FC Bayern Frauen

Mühsamer 3:1-Erfolg gegen Aufsteiger Meppen: Die FC Bayern Frauen in der Einzelkritik

Daniel Holfelder
Jokerin Klara Bühl erzielte das erlösende 1:0
Jokerin Klara Bühl erzielte das erlösende 1:0 / Jasmin Walter/GettyImages
facebooktwitterreddit

Knapper als gedacht. Die Frauen des FC Bayern fuhren gegen Aufsteiger SV Meppen zwar einen verdienten 3:1-Sieg ein, taten sich aber lange Zeit überraschend schwer. Erst nach über 70 Minuten gelang es der eingewechselten Klara Bühl, das Abwehrbollwerk der Emsländerinnen zu knacken.

Tore:
1:0 Klara Bühl (71.Minute/Vorarbeit Linda Dallmann)
2:0 Lea Schüller (75./Emelyne Laurent)
2:1 Kristina Maksuti (77./Lisa Josten)
3:1 Franziska Kett (82./Georgia Stanway)


Noten FC Bayern:

TW: Maria Luisa Grohs

Ein undankbarer Nachmittag für die Münchner Torfrau. Sah beim Gegentreffer etwas unglücklich aus und hatte ansonsten keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

Bewertung: 6/10

RAV: Maximiliane Rall

Ein Aktivposten. Rall schaltete sich immer wieder vorne mit ein, viele Angriffe liefen über ihre rechte Seite.

Bewertung: 7/10

IV: Tainara

Hatte gegen harmlose Meppenerinnen nichts zu tun. Im Spielaufbau unauffällig.

Bewertung: 6/10

IV: Glodis Viggosdottir

Für die Isländerin gilt dasselbe wie für Tainara.

Bewertung: 6/10

IV: Saki Kumagai

Auch für Kumagai boten sich wenig Möglichkeiten, besonders hervorzustechen. Defensiv fehlerfrei, vorne mit einer guten Kopfball-Chance im Nachgang eines Eckballs (54.).

Bewertung: 6/10

LAV: Franziska Kett

Franziska Kett
Erstes Profi-Tor! Franziska Kett erzielte das 3:1 / Gualter Fatia/GettyImages

Die erst seit wenigen Tagen volljährige Kett feierte ein gelungenes Startelf-Debüt. Schon in der ersten Hälte mit einigen guten Aktionen, aber ohne die letzte Präzision, gelang der Deggendorferin in der 83. Minute ihr Premierentreffer für die Profi-Mannschaft. Dass Meppens Schlussfrau Laura Sieger dabei großzügig mithalf, wird wohl niemand auf die Goldwaage legen.

Bewertung: 7/10

DM: Sarah Zadrazil

Die Österreicherin tut sich nach wie vor schwer, das Spiel zu gestalten. Sie überließ die Kugel daher meistens ihrer Partnerin Stanway. Ihre Stärken im Spiel gegen den Ball kamen selten zum Tragen, da Meppen vorwiegend auf lange Bälle setzte.

Bewertung: 6/10

DM: Georgia Stanway

Sehr präsent, forderte häufig den Ball und initiierte viele Angriffe. Blieb anders als in der Champions League diesmal ohne eigenen Treffer, legte aber Ketts 3:1 vor.

Bewertung: 7/10

OM: Linda Dallmann

Die 28-Jährige bestätigte ihre gute Form der letzten Wochen. In der Anfangsphase mit einem guten Abschluss, der allerdings etwas zu hoch geriet (6.), setzte außerdem Rall hervorragend in Szene (10.). Nach dem Seitenwechsel mit der Flanke zu Schüllers Großchance (65.). Leitete den Führungstreffer mit einem tollen Sololauf durchs Mittelfeld ein.

Bewertung: 7/10

OM: Emelyne Laurent

Die Französin war im Offensivbereich überall zu finden. Besonders gefiel sie im Eins-gegen-eins auf den Außenbahnen, wenn sie ihren enormen Antritt zum Einsatz bringen konnte. Allerdings fehlte es Laurent häufig an Genauigkeit. In der 30. Minute mit einem guten Schuss aus spitzem Winkel, den SVM-Keeperin Sieger parierte. Mit der Vorlage zum 2:0.

Bewertung: 7/10

Jovana Damnjanovic

Es ist noch nicht die Saison der Serbin, die bislang erst ein Tor auf dem Konto hat. Auch gegen Meppen blieb Damnjanovic glücklos und musste nach knapp einer Stunde für Schüller weichen. Dass die Konkurrentin direkt einnetzte, passte ins Bild.

Bewertung: 5/10


Einwechslungen:

55. Minute: Klara Bühl für Kumagai

Bühl wurde eingewechselt, um den Meppener Abwehrriegel zu knacken. Was soll man sagen? Genau das tat sie.

Bewertung: 7/10

55. Minute: Lea Schüller für Damnjanovic

Lea Schüller
Lea Schüller hat jedes ihrer drei Saisontore als Jokerin erzielt / Stuart Franklin/GettyImages

Dasselbe gilt für Lea Schüller. Deutschlands Fußballerin des Jahres setzte zwar zunächst einen Kopfball über das leere Tor (65.). Wenig später war sie jedoch zur Stelle und markierte das 2:0.

Bewertung: 7/10

56. Minute: Jana Kappes für Rall

Kappes kam für die auffällige Rall und fügte sich gut ins Münchner Spiel ein.

Bewertung: 6/10

87. Minute: Julia Landenberger für Stanway

Die 18-Jährige blieb in der kurzen Spielzeit ohne nennenswerte Aktion.

Ohne Bewertung

89. Minute: Emilie Bragstad für Dallmann

Bragstad half mit, die drei Punkte über die Zeit zu bringen.

Ohne Bewertung


Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alles zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle News zu den FC Bayern Frauen
Alle News zur Frauen-Bundesliga

facebooktwitterreddit