FC Barcelona: Ansu Fati reagiert auf Kritik nach Tor-Durststrecke

Henry Einck
Ansu Fati
Ansu Fati / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ansu Fati macht beim FC Barcelona gerade eine schwierige Phase durch. Der Youngster schafft es nicht, an das Leistungsniveau von vor den Verletzungspausen anzuknüpfen. In einem Interview hat Fati über die aktuelle Situation und die anhaltende mediale Kritik gesprochen.


Es war eine Erlösung für Ansu Fati. Am Mittwochabend schoss der Youngstar das 4:3-Siegtor in einem hochdramatischen Pokalspiel gegen Drittligist CF Intercity. Zuvor blieb Fati wettbewerbsübergreifende neun Spiele ohne eigenen Treffer. Dafür war er von vielen Medien kritisiert worden. Das wichtige Siegtor war ein klares Zeichen an die Kritiker.

In einem Interview mit Vamos (zitiert via Mundo Deportivo) hat Ansu Fati über die Bedeutung des Tores gesprochen. "Ich bin sehr glücklich darüber. Ein Stürmer fühlt sich immer wohler, wenn er ein Tor erzielt", sagte Fati. Auch zur medialen Kritik äußerte sich der Spanier: "Obwohl viel geredet wird, bin ich ruhig und arbeite jeden Tag, denn mit der Arbeit kommt alles Weitere." Für den Verein und die Fans werde das Talent alles geben.

Ansu Fati durchlebte eine schwierige Zeit in Barcelona. Nach dem Miniskuseinriss im November 2020, der ihn für fast ein ganzes Jahr außer Gefecht setzte, hatte er immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen. Der Oberschenkel und das Knie bereiteten Probleme. In dieser Saison ist Fati zwar überwiegend verletzungsfrei geblieben, an die Leistungen von vor den langen Verletzungspausen kann er bislang aber nicht anknüpfen.

Punktgleich mit Real Madrid

Der FC Barcelona belegt momentan den ersten Platz von La Liga. Die Katalanen sind punktgleich mit Rivale Real Madrid, verfügen aber über ein besseres Torverhältnis. Von den Leistungsschwankungen der letzten Woche möchte sich Fati nicht beirren lassen: "Wir haben keine Zweifel. Wir sind immer noch noch Tabellenführer und haben die Möglichkeit, dies zu bleiben."

Am Wochenende reist die Blaugrana zum Liga-Spiel gegen den schwächelnden Konkurrenten Atlético Madrid. Den 4:2-Sieg beim letzten Aufeinandertreffen im Februar 2022 sehen viele Fans als Wendepunkt unter Xavi. "Es stimmt, dass der Sieg im letzten Jahr mit einer großartigen Leistung ein Wendepunkt für uns war, aber das was auf unserem Rasen. Dort wird es komplizierter sein. Es ist ein schwieriges Stadion", warnt der junge Flügelspieler. Anstoß ist am Sonntag um 21 Uhr.


Alles zum FC Barcelona bei 90min:

facebooktwitterreddit