Bayern München

Musiala gegen Frankfurt wohl als Müller-Ersatz

Daniel Holfelder
Soll Thomas Müller ersetzen: Jamal Musiala
Soll Thomas Müller ersetzen: Jamal Musiala / Alexander Scheuber/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im Samstagabend-Spiel bei Eintracht Frankfurt muss der FC Bayern coronabedingt auf Thomas Müller verzichten. Der Offensivmann wird aller Voraussicht nach von Jamal Musiala ersetzt.


Trainer Julian Nagelsmann lobte den jungen Musiala auf der Pressekonferenz vor dem Frankfurt-Spiel in den höchsten Tönen: "Jamal ist der Kandidat Nummer eins auf der Position, um Thomas zu ersetzen. Er hat herausragend trainiert, sehr frisch, sehr lebendig, taktisch gut - das hat mir sehr gut gefallen"

Bislang stand Musiala, der heute seinen 19. Geburtstag feiert, erst siebenmal in dieser Saison in der Startelf. Hauptgrund dafür ist jedoch die starke Konkurrenz im Kader der Bayern. An Musialas Talent zweifelt in München niemand.

Ganz im Gegenteil: Langfristig soll Musiala beim Rekordmeister die Lücke schließen, die der inzwischen 32-jährige Müller in den nächsten Jahren hinterlassen wird. In Frankfurt bekommt Musiala die Gelegenheit, auf seiner Paradeposition auf der Zehn unter Beweis zu stellen, dass er sich auch hinter einem Weltklassespieler nicht verstecken muss.

Ob Musiala jedoch über die gesamten 90 Minuten auf dem Platz stehen wird, ist fraglich. Der gebürtige Stuttgarter hat gerade erst eine Corona-Infektion überstanden und wird, so Coach Nagelsmann, irgendwann einen Punkt erreichen, "wo er ein bisschen müde wird." Nach Sky-Informationen geht man in München davon aus, dass es bei Musiala für etwa 70 Minuten reichen wird.


Alle News zum FC Bayern hier bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Fußball-News

facebooktwitterreddit