90min
Bayern München

Überrascht Nagelsmann zum Auftakt mit Stanišić?

Dominik Hager
Josip Stanišić hat in der Vorbereitung mächtig Eindruck hinterlassen
Josip Stanišić hat in der Vorbereitung mächtig Eindruck hinterlassen / Leonhard Simon/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat aufgrund der Verletzungen von Alphonso Davies und Lucas Hernández durchaus seine liebe Mühe, einen geeigneten Spieler für die linke Abwehrseite aufbieten zu können. Wenngleich der Kanadier derzeit rasche Fortschritte macht, wird es für den "Roadrunner" wohl nicht für den Saisonstart reichen. In Bezug auf das Gladbach-Spiel deutet sich nun eine faustdicke Überraschung an.


Eigentlich verpflichteten die Bayern den 23-jährigen Omar Richards explizit als Backup für Alphonso Davies. Der Neuzugang vom FC Reading legte auch keinen schlechten Start bei den Bayern hin und überzeugte in den Testspielen zumindest phasenweise. Einen Stammplatz zum Saisonstart wird ihm das jedoch voraussichtlich nicht einbringen. Dies liegt an der Tatsache, dass der junge Josip Stanišić eine tolle Vorbereitung absolviert und sich vielleicht zum größten Gewinner unter Julian Nagelsmann gemausert hat.

Josip Stanišić vor Startelf-Einsatz gegen Gladbach

Josip Stanišić spielt seit 2017 im Trikot der Roten und hat den Weg von der U17 über die U19 und Bayern II zum Profi-Team durchgemacht. Dabei fiel der 21-jährige Deutsch-Kroate eigentlich nie sonderlich als großes Top-Talent auf.

Selbst wenn er in der vergangenen Saison sein Bundesliga-Debüt feiern konnte, schien seine Zukunft lange offen zu sein. Der Vertrag des Linksverteidigers lief schließlich in diesem Sommer aus. Die Münchner wussten lange Zeit auch nicht so genau, ob Stanišić gehalten werden soll und zogen auch eine weitere Leihe in Betracht.

Erst Anfang Juli entschied sich der Klub letztlich dafür, seinen Kontrakt bis 2023 zu verlängern. In der Vorbereitung war der Youngster ein wesentlicher Bestandteil des Profi-Kaders und hat dabei derart überzeugt, dass er beste Karten hat, gegen Gladbach in der Startelf zu stehen.

Sport1-Redakteur Florian Plettenberg bestätigte auf seiner Twitter-Seite, dass Stanišić aktuell intern stärker eingeschätzt wird als Neuzugang Richards. Dieser scheint demnach doch noch ein paar mehr Startprobleme in München zu haben, als es die Testspiele vielleicht vermuten ließen.

Chris Richards wohl keine Option auf links

Keine Rolle im Kampf um einen Platz hinten links spielt wohl Chris Richards. Der Rückkehrer von der TSG Hoffenheim kann in der Viererkette eigentlich jede Position spielen und verfügt über mehr Erfahrung als Stanišić.

Nagelsmann setzte den US-Amerikaner in den Testspielen jedoch konsequent innen ein. Noch ist auch gar nicht klar, ob Chris Richards beim FC Bayern bleibt oder erneut nach Hoffenheim verliehen oder gar verkauft wird.

facebooktwitterreddit