Bericht: FC Bayern beschäftigt sich mit Verteidiger-Talent aus England

Henry Einck
Levi Colwill
Levi Colwill / Warren Little/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München hat einen neuen Kandidaten für die zukünftige Innenverteidigerposition ins Auge gefasst. Es geht um den Engländer Levi Colwill vom FC Chelsea. Das Talent spielt aktuell auf Leihbasis bei Brighton. Im Werben um Colwill bekommen die Bayern namhafte Konkurrenz.


In der Innenverteidigung des FC Bayern München sind Perspektivspieler für die Zukunft aktuell Mangelware. Der jüngste Verteidiger ist schon Top-Star Matthijs de Ligt mit 23 Jahren - im Nachwuchsbereich gibt es kaum vielversprechende Talente für die Position. So könnte der Rekordmeister schon bald ein externes Talent holen, das an der Seite von Dayot Upamecano (23), Lucas Hernández (26) und de Ligt aufgebaut werden sollen.

Wie Simon Phillips vom Magazin Football.London berichtet, sollen sich die Bayern mit Levi Colwill (19) beschäftigen. Der Engländer steht beim FC Chelsea unter Vertrag, spielt aber aktuell auf Leih-Basis bei Überraschungsclub Brighton & Hove Albion. Metro berichtet zwar, dass die Blues Colwill ab Sommer halten wollen, in Anbetracht des anhaltenden Shopping-Rausches sinken allerdings die Chancen auf tatsächliche Spielzeit unter Trainer Graham Potter (47).

Perfekte Verteidiger-Anlagen

Levi Colwill gehört zu den Mitverantwortlichen für den überraschenden Erfolg von Brighton in der laufenden Premier-League-Spielzeit. Die Seagulls belegen aktuell den siebten Platz - vor unterem dem FC Chelsea. Unter Trainer Roberto De Zerbi (43) hat sich Colwill in der Innenverteidigung gegen Adam Webster (28) durchgesetzt. Seit dem Re-Start ist der Engländer an der Seite von Kapitän Lewis Dunk (31) gesetzt. Es ist logisch, dass die Leistungen nicht unbeobachtet bleiben.

Der 19-Jährige verfügt über gute Fähigkeiten am Ball und in der Luft, einen schnellen Antritt und eine aggressive Zweikampfführung. Ein weiterer Vorteil ist Colwills Linksfüßigkeit, was auf der Innenverteidigerposition selten ist. Von den Anlagen überzeugt zu sein, scheint auch England Nationaltrainer Gareth Southgate (52). Englische Medien berichten, dass er eine Nominierung von Colwill für die Länderspielpause im März in Erwägung zieht.

Konkurrenz von Manchester City

Im Werben um Levi Colwill scheint der FC Bayern München aber namhafte Konkurrenz zu bekommen. Das Londoner Magazin berichtet, dass neben dem deutschen Rekordmeister auch Champions-League-Aspirant Manchester City Interesse zeigen soll. Die Anlagen des Engländern passen perfekt in das Profil von Citizens-Trainer Pep Guardiola (52). Genau wie den Bayern fehlt auch dem Zweitplatzierten der Premier League ein Perspektivspieler für die Innenverteidigung.

Wenn Colwill im Sommer zum FC Chelsea zurückkehrt, erwartet ihn große personelle Konkurrenz. Im Kader des Premier-League-Clubs stehen mit Wesley Fofana (22), Benoît Badiashile (21), Kalidou Koulibaly (31) und Thiago Silva (38) vier Innenverteidiger von internationalem Format zur Verfügung. Wie schwierig es bei der Personalsituation für aufstrebende Talente ist, zeigt Trevoh Chalobah (23). Der Engländer erhält in diesem Jahr wenig Spielzeit. Gut möglich, dass der Fall von Chalobah bei Colwill Wechselgedanken auslöst. Dann wäre die Tür für den FC Bayern offen.


Alles zum FC Bayern München bei 90min:

facebooktwitterreddit