90min
Bayern München

Kader-Planungen beim FC Bayern: Baustellen, Wechselkandidaten und Transfer-Gerüchte im Überblick

Dominik Hager
Julian Nagelsmann übernimmt bei den Bayern. Was ändert sich im Münchner Kader sonst noch bis zum Start.
Julian Nagelsmann übernimmt bei den Bayern. Was ändert sich im Münchner Kader sonst noch bis zum Start. / MB Media/Getty Images
facebooktwitterreddit
5 von 5

4. Angriff

Kingsley Coman
Die Verhandlungen mit Kingsley Coman stocken gehörig. / Alexander Hassenstein/Getty Images

Aktuelles Personal:

  • Kingsley Coman (Vertrag bis 2023)
  • Serge Gnabry (Vertrag bis 2023)
  • Leroy Sané (Vertrag bis 2025)
  • Thomas Müller (Vertrag bis 2023)
  • Robert Lewandowski (Vertrag bis 2023)
  • Eric-Maxim Choupo-Moting (Vertrag bis 2023)
  • Joshua Zirkzee (Leih-Rückkehr aus Parma/Vertrag bis 2023)
  • Jan-Fiete Arp (Vertrag bis 2024)

Wechsel-Kandidaten:

  • Kingsley Coman
  • Joshua Zirkzee
  • Jan-Fiete Arp

Die Vertragsverhandlungen zwischen den Bayern und Kingsley Coman stocken bekanntermaßen gehörig. Zudem soll sich Pini Zahavi derzeit nach Angeboten aus England umhören. Da der Franzose noch bis 2023 Vertrag hat, gilt ein Abschied im Sommer als unwahrscheinlich. Der FC Bayern soll dem Außenstürmer jedenfalls mit einem Preisschild in Höhe von 100 Millionen Euro versehen haben. Wie sich die Vertragsgespräche entwickeln ist offen, jedoch wird Coman mit ziemlicher Sicherheit im kommenden Jahr bei den Bayern spielen.

Bei Joshua Zirkzee ist dies hingegen unwahrscheinlich. Der junge Holländer hat nicht das beste Standing in München und einen verpatzten Leih-Aufenthalt in Parma hinter sich. Die Bayern-Bosse würden den Angreifer wohl am liebsten zu Geld machen. Allerdings hat der Marktwert des Talentes in den letzten Monaten ordentlich gelitten. Derzeit ist beim 20-Jährigen noch keine Entscheidung abzusehen.

Vor einem Abschied steht definitiv auch Jan-Fiete Arp. Womöglich wird der Vertrag mit dem jungen Stürmer sogar aufgelöst. BILD-Berichten zufolge, sollen unter anderem Hannover 96 und Holstein Kiel Interesse bekundet haben. Ob Arp endgültig geht oder eine erneute Leihe ansteht, ist derzeit noch ungewiss.

Mögliche Zugänge:

  • Callum Hudson-Odoi

Zuletzt war es in München sehr ruhig, was Gerüchte um Offensiv-Spieler angeht. Groß etwas passieren würde wohl nur im Falle eines Coman-Abgangs. In den letzten Wochen kursierte wieder der Name Callum Hudson-Odoi durch München. Allerdings wird es wohl zu keinem Deal kommen, da sich der Außenstürmer laut Angaben des Evening Standard in London durchsetzen möchte.

Neben Hudson-Odoi wurde auch der Bremer Milot Rahsica mit den Bayern in Verbindung gebracht. Der zuletzt eher formschwache Akteur wäre allerdings nur als Back-up infrage gekommen. Mittlerweile ist auch klar, wohin es für Rashica geht: Wie Werder Bremen am Dienstagnachmittag bekannt gab, zieht es Rashica zu Norwich City. Als Bayern-Fan ist man geneigt zu sagen: gut so.

Fazit:

Im Offensivbereich wird vermutlich nicht mehr viel passieren. Dies ist auch folgerichtig, zumal die Münchner hier recht stimmig aufgestellt sind. Ein Transfer von Hudson-Odoi ist ebenso unwahrscheinlich wie eine Rashica-Verpflichtung.

Wenn überhaupt kommt vermutlich ein junger Spieler. Gespannt darf man sein, was aus den jungen Angreifern Joshua Zirkzee und Jan-Fiete Arp wird. Beide haben kaum Chance auf Einsatzzeiten und werden nicht in der Regionalliga auflaufen wollen.

Hier bahnt sich konsequenterweise ein Ende der Zusammenarbeit an. Bietet sich die Chancen stattdessen einen jungen und ambitionierten Spieler für wenig Geld zu holen, werden die Münchner womöglich zuschlagen. Priorität haben jedoch andere Positionen.

Deutlich heißer könnte die Transferphase 2022 werden. Hier erscheint sogar ein Lewandowski-Angang möglich zu sein, weshalb die Bayern dann wieder bei den ganz großen Namen, wie Erling Haaland, anklopfen könnten.

facebooktwitterreddit