90min

"Es ist verrückt" - Ein Rückblick auf Bakery Jattas 100 Spiele für den HSV

Marcel Stummeyer
Apr 10, 2021, 12:06 PM GMT+2
feierte ein erwähnenswertes Jubiläum - Bakery Jatta
feierte ein erwähnenswertes Jubiläum - Bakery Jatta | Stuart Franklin/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bakery Jatta absolvierte beim 1:2 gegen den SV Darmstadt 98 sein 100. Spiel für die erste Mannschaft des Hamburger Sport-Vereins. Der Gambier, der nicht immer für Zauberfußball bekannt war, hat sich seit seiner Ankunft im Jahr 2016 auf andere Art und Weise in die Herzen der Fans gespielt. Wir blicken zurück auf die bisherigen Rothosen-Highlights von "Baka".
Gegenüber 90min gab der Flügelstürmer zudem einen kurzen Kommentar zu seinem Jubiläum ab.

Im Januar 2016 staunte man im Volkspark nicht schlecht, als ein gänzlich unbekanntes Gesicht den Rasen des Trainingsplatzes betrat. Ein 17-jähriger Flüchtling aus dem westafrikanischen Gambia mischte unter Trainer Bruno Labbadia mit, der schon nach der ersten Einheit viel von seinem Probespieler hielt.

FBL-GER-BUNDESLIGA-HAMBURG-JATTA
Absolvierte im Januar 2016 ein Probetraining in Hamburg - Bakery Jatta | AXEL HEIMKEN/Getty Images


Im Juli 2016, kurze Zeit nach seinem 18. Geburtstag, unterschrieb Bakery Jatta seinen ersten Profivertrag beim Hamburger SV - vorerst bis zum 30. Juni 2019.
Dass das "Abenteuer Bundesliga" eine sehr große Hausnummer ist, spürte der junge Flügelstürmer schnell. Einige Defizite blockierten ihm den Weg in den Profikader, vorerst musste sich der Angreifer mit der viertklassigen Regionalliga begnügen, wo er jedoch sofort überzeugen konnte.

Torjäger in der Regionalliga

Am 9. September 2016 absolvierte Jatta sein erstes Pflichtspiel für die Amateure des HSV. Im niedersächsischen Rehden fand der damals 18 Jahre alte Offensivmann zwar eher Sportplatz-Atmosphäre als die große Bühne der Bundesliga wieder, für die Entwicklung Jattas war dies jedoch der absolut richtige Schritt.

Viel Eingewöhnungszeit benötigte der Linksaußen nicht - schon in der 35. Spielminute durfte sich "Baka" über sein erstes Tor mit der Raute auf der Brust freuen - und als sei das noch nicht genug, sorgte er in der 72. Minute auch für den 2:0 Endstand.

Eine Woche später traf Jatta auch bei seiner Heim-Premiere gegen den VfV Hildesheim doppelt - ein gelungener Start für den ehemaligen Flüchtling, der seine außergewöhnlichen Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellte und zu den absoluten Leistungsträgern in der U21 gehörte.

Auch dank Jatta scheiterten die HSV-Bubis im Jahr 2018 nur knapp an der Qualifikation für die 3. Liga. Insgesamt stand Jatta 38 Mal für die Reserve der Rothosen auf dem Platz. Bis heute kann er 20 Tore und 5 Vorlagen im Amateurbereich vorweisen - eine starke Quote.

100 Spiele als HSV-Profi - die Highlights

1. 16.04.2017 - Debüt in Bremen

Markus Gisdol
Verhalf Jatta zu seinem Debüt - Markus Gisdol | Etsuo Hara/Getty Images

Ostersonntag vor fast genau fünf Jahren, der stark abstiegsbedrohte HSV musste beim ungeliebten Nachbarn aus Bremen antreten. Ein Spiel, das nicht nur aufgrund der bedrohlichen Tabellenkonstellation für die Hamburger brisant war - der Derby-Charakter tat sein Übriges.

Zunächst sah es sehr gut aus für die Gäste von der Elbe: Michael Gregoritsch traf bereits in der 6. Minute zur Führung, die jedoch schon vor der Pause durch Max Kruse ausgeglichen wurde.
In der 75. Minute gingen die Hausherren durch Florian Kainz sogar in Führung, weshalb Markus Gisdol wenige Minuten später seine letzte Option von der Bank zog.

In der 83. Minute betrat Bakery Jatta erstmals die große Bühne der Bundesliga und hinterließ einen bleibenden Eindruck.
Laufstark, zweikampfstark und kurz vor dem Ende mit seinem vermeintlich großen Auftritt. Der Ball war im Tor, Ausgleich, Jatta hatte das Leder über die Linie gedrückt, der Gästeblock explodierte. Aber nur kurz: Ein Pfiff unterbrach die Euphorie krachend. Abseits, kein Tor. Vorlagengeber Pierre-Michel Lasogga stand in der unerlaubten Zone, weshalb der Ausgleichstreffer leider zu Recht aberkannt wurde.

Mit einer unglücklichen Niederlage ging es zurück nach Hamburg. Wenige Spieltage vor dem Ende sah es für die Rothosen alles andere als gut aus - Jatta hingegen startete sein "Abenteuer-Profifußball", das an den letzten Spieltagen der Saison fortgesetzt werden sollte.

2. 13.05.2017 - Startelfdebüt auf Schalke

FC Schalke 04 v 1. FC Koeln - Bundesliga
Sah das Startelf-Debüt von Jatta - S04-Maskottchen Erwin | Pool/Getty Images

Am vorletzten Spieltag der Saison 2016/17 konnte der HSV auf Schalke zumindest den direkten Abstieg verhindern - Voraussetzung dafür war mindestens ein Zähler gegen die Knappen.

Überraschend wurde Bakery Jatta in die Startelf berufen. Der Gambier wurde in eine extrem wichtigen Spiel erstmals für die erste Elf nominiert.
In der Mitte der ersten Halbzeit schien der Klassenerhalt in weite Ferne gerückt - Guido Burgstaller traf zur Schalker Führung.
In einem sehr durchwachsenen Spiel taten sich die Gäste von der Elbe schwer. Auch Jatta konnte keine entscheidenden Impulse setzen, weshalb der Angreifer in der 72. Minute durch Luca Waldschmidt ersetzt wurde. Kurz vor dem Schlusspfiff schien das Spiel schon verloren, aber dann kam der Moment von Pierre-Michel Lasogga, der in der Nachspielzeit zum erlösenden Ausgleich traf.

Am letzten Spieltag ging es im Duell gegen den VfL Wolfsburg um den direkten Klassenerhalt, der Verlierer der Partie musste in die Relegation. Auch Bakery stand auf dem Feld, als Luca Waldschmidt den HSV in der 88. Minute zum Klassenerhalt köpfte. Eine ganze Stadt stand an diesem Tag Kopf - in der ersten Saison als Profi kam Jatta auf sechs Einsätze, einer davon in der Anfangsformation.

3. 10.11.2018 - das erste Tor im Profibereich

FC Erzgebirge Aue v SV Sandhausen - Second Bundesliga
Hier feierte Bakery Jatta sein erstes Tor für den HSV - Erzgebirgestadion Aue | Pool/Getty Images

Bedingt durch einige Trainerwechsel, sportliche Misserfolge und persönliche Leistungsschwankungen lief es für Bakery eine Zeit lang überhaupt nicht gut - auch ein Wechsel schien in dieser Periode nicht ausgeschlossen.

Während der vorerst letzten Saison in der Bundesliga kam der junge Flügelstürmer kaum zum Zug. Zwar reichte es für einige Kurzeinsätze und sogar den ersten Scorerpunkt im Profibereich beim 3:2 gegen den FC Schalke 04 im April 2018, die Bundesliga war aber eindeutig noch eine Nummer zu groß für den Westafrikaner, der zumindest in der U21 Leistung erbrachte.

Nach dem erstmaligen Abstieg des ehemalige Bundesligadinos übernahm Hannes Wolf nach der Entlassung von Christian Titz im Volkspark das Ruder. Der junge Trainer schien viel von den Fähigkeiten Jattas zu halten. Im Unterhaus, wo Technik eine geringere Rolle spielt, war der Mann aus Gambia besser aufgehoben.

Im November 2018 platzte dann endlich der Knoten - am 10.11.2018 war der HSV in Aue zu Gast. Jatta saß zwar vorerst nur auf der Bank, betrat aber in der 64. Minute für Fiete Arp das Spielfeld. Ein Wechsel, der sich schon wenige Minuten später auszahlen sollte.

In der 68. Minute schlug Aaron Hunt einen präzisen Ball in die Tiefe.
Am langen Pfosten zögerte der eingelaufene Jatta nicht lange und bugsierte die Kugel in das Netz - es war das entscheidende Tor. Bei seinem anschließenden Jubellauf sah man dem Stürmer die pure Freude an. Es war das erste richtige persönliche Highlight für "Baka" im Trikot des HSV.

4. 23.04.2019 - "Man of the Match" gegen Leipzig

FBL-GER-CUP-HAMBURG-LEIPZIG
Jubeltraube - Jatta hält die Spannung kurzzeitig hoch | PATRIK STOLLARZ/Getty Images

DFB-Pokal-Halbfinale - für den HSV nach langer Talfahrt das erste sportliche Ausrufezeichen. Neben willkommenen Einnahmen in Millionenhöhe war das Aufeinandertreffen mit RB Leipzig vor allem für die Anhänger der Hanseaten eine Erinnerung an bessere Zeiten, in denen die Rothosen regelmäßig auf internationalem Parkett unterwegs waren.

Mit RasenBallsport Leipzig kam ein Gegner in den Volkspark, gegen den man sich eher geringere Chancen ausrechnete. Die Vorstellung, ein Finale in Berlin gegen den ungeliebten Nachbarn aus Bremen zu spielen (die im zweiten Halbfinale gegen den FC Bayern antraten) brachte eine ganze Stadt ins Schwärmen.

