90min
1. FC Köln

Freitagabendspiel gegen Fürth: Die voraussichtliche Köln-Aufstellung

Philipp Geiger
Peilt am Freitagabend drei Punkte an: Steffen Baumgart
Peilt am Freitagabend drei Punkte an: Steffen Baumgart / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am 7. Spieltag steht für den 1. FC Köln ein Heimspiel auf dem Programm. Mit der SpVgg Greuther Fürth wartet auf die Domstädter am Freitagabend (Anpfiff 20:30 Uhr) eine vermeintlich leichte Aufgabe. Cheftrainer Steffen Baumgart will das noch sieglose Tabellenschlusslicht jedoch keinesfalls unterschätzen.


Sechs Spiele und neun Punkte lautet die bisherige Saisonbilanz der Kölner, die zuletzt dreimal in Folge Unentschieden gespielt haben. "Die Jungs arbeiten gut und setzen viel von dem um, was wir uns von unserem Fußballspiel vorstellen", lobte der FC-Coach auf der Spieltagspressekonferenz am Mittwoch. An den letzten drei Spieltagen habe es von der Leistung her gestimmt, "es waren aber nur drei Punkte. Wir müssen uns weiter entwickeln", so Baumgart. "Die Jungs haben das notwendige Selbstvertrauen, um am Freitag die drei Punkte einzufahren."

Der Übungsleiter ist sich jedoch auch über die Schwere der Aufgabe bewusst. "Nicht, weil der Letzte zu uns kommt, sondern eine Mannschaft, die alles in die Waagschale werfen wird", gab der 49-Jährige zu Protokoll. Fürth laufe sehr aggressiv an und habe sich auch gegen den FC Bayern nach Ballgewinnen einige Möglichkeiten erarbeitet. "Wir müssen sehr konzentriert und klar spielen und versuchen, die Lücken und Lösungen, die wir der Mannschaft mit auf den Weg geben, zu nutzen", sagte der Chefcoach. Oberstes Ziel sei nach wie vor der Klassenerhalt und "Fürth ist ein direkter Konkurrent im Kampf um dieses Ziel", betonte der Funkel-Nachfolger.

Thielmann droht Zwangspause - Lemperle vor Comeback

Personell sieht es beim FC weiterhin gut aus. Mit Jannes Horn (Aufbautraining) und Jan Thielmann stehen voraussichtlich nur zwei Spieler nicht zur Verfügung. "Jan Thielmann hat sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen und wird wahrscheinlich ausfallen", erklärte Baumgart. Positive Nachrichten gibt es von Tim Lemperle, der am Mittwoch wieder am Mannschaftstraining teilgenommen hat.

Jan Thielmann
Plagt sich mit einem Magen-Darm-Infekt herum: Jan Thielmann / Matthias Hangst/Getty Images

Nach dem jüngsten 1:1-Unentschieden in Frankfurt wird Baumgart mindestens eine Veränderung in seiner Startelf vornehmen. Der Ex-Profi kündigte an, dass Jorge Meré von Beginn an auflaufen darf. Für den Innenverteidiger muss Luca Kilian weichen. Jonas Hector, Rafael Czichos und Benno Schmitz komplettieren die Viererkette, hinter der Timo Horn das Tor hüten wird. Auf der Sechser-Position ist Ellyes Skhiri eingeplant.

Für den Platz im offensiven Mittelfeld bewerben sich Ondrej Duda und Mark Uth. Denkbar ist, dass am Freitagabend Letztgenannter den Vorzug erhält. Florian Kainz und Dejan Ljubicic übernehmen erneut die Außenbahnen. Sebastian Andersson und Anthony Modeste bilden voraussichtlich wieder die Doppelspitze. "Auch wenn Sebastian noch nicht sein Tor erzielt hat. Er arbeitet sehr viel für die Mannschaft und macht das sehr gut", lobte Baumgart.

Die voraussichtliche Köln-Aufstellung gegen Greuther Fürth im Überblick:

So könnte der Effzeh gegen das Kleeblatt auflaufen
So könnte der Effzeh gegen das Kleeblatt auflaufen
facebooktwitterreddit