Europa League-Einzug nach irrem Elfmeterschießen: AC Mailand feiert Sieg gegen Rio Ave

Markus Grafenschäfer
Milan-Keeper Donnarumma nahm in der Partie eine Hauptrolle ein
Milan-Keeper Donnarumma nahm in der Partie eine Hauptrolle ein / Maurizio Lagana/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auf dem Papier schien die Ausgangslage relativ eindeutig: Der große AC Milan ging als Favorit gegen den FC Rio Ave in die Playoff-Partie und wollte zügig die Qualifikation für die Europa League unter Dach und Fach bringen. Zum Anpfiff des Duells ahnte noch niemand, welch denkwürdige Zeit ihnen bevorstand.

Die Partie hatte einiges zu bieten, richtig los ging es allerdings erst nach Anpfiff der zweiten Hälfte. Milans Toptalent Alexis Saelemaekers brachte seine Farben gegen die Portugiesen in Front. Nach einem Abpraller im Anschluss einer Ecke schoss der Belgier von der Strafraumgrenze ins Tor ein.

Es brauchte knapp 20 Minute, bis Rio Ave schließlich eine Antwort fand. Sehenswert nagelte der kurz zuvor eingewechselte Geraldes den Ball unter die Latte. Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma war ohne Chance.

Rio Ave geht in Front - Calhanoglu erzielt spät den Ausgleich

Bis zum Ablauf der regulären Spielzeit blieb es beim 1:1, es folgte die Verlängerung. Hier hatte es die Heimmannschaft offensichtlich eilig, bereits in der 91. Minute netzte Stürmer Gelson Dala zur Führung ein. Auch er kam vorher als Joker in die Partie.

Milan war durch den neuen Spielstand gefordert und es sollte bis zur letzten Minute der Verlängerung dauern, bis das Team von Trainer Stefano Pioli den Ausgleich schoss. Rio Ave-Verteidiger Toni Borevkovic berührte im eigenen Strafraum den Ball mit der Hand - Elfmeter! Der Unglücksrabe flog zudem mit Gelb-Rot vom Platz. Ex-Bundesligaspieler Hakan Calhanoglu nahm sich dem fälligen Strafraum an und verwandelte.

Santos scheitert an Donnarumma

Das nun folgende Elfmeterschießen dürfte sicherlich in die Geschichtsbücher eingehen. Satte 24 Mal stapften die Spieler beider Teams zum Punkt, auch die beiden Torhüter Donnarumma und Pawel Kieszek mussten antreten (und verschossen...). Milan legte vor, Rio Ave musste nachziehen. Insbesondere nach den ersten fünf Elfern pro Mannschaft zu Beginn stieg der Druck auf die Spieler immens.

Nachdem alle noch auf dem Feld stehenden Profis bereits geschossen hatten, ging es wieder von vorne los. Am Ende entschied das Duell Simon Kjaer (Milan) und Aderllan Santos (Rio Ave) die Partie. Während der Däne sicher traf, scheiterte Pechvogel Santos an Donnarumma.

Fans der Mailänder können - falls sie durch das Spiel nicht um mehrere Jahrzehnte gealtert sind - am Freitagmittag die Auslosung der Europa League-Gruppenphase verfolgen. Die Italiener sind Teil des dritten Lostopfes.

facebooktwitterreddit