Bayern München

FC Bayern: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den VfB Stuttgart

Philipp Geiger
Muss am Samstagnachmittag auf Kingsley Coman verzichten: Julian Nagelsmann (r.)
Muss am Samstagnachmittag auf Kingsley Coman verzichten: Julian Nagelsmann (r.) / Nicolò Campo/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für den FC Bayern München steht am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) der Südklassiker gegen den VfB Stuttgart auf dem Programm. Chefcoach Julian Nagelsmann kündigte im Vorfeld des Heimspiels an, dass es nach dem 2:0-Auswärtserfolg in der Champions League bei Inter Mailand einige Wechsel in der Startelf geben wird.


"Der Weg zurück in den Bundesliga-Alltag ist nicht kompliziert, weil wir gefordert sind", betonte der Übungsleiter auf dem Pressetalk am Freitagnachmittag. Nach zwei Unentschieden in Folge stehe der Rekordmeister nicht auf dem Platz, "wo wir hin wollen. Deswegen sind wir gefordert", erklärte der 35-Jährige, der beim Zusammenstellen seiner Startelf nicht nur das Kracherduell gegen den FC Barcelona am kommenden Dienstag im Hinterkopf hat. "Wir werden, auch um die Spannung hochzuhalten, rotieren", so der Bayern-Coach.

Die Vorbereitung auf den Südklassiker gestalte sich etwas schwierig, da der VfB sehr variabel spiele und viele Grundordnungen habe. "Man kann es nicht hundertprozentig vorhersagen", gab Nagelsmann zu Protokoll. "Ich habe mir von Pellegrino immer die Pläne schicken lassen, wie er gegen Bayern spielt, jetzt schickt er sie mir nicht mehr und ich muss selber drauf kommen."

Bei den Gästen gebe es immer klare Konterregeln aus den verschiedenen Grundordnungen heraus, erklärte der Übungsleiter. "Da müssen wir drauf vorbereitet sein. Sie sterben auch nicht mehr in Schönheit, was sie vielleicht letztes Jahr ab und zu hatten, sondern überschlagen auch mal ein gegnerisches Pressing und gehen auf zweite Bälle."

Coman fällt mit Muskelverletzung aus

Personell kann Nagelsmann fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Kingsley Coman, der sich im Training eine Muskelverletzung zugezogen hat, steht nicht zur Verfügung. "Im besten Fall ist es eine Zerrung, im schlimmsten ein Muskelabriss. Aber ich gehe mal von einem Faserriss aus und hoffe, dass es kein Bündelriss ist", sagte Nagelsmann.

Bei Joshua Kimmich, der vom Gruppenspiel in Mailand ein blaues Auge davongetragen hat, gab Nagelsmann Entwarnung. "Josh kann spielen. Gestern ist das Auge ziemlich zugeschwollen, es hat viele Farben, aber heute ist es schon besser", so der gebürtige Landsberger.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Stuttgart

Leon Goretzka
Wird gegen den VfB Stuttgart in der Startelf stehen: Leon Goretzka / Jonathan Moscrop/GettyImages

TW: Manuel Neuer - Der Kapitän hütet wie gewohnt das Tor des Rekordmeisters.

RV: Benjamin Pavard - Erhält der Franzose eine Pause, stehen Noussair Mazraoui und Josip Stanisic als Alternativen parat.

IV: Dayot Upamecano - Denkbar ist, dass Matthijs de Ligt nach zwei Startelfeinsätzen zunächst auf der Bank Platz nimmt und Upamecano in die Anfangsformation rückt.

IV: Lucas Hernandez - Der Innenverteidiger pausierte bereits am letzten Spieltag und wird in der Startelf erwartet.

LV: Alphonso Davies - Der kanadische Nationalspieler dürfte erneut von Beginn an auflaufen.

ZM: Joshua Kimmich - Kimmich zählt zu den großen Dauerbrennern im Team. Dass der Nationalspieler auf der Bank Platz nimmt, ist jedoch eher unwahrscheinlich.

ZM: Leon Goretzka - Nach überstandener Knieverletzung wird Goretzka sein Startelfcomeback feiern.

RA: Thomas Müller - Da Coman ausfällt und Leroy Sané geschont wird, dürfte Müller auf die rechte Außenbahn rücken. Beginnt Serge Gnabry über rechts, bleibt der Weltmeister im Zentrum.

LA: Jamal Musiala - Auf der linken Außenbahn soll der Youngster Betrieb machen.

MS: Serge Gnabry - Nach einigen Jokereinsätzen wird Gnabry wohl von Beginn an auflaufen.

MS: Sadio Mané - Darf der Neuzugang aus Liverpool zunächst etwas die Beine hochlegen, steht Mathys Tel als Alternative parat.

FC Bayern gegen VfB Stuttgart: Voraussichtliches Spielsystem

Mit Blick auf das Spielsystem des deutschen Rekordmeisters stellt sich nur die Frage, ob Nagelsmann zwei Spitzen (4-2-2-2) oder nur einen Stürmer plus einen Zehner (4-2-3-1) aufbieten wird.

Ein bisschen Rotation: So könnten die Bayern gegen den VfB starten
Ein bisschen Rotation: So könnten die Bayern gegen den VfB starten /

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Transfer-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit