Bayern München

Gnabry-Verlängerung beim FC Bayern könnte am Gehalt haken

Malte Henkevoß
Kommen auf den FCB und Serge Gnabry schwierige Verhandlungen zu?
Kommen auf den FCB und Serge Gnabry schwierige Verhandlungen zu? / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für Serge Gnabry läuft es beim FC Bayern eigentlich ganz gut. Sportlich in jedem Fall, das, woran es noch ein wenig hakt, ist der Hintergrund. Gnabry befindet sich aktuell in Verhandlungen um eine Verlängerung seines Vertrags beim Rekordmeister.


Sky-Reporter Florian Plettenberg berichtet davon, dass zwar beide Seiten, also sowohl Gnabry als auch der Verein, den Kontrakt verlängern wollen. Gnabry hat demnach keinerlei Intention, den FCB nach seinem Vertragsende 2023 zu verlassen, im Gegenteil.

Jedoch scheinen sich beide Verhandlungspartner in Sachen eines wichtigen Details noch nicht annähern zu können: dem zukünftigen Gehalt des Nationalspielers. Gnabry strebt einen Verdienst im Bereich dessen an, was seine Flügelpartner Coman und Sané verdienen. Laut Plettenberg geht es dabei um Zahlen im Bereich von 15 Millionen Euro Bruttoverdienst und das ohne dazugehörige Bonuszahlungen.

Betont wird der unbedingte Wille, dass Gnabry in München bleiben will. Er versteht sich gut mit Trainer Nagelsmann, auch die Beziehung zu den Mannschaftskollegen ist eine gute. Daher ist die erste Priorität auf jeden Fall die Verlängerung beim FCB.

Das weiß zwar auch die europäische Konkurrenz des Spitzenklubs, was aber nicht heißt, dass man nicht trotzdem einmal nachfühlen kann, wie es bei den aktuellen Verhandlungen steht. Laut Plettenberg haben sich u.a. Real Madrid, der FC Barcelona, Manchester United und der FC Liverpool um den Stand von Gnabry erkundigt. Allerdings gehen alle davon aus, dass der 26-Jährige seinen Kontrakt beim FCB in jedem Fall verlängert.

Alle News zum FC Bayern und der Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Bayern-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit