Real Madrid

Fabio Carvalho: Real Madrid will den portugiesischen Wonder Boy

Guido Müller
Auch bei Real Madrid auf dem Zettel: Fábio Carvalho
Auch bei Real Madrid auf dem Zettel: Fábio Carvalho / Jacques Feeney/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit portugiesischen Fußballern hat Real Madrid in der Vergangenheit meist ins Schwarze getroffen. Luis Figo, der brasilianisch-stämmige Pepe und natürlich Cristiano Ronaldo sind bei dem spanischen Giganten zu wahren Klub-Legenden geworden. Bald könnte ein neues Juwel aus Spaniens westlichem Nachbarland die Reihen der Blancos zieren.


Es handelt sich dabei um den erst 19-jährigen Fábio Leandro Freitas Gouveia Carvalho, oder einfach nur kurz: Fábio Carvalho.

Mit osttimorischen Wurzeln in Torres Vedras, an der Westküste Portugals, geboren, kam Carvalho als Achtjähriger in die Jugendakademie von Benfica, wo er drei Jahre lang blieb.

Dann siedelte seine Familie nach Großbritannien über - und Carvalho schloss sich dem kleinen Londoner Stadtteilklub FC Balham an. Doch schnell wurde sein außergewöhnliches Talent auch von größeren Klubs entdeckt.

Schritt für Schritt ging es für Carvalho die Karriereleiter hinauf

Im Sommer 2015 verpflichtete dann der FC Fulham den vielversprechenden Offensivmann. Was in ihm steckt, konnte Carvalho bereits in der vergangenen Saison in der Zweitmannschaft der Cottagers mehr als nur andeuten.

Mit Fulhams U23 gelangen ihm in 13 Spielen der Premier League 2 sagenhafte elf Treffer und sechs Vorlagen - und qualifizierte sich damit für höhere Aufgaben.

Und einmal zu den Profis des Londoner Zweitligisten hochgezogen, schien der Sprung für den jungen Portugiesen überhaupt kein Problem zu sein. In bisher sechs Championship-Matches konnte Carvalho bereits drei Tore (nebst einem Assist) für das Team vom Craven Cottage erzielen.

Kein Zweifel: da scheint gerade eine große Karriere zu starten. Und einige der Großen der Premier League sind an dem neuesten Versprechen des portugiesischen Fußballs dran. Aber halt auch Real Madrid.

Leeds United war lange an Carvalho dran

Bis vor einiger Zeit schien Leeds United, um seinen charismatischen argentinischen Trainer Marcelo Bielsa, die wahrscheinlichste nächste Station in der Karriere von Carvalho zu werden. Bei den Peacocks wurde Carvalho schon als Nachfolger des in diesem Sommer Richtung Castellón abgewanderten spanischen Publikumslieblings Pablo Hernández gehandelt.

Marcelo Bielsa, Pablo Hernandez
Marcelo Bielsa (li.) hätte Carvalho gerne als Nachfolger von Fan-Liebling Pablo Hernández (re.) verpflichtet / Stu Forster/GettyImages

Kein Pappenstiel: denn Hernández hat sich mit insgesamt 36 Toren und 41 Torvorlagen in 141 Spielen mit Goldlettern in die Annalen des Klubs eingetragen. Der Fakt, dass seine Nachfolge einem 19-Jährigen zugetraut wird, spricht für sich schon von dem enormen Talent des Portugiesen.

Doch in Real Madrid hat Leeds nun wohl eine scheinbar übermächtige Konkurrenz bekommen. Dass der vielseitig in der Offensive einsetzbare Carvalho seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag beim FC Fulham nicht verlängern wird, hat man am Craven Cottage bereits als gegeben hingenommen.

Der Spieler hat bisher sämtliche, und hochlukrativen, Angebote für eine Ausweitung seines Kontraktes abgelehnt, weshalb die englische Presse bereits davon ausgeht, dass Carvalho seine Zukunft bei einem anderen, größeren Klub sucht.

Wird es gar einer der größten der Welt? Wenn es nach der Daily Mail geht - ja! Die hatte schon vor Monaten über das Interesse der Madrilenen an Carvalho berichtet. Und hat ihren Diskurs seitdem nicht verändert.

Abschied schon im kommenden Winter?

Wenngleich mit mehr Vorsicht zu genießen, spekuliert auch das Sensationsblatt The Sun, dass der "wonder boy" die Lilywhites schon in der kommenden Winter-Transferperiode definitiv verlassen könnte.

Carvalhos Noch-Trainer Marco Silva macht jedenfalls schon Druck. "Er muss sich so bald wie möglich entscheiden, was er für seine Zukunft will, um sich nicht zu sehr ablenken zu lassen. Ich hoffe, dass er dabei gut beraten wird." (via as.com)

facebooktwitterreddit