Bayern München

Vollzug noch diese Woche? So viel verdient Mazraoui in München

Dominik Hager
Der Wechsel von Mazraoui zum FC Bayern ist wohl in wenigen Tagen fix
Der Wechsel von Mazraoui zum FC Bayern ist wohl in wenigen Tagen fix / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seit Wochen ist zu lesen, dass der Transfer von Noussair Mazraoui zum FC Bayern praktisch durch sei. So langsam wäre man aber auch an einem Punkt angekommen, an dem man das Geschäft endlich fixieren sollte. Inzwischen sollen die Eckdaten des Wechsels aber zumindest feststellen.


Der Transfer von Noussair Mazraoui hat - insofern er denn planmäßig über die Bühne geht - beste Chancen, einer der besten Bayern-Deals der letzten Jahre zu werden. Der Rechtsverteidiger von Ajax Amsterdam hat großes Potenzial, passt gut zum Verein und kann ablösefrei wechseln. Derzeit fehlt nur noch die Unterschrift, jedoch ist der FC Bayern gewillt, dies bald zu ändern.

Transfer-Vollzug noch diese Woche? Mazraoui soll an die zehn Millionen Euro brutto erhalten

Für Ajax Amsterdam steht am Mittwoch das letzte Heimspiel der Saison an, bei dem der Spieler wohl auch ofiziell verabschiedet wird. Sollte der Klub die Meisterschaft dann schon fixieren können, dürfte es schnell mit einem Transfer-Vollzug gehen.

Klar ist, dass sich Spieler und Verein längst über einen Wechsel einig sind und auch die Zahlen bereits ausgehandelt sind. Sport1-Informationen zufolge soll der 24-jährige Marokkaner acht Millionen Euro brutto erhalten, die sich mit recht einfach zu erreichenden Bonus-Zuschüssen auf 9,2 Millionen Euro erhöhen würden. Neben den sportlichen Perspektiven soll es mitunter auch das Gehalt sein, weshalb sich Mazraoui gegen sein zunächst anvisiertes Ziel Barcelona entschieden hat und die Reise nach München antritt.

Der Spieler dürfte bei guten Leistungen als Rechtsverteidiger gesetzt sein, während Benjamin Pavard auf seine bevorzugte Innenverteidiger-Position rückt.


Alles zu den Bayern bei 90min:

Alle News zum FC Bayern
Alle News zur Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit