90min
Bayern München

Nagelsmann über gelungenen Trainings-Auftakt in München: "Ich war sehr zufrieden"

Dominik Hager
Julian Nagelsmann hat sich nach dem ersten Training Zeit genommen und Fragen der Fans live auf dem Bayern-Instagram-Account beantwortet.
Julian Nagelsmann hat sich nach dem ersten Training Zeit genommen und Fragen der Fans live auf dem Bayern-Instagram-Account beantwortet. / Alexandra Beier/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Mittwochnachmittag hatte das lange Warten für Julian Nagelsmann ein Ende. Nach den Fitness-Tests am Montag und Dienstag stand zur Wochenmitte endlich die erste richtige Trainingseinheit der Bayern auf dem Programm. Wenngleich zahlreiche Stars augenblicklich noch im Urlaub verweilen, erhielt der neue Coach im Netz bereits viel Anerkennung für seine Arbeit mit den verbliebenen Spielern. Nach dem Training zeigte sich der 33-Jährige zufrieden und beantwortete live auf dem FCB-Instagram-Account einige Fragen.


Julian Nagelsmann hat das erste Training mit seinen neuen Schützlingen gut hinter sich gebracht. "Ich war sehr zufrieden. Natürlich ist es nicht so einfach für alle Jungs, nach der Pause gut zurückzukommen. Ich habe auch gleich ein paar Übungen inszeniert, die vielleicht ein bisschen anders waren als sonst", erklärte er.

Trotz des Fehlens zahlreicher Stars herrschte an der Säbener Straße reger Betrieb. Mit von der Partie waren laut Bild-Angaben Michaël Cuisance, Dayot Upamecano, Sven Ulreich, Ron-Thorben Hoffmann, Bouna Sarr, Omar Richards, Tanguy Nianzou, Marc Roca, Adrian Fein sowie die Nachwuchs-Hoffnungen Johannes Schenk, Josip Stanišić, Christopher Scott, Malik Tillman, Rémy Vita, Jamie Lawrence, Taylor Booth, Torben Rhein und Armindo Sieb. Vor allem für die jungen Kicker geht es nun darum, sich zu beweisen und zu empfehlen, ehe die EM-Starter zurückkehren.


Übersicht: Wann kehren die EM-Spieler des FC Bayern ins Training zurück?


"Es fehlen noch einige Spieler, und es waren viele Jugendspieler vom Campus dabei, die natürlich ein bisschen nervös sind, wenn sie mit der ersten Mannschaft trainieren. Wenn man bedenkt, dass es die erste Einheit war, war ich zufrieden," resümiert Nagelsmann (via fcbayern.com).

Nagelsmann schwärmt von Hernández und hofft auf Youngster Nianzou

Tanguy Nianzou
Schafft Tanguy Nianzou unter Nagelsmann den Durchbruch? / Alexander Scheuber/Getty Images

Im Fokus standen unter anderem die Innenverteidiger Dayot Upamecano und Tanguy Nianzou, die zu Saisonbeginn im Pokal und in der Bundesliga möglicherweise ein Duo bilden könnten. Gespannt ist man in München vor allem auf die weitere Entwicklung von Nianzou, der in der vergangenen Saison das Verletzungspech geradezu gebucht hatte.

"Ich weiß von ihm und hatte ihn schon sehr lange auf meiner Beobachtungsliste. Er hatte natürlich keine gute erste Saison, weil er auch Verletzungsprobleme hatte. Wir versuchen, ihn davon zu befreien. Er ist ein herausragendes Talent und hat jede Menge Charakter," lobt Nagelsmann den Abwehr-Youngster.

Dieser könnte vom verletzungsbedingten Ausfall von Lucas Hernández profitieren. Nach seiner Knie-OP wird es mit einem Einsatz zum Bundesliga-Auftakt wohl nicht klappen. Dennoch hält Nagelsmann große Stücke auf den beinharten Abwehrspieler.

