Bayern München

Paul Wanner nach Verlängerung beim FC Bayern: Kaum Einsatzzeiten bei den Profis

Dominik Hager
Für Paul Wanner läuft es nicht mehr ganz so rund
Für Paul Wanner läuft es nicht mehr ganz so rund / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Es ist ein wenig so, als würde man im Garten-Center eine schöne Pflanze kaufen, die viel Licht und Wasser benötigt, sie dann aber in irgendeiner dunklen Ecke abstellen. Genauso ergeht es Paul Wanner seit seiner Vertragsverlängerung beim FC Bayern. Dabei ist anzunehmen, dass auf diese Weise aus dem zarten Pflänzchen kein Superstar gedeiht.


Paul Wanner hat sich sicherlich mehr erhofft, als er am 31. Januar seinen neuen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben hat. Der jüngste Bayern-Spieler aller Zeiten sorgte nach seiner Einwechslung gegen Borussia Mönchengladbach für Furore. In den darauffolgenden Spielen gegen Köln und die Hertha kam er ebenfalls zu Joker-Einsätzen. Dies dürfte ihn damals auch dazu bewegt haben, den Vertrag in München zu verlängern. Der Weg ins Profi-Team schien zu diesem Zeitpunkt jedenfalls gar nicht so steinig zu sein.

Enttäuschung für den Youngster: Wanner spielte nur noch drei Minuten

Ein paar Monate später sieht das Fazit schon anders aus. Der Youngster durfte in der Bundesliga nur noch drei Minuten spielen. Selbst wenn Nagelsmann nach der gewonnenen Meisterschaft angekündigt hatte, den jungen Spielern Einsatzzeiten zu geben, blieb der 16-Jährige außen vor.

Wanner stand beim 1:3 gegen Mainz nicht im Kader und auch gegen den VfB Stuttgart wurde dem Spieler zum Verhängnis, dass Nagelsmann aufgrund des öffentlichen Drucks seine beste Aufstellung an den Start bringen musste.

Neben den dreiminütigen Einsatz gegen Fürth saß der Spieler neunmal ohne Einsatz auf der Bank und war siebenmal gar nicht im Kader. So auch gegen den VfB Stuttgart, weswegen er die Meisterfeier mit Schalenübergabe auch nur von der Tribüne aus beobachten durfte.

Wanner strauchelt bei der U19

Doch auch abseits des Profi-Teams lief es für Wanner nicht so richtig. Der Spieler kam dreimal in der U19-Bundesliga und einmal im U19-Pokal zum Einsatz und verlor mit dem Bayern-Nachwuchs alle Spiele, ohne dabei einen Scorer zu erzielen. Auf der 16-Jährigen wartet noch ein langer Weg - mit mehr Hindernissen, als es zunächst den Anschein hatte.


Alles zu den Bayern bei 90min:

Alle News zum FC Bayern
Alle News zur Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit