FC Chelsea

Jorginho bleibt "Stand jetzt" bei Chelsea - Juventus mit großem Interesse

Stefan Janssen
Jorginho.
Jorginho. / Claudio Villa/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach seiner überragenden EM mit Italien gibt es aktuell viel Interesse an Jorginho vom FC Chelsea, das hat sein Berater bestätigt. "Stand jetzt" wird der Mittelfeldspieler aber in London bleiben.


Jorginho war bei der Europameisterschaft einer der überragenden Akteure im Team Italiens und hätte es durchaus auch verdient gehabt, Spieler des Turniers zu werden. Hätte er im Endspiel, wie schon im Halbfinale, den entscheidenden Elfmeter verwandelt, wäre er es bestimmt auch geworden. Doch auch so stehen die Interessenten für Schlange, wie sein Berater Joao Santos gegenüber calciomercato.it bestätigt hat.

Wenn sich ein großer Verein ernsthaft meldet...

"Natürlich kann er mit 29 Jahren bei allen europäischen Topklubs eine gute Rolle spielen und viele interessieren sich für ihn", erklärte Santos. Der Ball liege aber beim FC Chelsea, wo Jorginho noch zwei Jahre unter Vertrag steht. "Wenn ein großer Verein sich ernsthaft bei Chelsea meldet, dann werden wir es bewerten. Stand jetzt wird Jorginho nächste Saison bei Chelsea spielen."

"Stand jetzt" - man kennt es. Interesse soll es aus Spanien und ganz vorne von Juventus geben. Die Turiner hätten auch schon einmal angefragt, sagte Santos. Und wenn man ihn so reden hört, könnte man durchaus auf die Idee kommen, dass der in Brasilien geborene Italiener Jorginho durchaus wieder in der Serie A spielen möchte.

Jorginho fühlt sich als Italiener

"Jorginho ist ein Beispiel für echte Integration", sagte Santos. "Er sieht Italien als seine Heimat. In Italien sieht er unermessliche Emotionen. Er fühlt sich italienisch, obwohl er in Brasilien geboren wurde. Von so einem starken Gefühl sollte jeder lernen."

Im Alter von 15 Jahren zog Jorginho von Brasilien nach Italien und entwickelte sich bei Hellas Verona zum Profi. Über den SSC Neapel zog er 2018 weiter zum FC Chelsea, wo er in diesem Jahr die Champions League gewann.

facebooktwitterreddit