Neuer-Verletzung viel schlimmer? Bayern-Kapitän hat klares Ziel

Dominik Hager
Manuel Neuer möchte zum Saisonstart 2023/24 zurückkehren
Manuel Neuer möchte zum Saisonstart 2023/24 zurückkehren / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Manuel Neuer steht nach seiner schweren Ski-Verletzung vor einer langwierigen und komplizierten Zeit der Rehabilation. Aufgeben kommt für den Bayern-Kapitän allerdings nicht infrage. Kicker-Angaben zufolge ist es trotz zuletzt widersprüchlicher Meldung sein klares Ziel, zum Saisonstart 2023/24 wieder im Tor zu stehen.


In den letzten Tagen gab es zahlreiche Gerüchte, wonach sich Neuer nicht wie in der offiziellen Erklärung einen Unterschenkelbruch zugezogen hat, sondern an einem Schien- und Wadenbeinbruch laboriert. Die Ausfallzeit wurde demnach auf bis zu zwölf Monate betitelt. Der kicker berichtete bereits im Dezember von einem Schien- und Wadenbeinbruch und bestätigte die damals aufgestellte These erneut.

Dem Bericht zufolge ist es aber dennoch das Ziel von Neuer, zum Saisonstart 2023/24 mitmischen zu können. Dafür soll er mit seinen Ärzten und Physios einen sehr genauen Plan ausgearbeitet haben. Inzwischen kann man trotzdem davon ausgehen, dass die Einhaltung dieses keinesfalls selbstverständlich ist und eine Rückkehr in einem halben Jahr das optimistische Szenario darstellt.

Sommer, Nübel oder Mr. X: Wer ersetzt Manuel Neuer?

Kicker-Angaben zufolge planen die Bayern derzeit weiterhin einen Ersatz zu verpflichten, der insbesondere in der bevorstehen Rückrunde liefern kann. Vor allem für das CL-Achtelfinalspiel gegen Paris Saint-Germain möchte man gewappnet sein. Sven Ulreich soll zwar intern geschätzt werden, jedoch für die ganz großen Spiele nicht das uneingeschränkte Vertrauen genießen. Demnach ist damit zu rechnen, dass in den kommenden Tagen noch ein Transfer realisiert wird.

Trotz zwischenzeitlichen Dementis scheinen noch immer Yann Sommer und Alexander Nübel die wahrscheinlichsten Lösungen zu sein. Beim Gladbach-Keeper ist der Status Quo, dass die Fohlen definitiv mehr Geld fordern, der Spieler den Schritt aber gehen möchte. Nübel hingegen sprach sich zunächst für einen Monaco-Verbleib aus, wäre laut kicker einer Rückkehr jedoch auch nicht abgeneigt. Gespräche mit der Nübel-Seite sollen weiterhin stattfinden. Der 26-Jährige würde jedoch nur ein halbes Jahr bleiben, falls Neuer planmäßig zurückkehrt. Nübel und Neuer wird es beim FC Bayern weiterhin nicht geben.

Es erscheint allerdings auch möglich, dass die Bayern mit einem ganz anderen Keeper um die Ecke kommen. Auch der Blind-Transfer hatte sich schließlich in keinster Weise angekündigt.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit