Diese Ex-Stuttgarter sind aktuell vereinslos

Philipp Geiger
Schaffte einst beim VfB Stuttgart den Sprung in den Profikader: Daniel Didavi
Schaffte einst beim VfB Stuttgart den Sprung in den Profikader: Daniel Didavi / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der anstehenden Transferperiode dürften vereinslose Spieler etwas bessere Chancen haben, einen neuen Arbeitgeber zu finden. Klubs, die nach Verstärkungen zum Nulltarif suchen, könnten sich auch mit dem einen oder anderen vereinslosen Ex-VfB-Profi beschäftigen. Hier sind vier ehemalige Stuttgarter, die aktuell ohne Klub sind.

4. Ibrahima Traoré

Ibrahima Traoré
Ibrahima Traoré / THOMAS KIENZLE/GettyImages

Zur Saison 2011/12 schloss sich Traoré dem VfB Stuttgart an. Der Offensivspieler kam ablösefrei vom FC Augsburg und brauchte im Schwabenland eine gewisse Anlaufzeit. Erst in seiner zweiten Saison zählte der 34-Jährige zum Stammpersonal.

Nach 99 Einsätzen (acht Tore & 22 Vorlagen) brach der Linksfuß seine Zelte in Stuttgart wieder ab und wechselte im Sommer 2014 ablösefrei zu Borussia Mönchengladbach. Sieben Jahre lang war Traoré für die Fohlen aktiv. Seit seinem Vertragsende im Juni 2021 ist der Angreifer vereinslos.

3. Lukas Rupp

Lukas Rupp
Lukas Rupp / PATRIK STOLLARZ/GettyImages

Mit der Verpflichtung von Rupp im Sommer 2015 haben die Schwaben nicht nur aus sportlicher, sondern auch aus finanzieller Sicht einen guten Griff gemacht. Nach dem Abstieg mit dem SC Paderborn war der zentrale Mittelfeldspieler ablösefrei zu haben.

Während seines einjährigen Gastspiels beim VfB bestritt der Ex-Gladbacher 32 Pflichtspiele, in denen er sechs Treffer und sechs Vorlagen beisteuern konnte.

Für fünf Millionen Euro Ablöse ging es für den 31-Jährigen im Juli 2016 weiter zur TSG 1899 Hoffenheim, die er dreieinhalb Jahre später in Richtung England verließ. In der vergangenen Saison stieg der Rechtsfuß mit Norwich City aus der Premier League ab. Den Gang in die Zweitklassigkeit trat Rupp, der seit Anfang Juli ohne Verein ist, nicht mit an.

2. Moritz Leitner

Moritz Leitner
Moritz Leitner / THOMAS KIENZLE/GettyImages

Das Eigengewächs des TSV 1860 München galt in jungen Jahren als vielversprechendes Talent. Mit dem Wechsel zu Borussia Dortmund im Januar 2011 schien der Grundstein für eine große Karriere gelegt zu sein. Nach einer halbjährigen Leihe zum FC Augsburg schaffte es der ehemalige U21-Nationalspieler beim BVB allerdings nicht, sich einen Stammplatz zu erkämpfen.

Im Sommer 2013 folgte eine zweijährige Leihe zum VfB Stuttgart. Im Schwabenland erhielt Leitner zwar deutlich mehr Einsatzzeit und Startelfeinsätze, so richtig in Schwung konnte der gebürtige Münchner seine Karriere jedoch auch nicht bringen. Bei seiner Rückkehr nach Dortmund standen 44 Einsätze (zwei Tore & zwei Vorlagen) zu Buche.

Nach seinem Abschied vom BVB verschlug es Leitner zunächst für ein halbes Jahr zu Lazio Rom, ehe er Ende Januar 2017 zum FCA zurückkehrte. Das zweite Gastspiel in der Fuggerstadt war allerdings wieder nicht von langer Dauer. Nach einem Jahr ging es für den Ex-Stuttgarter zu Norwich City. Zuletzt stand der seit Sommer vereinslose 30-Jährige beim FC Zürich unter Vertrag.

1. Daniel Didavi

Daniel Didavi
Daniel Didavi / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Didavi durchlief fast alle Nachwuchsmannschaften des VfB und feierte im Juli 2010 in der Europa-League-Qualifikation sein Profidebüt. Für die Saison 2011/12 wurde der offensive Mittelfeldspieler an den 1. FC Nürnberg verliehen, wo er in 25 Partien mit neun Treffern und drei Vorlagen auf sich aufmerksam machen konnte.

Im Sommer 2016 verließ der 32-Jährige, der auch immer wieder mit langwierigen Verletzungen zu kämpfen hatte, seinen Ausbildungsklub erneut und wechselte ablösefrei zum VfL Wolfsburg. Zwei Spielzeiten später kehrte der ehemalige U21-Nationalspieler wieder nach Stuttgart, wo sein Vertrag im vergangenen Sommer auslief, zurück. Insgesamt 152 Mal lief Didavi (31 Tore & 19 Vorlagen) für die Schwaben auf.


Alles zum VfB Stuttgart bei 90min:

Alle VfB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit