90min
Transfer

Jagd auf Motika und Yildiz: Verlieren die Bayern zwei Top-Talente?

Dominik Hager
Nemanja Motika gehört zu den vielversprechendsten Bayern-Youngsters
Nemanja Motika gehört zu den vielversprechendsten Bayern-Youngsters / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seit dem Abstieg von Bayern II sind die Münchner Talente ein wenig von der Bildfläche verschwunden. Dies hat Nemanja Motika jedoch nicht davon abgehalten, sich in den Vordergrund zu spielen. Der junge Serbe ist aber nicht der einzige vielversprechende Bayern-Youngster.


Die Leistungsdaten von Nemanja Motika lesen sich überragend. Der offensive Mittelfeldspieler hat in der laufenden Regionalliga-Saison bereits 15 Tore erzielt und acht Vorlagen gegeben. Damit klopft der Youngster bei den Profis an und wäre wohl auch schon in den Kader gerückt, wenn er sich kürzlich nicht leicht verletzt hätte.

Der Serbe ist im linken Mittelfeld beheimatet und glänzt vor allem durch seine sensationelle Technik und Ballführung. Der Spieler ist zudem stark im Eins-gegen-Eins und verfügt über jede Menge Torgefahr. Lediglich in Sachen Tempo befindet sich der Youngster nicht auf dem allerbesten Niveau. Demnach könnte aus dem 18-Jährigen auch gut und gerne ein Zehner werden.

Motika auf dem Weg in den Profi-Fußball: HSV und Werder mit Interesse

Das Münchner Top-Talent schickt sich an, den Spuren von Jamal Musiala zu folgen. Allerdings ist derzeit noch nicht gewiss, ob er den Sprung in die Profi-Ligen beim FC Bayern absolviert. Der Spieler hat nur noch bis Sommer 2023 Vertrag und möchte den nächsten Schritt machen. Sky-Berichten zufolge wird er derzeit vom Hamburger SV und Werder Bremen umworben.

Möglich wäre bereits eine Leihe im Winter. Hierbei könnte er den Münchnern auch beweisen, dass er es eines Tages bei den Profis packen kann. Die 2. Liga ist dann doch eher ein Indikator, an dem man das wirkliche Talent des Spielers ablesen kann.

Wie es dann im Sommer weitergeht, ist nach dem derzeitigen Stand noch völlig ungewiss.

16-Jähriger mischt Bayern-Jugend auf: Yildiz von Ajax und Salzburg beobachtet

Während Motika Kennern der Szene schon ein Begriff sein sollte, ist der Name Kenan Yildiz noch nicht geläufig. Der Spieler läuft derzeit für die U17 und die U19 der Bayern auf und spielt ebenfalls im offensiven Mittelfeld. In der laufenden Spielzeit konnte der 16-Jährige fünf Tore und zehn Vorlagen liefern.

Im Gegensatz zu Motika ist der Spieler für sein Alter körperlich schon ziemlich weit, was ihm den Zugang in den Erwachsenen-Bereich erleichtern sollte. Neben seiner starken Technik und guten Dribblings kann der 1,85 Meter große Spieler auch im Kopfballspiel und gegen den Ball überzeugen. Demnach ist er bereits ein ziemlich vielseitiger Spieler, der jedoch Schwächen in der Endgeschwindigkeit besitzt und seinen schnell gewachsenen Körper noch nicht ideal koordinieren kann. Zumindest die koordinativen Defizite sollten auf Dauer aber in den Griff zu bekommen sein.

Die Münchner drohen jedoch das Top-Talent bereits im Sommer zu verlieren. Der Spieler hat nur noch bis Juni 2022 Vertrag und steht laut Sky-Angaben bereits bei mehreren internationalen Klubs auf dem Zettel. Der aktuelle türkische U17-Nationalspieler soll unter anderem bei Ajax Amsterdam und RB Salzburg gehandelt werden. Derzeit ist also noch völlig offen, ob die Bayern aus dem vielversprechenden Talent überhaupt einen Nutzen ziehen können.

facebooktwitterreddit