Bayern München

FC Bayern: Die voraussichtliche Aufstellung gegen RB Leipzig

Philipp Geiger
Freut sich auf das Duell mit seinem Ex-Verein: Julian Nagelsmann
Freut sich auf das Duell mit seinem Ex-Verein: Julian Nagelsmann / Alexander Scheuber/GettyImages
facebooktwitterreddit

Meister gegen Vizemeister heißt es am Samstagabend (Anpfiff 18:30 Uhr) in der Allianz Arena, wenn der FC Bayern München die Roten Bullen aus Leipzig zu Gast hat. Chefcoach Julian Nagelsmann freut sich nicht nur auf das Duell mit seinem Ex-Verein, sondern auch auf das Wiedersehen mit einem alten Weggefährten.


Domenico Tedesco, der im Dezember den Trainerposten bei RB Leipzig übernommen hat, absolvierte zusammen mit Nagelsmann den Fußballlehrer-Lehrgang. "Wir kennen uns schon gut, haben uns aber auch nicht jede Autofahrt über Fußball ausgetauscht", sagte der 34-Jährige auf dem Pressetalk am Donnerstagnachmittag. "Ich freue mich, ihn wiederzusehen und dass er einen coolen Klub trainiert."

Der Vizemeister zähle zu den interessantesten Mannschaften in Europa und habe riesiges Potential. Unter Tedesco sei Leipzig sowohl defensiv als auch offensiv wieder stabiler geworden. "Es ist wieder etwas mehr auf Ballbesitz ausgelegt", lobte der Bayern-Coach. "Ich erwarte ein gutes Spiel, wir sind gut drauf, Leipzig auch", führte Nagelsmann weiter aus. "Wir müssen eine gute Leistung abliefern und freuen uns drauf."

Kein Zeitplan bei Goretzka - Davies pausiert weiterhin

Am Samstagabend muss Nagelsmann nicht nur auf die beiden Afrika-Cup-Teilnehmer Eric Maxim Choupo-Moting und Bouna Sarr verzichten. Alphonso Davies (leichte Herzmuskelentzündung) und Leon Goretzka (Patellasehnenprobleme) stehen ebenfalls nicht zur Verfügung. "Phonzie geht es grundsätzlich gut. Wenn die 4-Wochen-Frist erreicht ist, folgen weitere Untersuchungen", erklärte der Übungsleiter.

Bei Goretzka hingegen gebe es keinen genauen Zeitplan. "Es gab letzte Woche wieder einen kleinen Rückschritt. Er hat ein Gefühl von Unwohlsein im Knie. Viel Belastung ist nicht möglich", so der 34-Jährige, der beim zuletzt leicht angeschlagenen Lucas Hernandez Entwarnung gab: "Luci geht es sehr gut, er hat einen kleinen Schlag abbekommen, das war nichts Dramatisches."

Beim jüngsten 4:1-Auswärtserfolg gegen Hertha BSC wählte Nagelsmann eine sehr offensive Ausrichtung. "Wir hatten gegen Hertha viel Power, der Erfolg gibt uns Recht", betonte der Flick-Nachfolger und ergänzte: "Ob das für künftige Spiele genauso gilt, müssen wir je nach Gegner schauen."

Gegen Leipzig ist es durchaus denkbar, dass sich der Bayern-Coach für einen defensiveren Ansatz mit Viererkette entscheidet. In diesem Fall dürften Benjamin Pavard, Dayot Upamecano, Niklas Süle und Hernandez die Viererkette vor Kapitän Manuel Neuer bilden.

Im zentralen Mittelfeld werden Joshua Kimmich und Corentin Tolisso erwartet. Richtet Nagelsmann sein System defensiver aus, muss einer aus dem Trio (Kingsley Coman, Leroy Sané & Serge Gnabry) auf die Bank weichen. Thomas Müller im offensiven Mittelfeld und Robert Lewandowski im Angriffszentrum komplettieren die Startelf.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen RB Leipzig:

Neuer - Pavard, Upamecano, Süle, Hernandez - Kimmich, Tolisso - Gnabry, Müller, Sané - Lewandowski


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit