FC Schalke 04

Terodde kann sich Verbleib vorstellen - Schalke vor Rostock positiv gestimmt

Malte Henkevoß
Trainer und Stürmer sind vor dem Rostock-Spiel optimistisch.
Trainer und Stürmer sind vor dem Rostock-Spiel optimistisch. / Selim Sudheimer/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auf der Pressekonferenz des FC Schalke 04 ging es nicht nur um das Spiel am Wochenende gegen Hansa Rostock. Noch dazu wurde Stürmer Simon Terodde, der neben seinem Trainer Dimitrios Grammozis zugegen war, nach seiner Zukunft in Königsblau befragt.


Teroddes Vertrag läuft nur ein Jahr, endet also mit dieser Saison. Allerdings stehen die Zeichen wohl gut, dass es für den besten Zweitliga-Torschützen aller Zeiten auch in Königsblau weitergeht. Terodde sprach von "vertraglichen Optionen", die existieren, um einen Verbleib auf Schalke zu garantieren.

Damit meint der Stürmer vermutlich die bereits in der Vergangenheit angesprochene Klausel in seinem Vertrag. Diese war bereits Ende des letzten Jahres bekannt geworden. Auch 90min berichtete darüber, dass sich Teroddes Vertrag wohl nach einer festen Anzahl von absolvierten Einsätzen automatisch verlängern würde.

25 Spiele müsste der Stürmer dafür machen, bislang kommt er auf 20. So müsste Terodde in den letzten 10 Partien nur die Hälfte mitwirken, damit das Wunschergebnis erreicht wird.

"Wenn der Trainer mich weiter aufstellt, dann sieht es ganz gut aus", äußerte sich Terodde auf der PK, was die Klausel wohl bestätigt. Außerdem ist es sicher, dass Grammozis seinen besten Torjäger mit Sicherheit in der entscheidenden Saisonphase nicht außen vor lässt.

Terodde: "Wir wollen am Ende oben stehen - hoffentlich vor 60.000"

Trotzdem ist das Ziel und der Fokus klar auf ebenjene Schlussphase gerichtet. "Wir wollen am Ende oben stehen. Wir haben in Karlsruhe zwei Punkte liegen gelassen. Die Partie gegen Rostock ist sehr wichtig. Wir müssen zusehen, die Heimspiele zu gewinnen. Dann haben wir im Mai - hoffentlich vor 60.000 - die Chance zuzupacken", so Terodde gegenüber den Reportern.

Immerhin 25.000 werden es wohl am Samstag in der Veltins-Arena werden. Das motiviert auch den 34-Jährigen: "Jeder Fan, der ins Stadion kommt, gibt uns Kraft. Jeder Fußballer spielt gerne vor vollem Haus. Jetzt haben wir 25.000. Wir freuen uns extrem auf das Spiel!"

Dazu kommt, dass sich Hansa Rostock momentan nicht in der besten Phase befindet und im Abstiegskampf schlingert. Die Aufgabe der Knappen besteht nun darin, dies auszunutzen. Doch trainer Grammozis warnt vor den Stärken der Kogge: "Hansa Rostock agiert kompakt, um immer wieder Nadelstiche zu setzen. Mit Verhoek haben sie einen zentralen Stürmer, der nicht nur Bälle festmacht, sondern in torgefährliche Bereiche kommt. Sie haben eine gute Mischung in der Mannschaft."

Trotzdem wird S04 am Samstagmittag natürlich großer Favorit sein. Und mit einem Sieg möglicherweise wieder Anschluss an die direkten Aufstiegsplätze finden.

Alle News zum FC Schalke 04 und der 2. Bundesliga bei 90min:

Alle Zweitliga-News
Alle Schalke-News

facebooktwitterreddit