Transfer

Farfan möchte Karriere noch nicht beenden - Keine Rückkehr zu Municipal

Markus Grafenschäfer
Wohin geht die Reise? Farfan sucht einen neuen Klub
Wohin geht die Reise? Farfan sucht einen neuen Klub / Alessandra Cabral/Getty Images
facebooktwitterreddit

Es ist ruhig geworden um Jefferson Farfan. Der einstige Star des FC Schalke ist seit Sommer 2020 vereinslos. Farfan sucht seitdem einen neuen Klub, trotz seiner stolzen 36 Jahre scheint ein Karriereende keine Option. Eine Rückkehr zum Jugendklub Deportivo Municipal schloss er allerdings aus.

Bis Januar 1998 kickte Farfan in der Jugendabteilung von Municipal. Über die Stationen Alianza Lima und PSV Eindhoven landete der Peruaner 2008 auf Schalke, wo er bis 2015 spielte. Trotz guter Erinnerungen an seine einstige Station wird Farfan nicht zu dem Klub zurückkehren, bei dem er das Kicken erlernte.

Rückkehr nach Peru? "Ich denke, er hat andere Prioritäten"

"Ich habe Zuneigung und Respekt diesem Team gegenüber, mehr aber nicht", zeigte sich Farfan gegenüber RPP (via transfermarkt.de) ungerührt von den Bemühungen, die Deportivo in seine Personalie steckte. Municipal hätte den Routinier augenscheinlich gern wieder unter Vertrag genommen. "Municipal ist ein Verein, der ihn will, so wie das ganze Land", hatte kürzlich Trainer Franco Navarro verkündet.

Eben dieser brachte im selben Satz mit Alianza Lima einen weiteren Ex-Klub Farfans in die Gerüchteküche, revidiert allerdings direkt seine Überlegung: "Ich denke, er hat andere Prioritäten."

Farfan, der bis vergangenen Sommer für Lok Moskau spielte, wird also wahrscheinlich nicht nach Peru zurückkehren.

facebooktwitterreddit