Ferran Torres über Unterschiede zwischen Pep Guardiola und Xavi

Ferran Torres mit Xavi Hernandez
Ferran Torres mit Xavi Hernandez / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Barça-Stürmer Ferran Torres hat beschrieben, wie es ist, für zwei der besten Trainer der Welt zu spielen: Pep Guardiola und Xavi.

Torres war im Sommer 2020 vom FC Valencia zu Guardiolas Manchester City gewechselt, verbrachte aber nur anderthalb Jahre in England, bevor er im Januar 2022 nach Spanien zum FC Barcelona zurückkehrte und sich Xavis Team anschloss.

Der 23-Jährige hat die einzigartige Erfahrung, unter beiden Trainern gespielt zu haben. Auf dem YouTube-Kanal 'The Wild Project' erklärte Torres, wie sehr er Guardiola, einen der größten Trainer aller Zeiten, bewundert.

"Es ist verrückt, wie er das Training plant - von 24 Stunden am Tag schaut er sich 27 Stunden lang Fußball an und verbessert sich", sagte Torres.

"Was mich am meisten beeindruckt hat, ist, dass er dir in den Gesprächen vor den Spielen sagt, was passieren wird - du stehst hier, dein Teamkollege wird dort sein, und dann spielst du zu ihm. Und dann passiert es! Das Schlimmste ist, dass es passiert!"

Torres beschrieb weiter, wie es ist, mit Xavi zu arbeiten, den er als den "perfekten" Trainer für Barcelona bezeichnete. Der Angreifer betonte, dass Xavi sich mehr auf die Mannschaftsführung und die persönliche Entwicklung konzentriere.

"Er mag es, den Spieler zu pushen, um das Beste aus ihm herauszuholen, denn das braucht man. Er folgt der Philosophie von Pep, Luis Enrique und der Barça-Schule sehr stark", so Torres.

"Er ist ein perfekter Trainer für Barça. Nach und nach verändert er das System, denn der Fußball entwickelt sich ständig weiter. Vor allem sein Wunsch, sich zu verbessern - er denkt immer daran, was er tun kann, um den Spielern zu helfen."

"Jetzt ist er natürlich sauer auf uns, weil wir nicht auf unserem besten Niveau spielen. Aber er beruhigt uns auch, denn die Saison ist so lang. Es ist ein Marathon und kein Sprint.

Der FC Barcelona kehrt am Samstag mit einem Auswärtsspiel bei Rayo Vallecano in La Liga zurück, wo er nach der Länderspielpause im November als Tabellendritter hinter dem Rivalen Real Madrid und dem überraschenden Tabellenführer Girona antritt.


Weitere Barça-News lesen:

feed