90min
Bayern München

FC Bayern Aufstellung: So könnte der Rekordmeister gegen Wolfsburg spielen

Philipp Geiger
Will so schnell wie möglich Meister werden: Hansi Flick
Will so schnell wie möglich Meister werden: Hansi Flick / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem bitteren Aus in der Champions League gegen Paris Saint-Germain geht es für den FC Bayern München am Samstagnachmittag in der Bundesliga weiter. Mit dem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg wartet auf den Spitzenreiter keine leichte Aufgabe. Cheftrainer Hansi Flick muss auch gegen den Tabellendritten nicht nur auf Torjäger Robert Lewandowski verzichten.


"Bei Robert wird es für Wolfsburg nicht reichen, für Dienstag müssen wir die Entwicklung abwarten", sagte der Übungsleiter auf dem Pressetalk am Freitagnachmittag. Nach seiner Bänderverletzung im Knie trainiert der Mittelstürmer individuell mit dem Ball. Auch von den anderen verletzten/angeschlagenen Spielern kehrt gegen Wolfsburg keiner in den Kader zurück, erklärte Flick. Niklas Süle und Leon Goretzka fallen weiterhin mit muskulären Problemen aus.

Im Lazarett des Rekordmeisters finden sich außerdem Douglas Costa (Lauftraining nach Fußverletzung), Marc Roca (Knieprellung), Corentin Tolisso (Sehnenriss) und Serge Gnabry (COVID-19) wieder. "Serge wird wohl nächste Woche wieder dabei sein, aber da müssen wir sehen", sagte der Bayern-Coach, der vor dem Topspiel um Lucas Hernandez bangt. "Lucas hat Schmerzen, auch dort müssen wir abwarten", gab der 56-Jährige zu Protokoll.

"Wir haben drei wichtige Spiele und wollen alles gewinnen."

Hansi Flick

Trotz einiger Ausfälle gibt sich Flick vor der englischen Woche optimistisch. "Wir haben drei wichtige Spiele und wollen alles gewinnen", stellte der Ex-Bayern-Profi klar. Nach dem Aus in der Königsklasse will der Chefcoach so schnell wie möglich Meister werden. "Die Mentalität, die die Mannschaft immer bringt, ist weiter gefordert", führte der Cheftrainer weiter aus. Der Fünf-Punkte-Vorsprung auf RB Leipzig soll keinesfalls kleiner werden.

Für den kommenden Gegner hatte Flick einige lobende Worte übrig. "Es macht Spaß, sich mit den Besten zu messen und Wolfsburg gehört zu den Besten", so der 56-Jährige. Wolfsburg habe nicht nur einen herausragenden Trainer, sondern auch eine Mannschaft, die zu Recht im oberen Tabellendrittel steht. "Sie setzen den Gegner immer unter Druck, haben gute Standards und schlagen viele Flanken", warnte der Übungsleiter.

Javi Martinez
Könnte erneut in der Startelf stehen: Javi Martinez / Matthias Hangst/Getty Images

Im Vergleich zum 1:0-Erfolg in Paris könnte Flick seine Startelf unverändert lassen, sofern Hernandez einsatzfähig ist. Fällt der 25-Jährige aus, rückt wohl Javi Martinez in die Anfangsformation. Der Routinier könnte wie am letzten Spieltag in der Innenverteidigung oder auch als Sechser neben Joshua Kimmich auflaufen. Sollte der Spanier kein Teil der Viererkette vor Kapitän Manuel Neuer sein, wird diese von Benjamin Pavard, Jerome Boateng, David Alaba und Alphonso Davies gebildet. Spielt Hernandez von Beginn an, dürfte Alaba erneut im zentralen Mittelfeld starten.

Die Offensive stellt sich aktuell fast von alleine auf. Bei der Besetzung der offensiven Dreierreihe wird Flick aller Voraussicht nach auf Leroy Sané, Thomas Müller und Kingsley Coman zurückgreifen. Erhält einer der drei eine Pause, ist Jamal Musiala, der am letzten Spieltag einen Treffer erzielt hat, die erste Alternative. Der Platz im Angriffszentrum ist für Eric Maxim Choupo-Moting reserviert.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Wolfsburg im Überblick:

FC Bayern: Aufstellung gegen Wolfsburg
Fällt Hernandez aus, rückt Martinez ins Team
facebooktwitterreddit