90min
Transfer

FC Bayern blitzte trotz Mega-Angebot bei Pedri ab

Jan Kupitz
Pedri steht eine große Zukunft bevor
Pedri steht eine große Zukunft bevor / Quality Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei der EM 2020 gab es einige Spieler, die die große Bühne nutzten und sich ins Rampenlicht spielten. Der junge Pedri ist einer von ihnen - der FC Bayern München wird die kometenhafte Entwicklung des Spaniers gewiss mit einer bitteren Mine verfolgen.

Denn vor nicht einmal einem Jahr, nach dem berühmten 8:2-Erfolg gegen den FC Barcelona in der Champions League, klopfte der deutsche Rekordmeister bei den Katalanen wegen Pedri an. Laut Transferexperte Fabrizio Romano sollen die Münchener ohne zu zögern bereit gewesen sein, 40 bis 45 Millionen Euro für den damals 17-Jährigen auf den Tisch zu legen.

Barça, das den Mittelfeldprofi selbst erst im Sommer 2019 für 20 Millionen Euro von UD Las Palmas verpflichtet und ihn anschließend eine weitere Saison dorthin ausgeliehen hatte, lehnte jedoch dankend ab. "Keine Chance, wir wollen ihn behalten", lautete die Antwort auf die Anfrage der Bayern.

Lionel Messi, Antoine Griezmann, Pedri
Pedri an der Seite von Messi und Griezmann / David Ramos/Getty Images

Nach nur einem Jahr kann man schon sagen, dass die Katalanen alles richtig gemacht haben. In der abgelaufenen Saison vertraute Ronald Koeman auf den Teenager als Stammspieler und bot ihn in 37 von 38 Spielen in La Liga auf - Pedri war der Spieler mit den achtmeisten Einsatzminuten beim FC Barcelona. Nochmal: der Junge ist erst 18!

Enrique über Pedri: "Es trotzt jeder Logik"

Auch bei der EM hatte Pedri seinen Stammplatz in der spanischen Nationalmannschaft sicher, verdrängte zum Beispiel einen Thiago, den er im vergangenen Sommer beim FC Bayern ersetzen sollte, auf die Bank.

"Habt ihr gesehen, was ein 18-jähriger Junge namens Pedri gemacht hat? Nicht einmal Andres Iniesta hat gemacht, was er gemacht hat. Was Pedri bei dieser EM gemacht hat, habe ich noch von keinem anderen 18-Jährigen bei einer WM, EM, Olympia gesehen... So etwas habe ich noch nie gesehen. Es trotzt jeder Logik", frohlockte Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique nach dem Halbfinalspiel gegen Italien, das Pedri mit einer unnachahmlichen Art natürlich maßgeblich mitbestimmte.

Beweis gefällig? Gegen die Azzurri hatte Pedri nach 90 Minuten 55 von 55 Pässen an den Mann gebracht - und das waren beileibe nicht nur Querpässe über drei Meter.

Sein Teamkollege Alvaro Morata ist ebenfalls voll des Lobes. Der Angreifer schwärmte, dass nur wenige Spieler "seine Persönlichkeit und Einstellung" hätten und war sich sicher: "Er wird einer der Besten in der Geschichte Spaniens werden."

Pedri, Cristiano Ronaldo
Auch der große CR7 erkennt Pedris Leistungen an / Quality Sport Images/Getty Images

Gut für den FC Barcelona, dass er den bis 2022 datierten Vertrag des Shootingstars per Option um zwei weitere Jahre ausdehnen kann. Laut Fabrizio Romano wollen es die Katalanen dabei aber nicht belassen, sondern den Kontrakt noch langfristiger gestalten. Barça sähe Pedri als "speziellen Spieler", den es noch sehr, sehr lange im Camp Nou zu halten gilt.

Sieht so aus, als hätte der FC Bayern auch in Zukunft keine Chance, sich die Dienste des Toptalents zu sichern... 40 bis 45 Millionen Euro würden heute ohnehin bei Weitem nicht ausreichen, um Pedri zu verpflichten - Transfermarkt schätzt seinen Marktwert bereits auf 70 Millionen Euro, eine Ablöse müsste aber wohl noch deutlich höher ausfallen.

facebooktwitterreddit