"Er ist ein herausragender Verteidiger und hat ein unglaubliches Herz. Ich mag Spieler, die ihrem Positionsnamen gerecht werden - er ist Innen- oder Außenverteidiger und wird diesem Namen gerecht. Er liebt es auch, das Tor zu verteidigen und gibt da immer Vollgas. Ich bin sehr froh, wenn er nach seiner OP und der Ausfallzeit hoffentlich gesund und topfit zurückkommt. Der wird uns sehr viel Freude bereiten und ganz großen Einfluss auf unseren Erfolg haben", freut sich der Coach auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Nagelsmann zollt Auftakt-Gegner Gladbach Respekt: "Haben sehr gute Spieler und Mentalität"

Der Ausfall des zukünftigen Abwehrbosses zu Saisonbeginn könnte für die Bayern durchaus ein Problem werden. Beim Auswärtsspiel in Gladbach am ersten Spieltag werden es die Münchner sicherlich um einiges schwerer haben als beim Vorjahres-Auftakt gegen Schalke (8:0).

"Das wird keine leichte Aufgabe auswärts. Sie haben auch einen neuen Trainer mit Adi Hütter, der in Frankfurt herausragende Arbeit geleistet hat, und diese sicherlich auch jetzt in Gladbach fortsetzen wird. Gladbach hat sehr gute Spieler und sie haben auch immer eine gute Mentalität in den letzten Jahren auf den Platz gebracht. Das wird gleich ein guter Gradmesser. Sie haben auch sehr viele Nationalspieler, das heißt, sie haben ähnliche Voraussetzungen in der Vorbereitung. Da freuen wir uns drauf, auch wenn wir das erste Spiel natürlich lieber zu Hause gehabt hätten", blickt Nagelsmann voraus.

Nach titelloser Leipzig-Zeit: Nagelsmann will "maximalen Erfolg"

Der Horizont des neuen Coaches geht aber selbstverständlich schon deutlich über den Bundesliga-Start hinaus. Nach seiner titellosen Zeit in Leipzig will Nagelsmann mit den Bayern voll abräumen und erhofft sich gleich in seiner ersten Saison "das Maximale".

"Den maximalen Erfolg im Pokal, den maximalen Erfolg in der Champions League und natürlich auch in der Bundesliga. Wir versuchen alle, den zehnten Meistertitel in Serie und damit natürlich auch meinen ersten Meistertitel zu ergattern. Darüber wären wir am Ende der Saison natürlich alle sehr glücklich und dafür haben wir heute mit der Arbeit begonnen," erläutert er.

Eine klare Reihenfolge, welche Titel ihm besonders wichtig sind, möchte der Trainer nicht festlegen, wenngleich durchscheint, dass er die Meisterschaft unbedingt gewinnen möchte. "Ich glaube, der am aussagekräftigsten ist die Meisterschaft, weil du einfach sehr konstant über 34 Spieltage deine Leistung bringen musst. Der zehnte Titel in Folge ist natürlich auch eine sehr schöne Zahl. Aber klar ist die Champions League auch ein großer Traum des Klubs und natürlich auch von mir. Demnach will ich da jetzt keine große Gewichtung vornehmen. Wir hoffen, jeden Titel gewinnen zu können."

Nagelsmann setzt auf Senkrechtstarter Musiala: "Hat ein herausragendes Talent"

Jamal Musiala
Nagelsmann will auf den 18-jährigen Jamal Musiala setzen. / CHRISTOF STACHE/Getty Images

Es wird spannend zu beobachten, welche Rolle der Youngster Jamal Musiala bei der Titeljagd spielen kann, nachdem er von nun an ohne Förderer Hansi Flick auskommen muss. Doch auch dem neuen Bayern-Coach ist nicht entgangen, dass der 18-Jährige ein unfassbares Potenzial besitzt.

"Er ist ein herausragendes Talent, der extrem unbekümmert spielt und der große Qualitäten im Dribbling hat. Er hat einen sehr, sehr guten ersten Kontakt, auch am Gegner vorbei. Somit strahlt er viel Torgefahr aus. Er wird dem FC Bayern noch sehr, sehr viel Freude bereiten," verspricht Nagelsmann.

Bleibt zu hoffen, dass der 33-Jährige im Ernstfall nicht so lange zögert, das Top-Talent zu bringen, wie es Joachim Löw gegen England getan hat.

facebooktwitterreddit