90min
International

Gaming-Hammer: EA Sports denkt über Namensänderung der FIFA-Reihe nach

Simon Zimmermann
Heißt FIFA bald nicht mehr FIFA?
Heißt FIFA bald nicht mehr FIFA? / SOPA Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

EA Sports denkt ernsthaft darüber nach, die Fußball-Simulation 'FIFA' umzubenennen! Grund sind die hohen Lizenzkosten an den Weltverband. Künftig könnte das Geld in die Entwicklung des Spiels gesteckt werden.


"Mit Blick auf die Zukunft prüfen wir auch die Idee, unsere globalen EA SPORTS-Fußballspiele umzubenennen", erklärte EA-Boss Cam Weber am Donnerstag.

"Das bedeutet, dass wir unsere Vereinbarung über die Namensrechte mit der FIFA überprüfen, die von all unseren anderen offiziellen Partnerschaften und Lizenzen in der Fußballwelt getrennt ist", so Weber weiter.

Seit 1993 wird die Fußball-Simulation von EA Sports jährlich unter der 'FIFA'-Reihe herausgegeben. Die neueste Version 'FIFA 22' hat nach Angaben von Weber neue Rekorde gebrochen. Seit der Veröffentlichung am 1. Oktober seien bereits 9,1 Millionen Spiele verkauft worden.

Hintergrund für die mögliche Namensänderung des Spiels sind die enormen Lizenzkosten. Laut Daily Mail zahlt EA Sports jährlich rund 85 Millionen Euro an den Fußball-Weltverband. Das Geld könnte künftig in die Entwicklung des Spiel gesteckt werden. "Unsere Priorität ist es, sicherzustellen, dass wir weiterhin die besten interaktiven Fußballerlebnisse der Welt liefern können", erklärte Weber dazu.

facebooktwitterreddit