Bayern München

FC Bayern: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hoffenheim

Philipp Geiger
Freut sich auf das Duell gegen seinen Ex-Verein: Julian Nagelsmann
Freut sich auf das Duell gegen seinen Ex-Verein: Julian Nagelsmann / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem 7:1-Kantersieg im Champions-League-Achtelfinale gegen RB Salzburg steht für den FC Bayern München in der Bundesliga ein schweres Auswärtsspiel auf dem Programm. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) ist der deutsche Rekordmeister bei der TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Julian Nagelsmann blickt dem Duell mit seinem Ex-Verein voller Vorfreude entgegen.

"Ich habe dort schöne neun Jahre verbracht und freue mich auf die Rückkehr", betonte der 34-Jährige auf dem Pressetalk am Freitagmittag. "Wenn du in dem Verein groß wirst und auch die ersten Schritte im Profifußball gehst und Erfolge feierst, ist der Ort natürlich besonders für dich", so Nagelsmann, der allerdings auch um die Schwere der Aufgabe weiß. Hoffenheim hat die letzten vier Ligaspiele allesamt gewonnen.

"Der Gegner ist sehr gefährlich", warnte der Übungsleiter. Der Tabellenvierte habe sehr gute Statistiken, fußballerisch eine gute Qualität und schlage extrem viele Flanken. "Im Hinspiel haben sie recht häufig versucht, hinter die Kette zu spielen. Das wird ein Mittel sein, auf das wir vorbereitet sein müssen", erklärte der Flick-Nachfolger. "Sie haben auch den Mut, hinten rauszuspielen." Von den letzten fünf Gastspielen im Kraichgau hat der FC Bayern drei verloren. "Wir sind also gewarnt", sagte Nagelsmann.

Trio um Goretzka fällt weiter aus

Auf der Ausfallliste des Rekordmeisters finden sich weiterhin Alphonso Davies (Pause nach Herzmuskelentzündung), Leon Goretzka (Aufbautraining nach Patellasehnenproblemen) und Corentin Tolisso (Aufbautraining nach Muskelfaserriss) wieder. Ansonsten sieht es "grundsätzlich gut aus", freute sich Nagelsmann. Bei Kingsley Coman, Serge Gnabry und Eric Maxim Choupo-Moting, die nach dem Achtelfinal-Rückspiel am Dienstagabend leicht angeschlagen waren, "ist alles ohne Befund, sie werden zur Verfügung stehen", gab der Bayern-Coach zu Protokoll.

Alphonso Davies
Soll bis zum Champions-League-Viertelfinale wieder einsatzfähig sein: Alphonso Davies / Alexander Hassenstein/GettyImages

"Gegen Salzburg war es ein sehr wichtiges und sehr eindrucksvolles Spiel von uns", lobte der Cheftrainer. "Es wäre komisch, wenn es nicht zuträglich für das Selbstvertrauen wäre." Nach dem Gala-Auftritt in der Königsklasse ist es durchaus denkbar, dass Nagelsmann seine Startelf unverändert lässt und erneut auf ein 3-2-4-1-System setzt.

In diesem Fall bilden Benjamin Pavard, Niklas Süle und Lucas Hernandez die Dreierkette vor Manuel Neuer. Dayot Upamecano heißt die erste Alternative. Sollte der Flick-Nachfolger auf eine Viererkette umstellen und einen Offensivspieler weniger aufbieten, könnte Omar Richards wie schon am letzten Spieltag als Linksverteidiger starten.

Im zentralen Mittelfeld wird Jamal Musiala wohl erneut den Vorzug vor Marcel Sabitzer erhalten und neben Joshua Kimmich beginnen. Da Gnabry und Coman beschwerdefrei sind, dürften sich beide in der Anfangsformation wiederfinden. Thomas Müller, Leroy Sané und Robert Lewandowski im Angriffszentrum komplettieren die Offensive.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Hoffenheim im Überblick:

So könnten die Bayern gegen Hoffenheim beginnen
So könnten die Bayern gegen Hoffenheim beginnen /

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit