90min
Bayern München

Kurios: Upamecano muss Vorbereitungsstart bei Ex-Klub RB Leipzig absolvieren

Jan Kupitz
Tanzt Dayot Upamecano zum Vorbereitungsstart bei RB Leipzig an?
Tanzt Dayot Upamecano zum Vorbereitungsstart bei RB Leipzig an? / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Rund um Dayot Upamecano gibt es nach seinem Wechsel zum FC Bayern schon den ersten kleinen Ärger: Nach aktuellem Stand müsste der Innenverteidiger den ersten Teil der Vorbereitung bei Ex-Klub RB Leipzig absolvieren.


Die Sport Bild berichtet von einem extrem kuriosen Umstand, der am Ende dafür sorgen könnte, dass Upamecano die ersten Tage der neuen Vorbereitung beim FC Bayern verpasst. Denn so wie es aussieht, tritt Upamecanos Vertrag beim Rekordmeister erst ab dem 15. Juli in Kraft - Trainingsstart unter Julian Nagelsmann ist allerdings bereits am 7. Juli.

Als die Sachsen die Ausstiegsklausel, die sich der FC Bayern bei der Verpflichtung des Spielers zunutze machte, mit Upamecano verhandelten, wurde dort vertraglich vereinbart, dass der Verteidiger erst Mitte Juli bei seinem neuen Verein starten kann. Hintergrund dieser Maßnahme war damals, dass RBL sich für den Fall absichern wollte, dass sich die Saison aufgrund der Coronapandemie erneut nach hinten verzögert - somit hätten die Roten Bullen sichergestellt, dass Upa nicht vorzeitig den Abflug macht.

Rbl No GIF by RB Leipzig - Find & Share on GIPHY

Die Münchener, die die Ausstiegsklausel bereits im Winter zogen, verpassten es beim Transfer allerdings, eine Zusatzvereinbarung mit den Leipzigern abzuschließen, die es ihnen erlauben würde, Upamecano bereits ab dem 1. Juli unter Vertrag nehmen zu können. Vermutlich ging der FC Bayern davon aus, dass Upamecano in Frankreichs EM-Kader stehen und ohnehin verspätet zu seinem neuen Klub stoßen würde - doch weil Didier Deschamps auf den Youngster verzichtete, stecken die Bayern nun in einer Zwickmühle.

Dass Leipzig den Spieler einfach so freigibt, steht jedenfalls nicht zur Debatte, da sie - wie vertraglich vereinbart - in den ersten zwei Juli-Wochen das Gehalt des Spielers zahlen müssen.

Übernimmt Bayern das Upamecano-Gehalt?

Laut Sport Bild wäre RBL nur bereit, Upamecano früher ziehen zu lassen, sofern sich der Rekordmeister seinerseits darauf einlassen würde, das Gehalt des 22-Jährigen für diesen Zeitraum (knapp 200.000 Euro) zu übernehmen. Nach aktuellem Stand ist das von Seiten der Münchener aber wohl nicht geplant, weshalb Upamecano am 5. Juli zum Vorbereitungsstart bei den Sachsen antanzen müsste - erst ab dem 15. Juli könnte er dann in München trainieren.

"Es wäre sicher für beide Vereine sinnvoller, wenn Dayot Upamecano nach der Sommerpause bei seinem neuen Klub in die Vorbereitung startet. Es ist aber richtig, dass dies durch die aktuelle Vertragskonstellation nicht gegeben ist. Daher erwarten wir ihn Stand heute zum Trainingsstart bei RB Leipzig", bestätigt Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter Sport beim Vizemeister, gegenüber der Sport Bild und ergänzt schmunzelnd: "Keine Sorge: Wir werden in diesem Fall alles dafür tun, dass Dayot am 15. Juli fit beim FC Bayern ankommt."

facebooktwitterreddit