Die vermeintlich eigenen Gesetze des Pokals wurden auf Seiten der Rothosen vergeblich eingefordert. Schon in Minute zwölf kamen die Gäste aus Leipzig zur Führung und kurze Zeit später hätte RB sogar erhöhen müssen. Stattdessen kam die 24. Minute - im Mittelfeld ließ Bakery Jatta nicht locker und stibitze Kevin Kampl das Spielgerät.
Ohne lange zu zögern setzte der junge Gambier aus gut 30 Metern zum Schlenzer an. Gästekeeper Gulasci streckte sich vergeblich - die Kugel schlug zum etwas überraschenden Ausgleich im Netz ein.
Dieses schöne Tor krönte nicht nur die starke Leistung des Außenstürmers an diesem Abend, sondern sicherte ihm ebenfalls den Titel zum "Man of the Match". Auch wenn der HSV an diesem Abend wenig Chancen hatte - Jatta nutzte die große Bühne, um auf sich aufmerksam zu machen.
Nach einem tollen Auftritt gab es eine Menge Lob, der jedoch am Ende der Saison nicht mehr viel wert war - die Rothosen verpassten den direkten Wiederaufstieg.

Bakery Jatta selbst etablierte sich nach diesem Abend allerdings endgültig im Team und wurde zu einem festen Bestandteil des wöchentlichen Aufgebots - folgerichtig wurde das Arbeitspapier des Angreifers bis 2024 verlängert.

5. 01.09.2019 - Pure Emotionen gegen Hannover 96

Bakery Jatta
Einer von uns - Bakery Jatta | Martin Rose/Getty Images

Der Sommer 2019 war eine turbulente Zeit in der Hansestadt. Mit Dieter Hecking kam ein erfahrener Mann zum HSV, der die Rothosen endgültig in die 1. Liga führen sollte.

Neben der sportlichen Ausrichtung gab es aber eine Schlagzeile, die Bakery Jatta vor einer persönlichen Herausforderung stellte. Eine Gazette aus dem Hause Springer titelte von einer möglichen Identitätsfälschung Jattas. Nach langen Wochen ohne Beweise und einer unaufhörlichen Hetzjagd wendete sich Anfang September das Blatt.

Im Team von Dieter Hecking war Jatta gesetzt. Trainer, Team und Fans stärkten dem jungen Stürmer den Rücken.
Auch gegen Hannover 96 stand Jatta in der Startformation. Aus Sicht der Hamburger hätte das Spiel gegen die Niedersachsen kaum besser laufen können. In der 59. Minute traf Kinsombi zum ungefährdeten 2:0, der Höhepunkt des Nachmittags ließ allerdings noch ein wenig auf sich warten.
In der 75. Minute landete das Leder im gegnerischen Strafraum auf dem Fuß Jattas, der nicht lange fackelte und den Ball mit unbändigem Willen in das 96-Tor schoss - das Stadion explodierte.

Es war ein Tor, das eine unglaubliche Bedeutung für den gesamten Verein hatte - der Zusammenhalt aus den vergangenen Monaten mündete in einem überragenden Jubellauf, der keinen anwesenden Anhänger auf seinem Platz hielt.

Nach seinem Tor wusste der Schütze, bei wem er sich zu bedanken hat: Der Weg Jattas führte geradewegs zu Dieter Hecking, der sich immer hinter seinen Spieler stellte und ihn trotz Nebengeräusche immer aufstellte.

In der 87. Minute wurde weiter gefeiert: Bakery Jatta wurde ausgewechselt - das Stadion erhob sich, inklusive vieler 96-Fans.
Bei der anschließenden Ehrenrunde blieb kaum ein Auge trocken.
Am Tag nach diesem unvergesslichen Spiel stellte das Bezirksamt Hamburg Mitte die Ermittlungen gegen Bakery Jatta ein.

6. 26.10.2019 - Gala gegen Stuttgart

Bakery Jatta, Adrian Fein
Ausrufezeichen - 6:2 gegen Stuttgart | Stuart Franklin/Getty Images

Gegen den VfB Stuttgart absolvierte Jatta sein bis dato mit Abstand bestes Spiel für den Hamburger SV. Gegen den schwäbischen Absteiger präsentierten die Hamburger bereits im ersten Spielabschnitt eine starke Performance.

Vor dem Seitenwechsel stand es 3:1 - am Ende konnten die Hamburger den großen Konkurrenten aus Süddeutschland sogar mit 6:2 nach Hause schicken. Maßgeblichen Anteil am Achtungserfolg der Rothosen hatte Bakery Jatta, der an den ersten drei Treffern beteiligt war. Das zwischenzeitliche 2:0 erzielte der Rechtsaußen sogar selbst. Bestnoten waren der verdiente Lohn für eine wahrhaftige Gala, in der Jatta sein gesamtes Potenzial offenbarte.

Leider revanchierte sich der VfB Wenige Tage später im DFB-Pokal und am Ende der Saison tabellarisch. Im Gegensatz zum HSV stiegen die Schwaben auf.

7. 21.12.2020 - Comeback gegen den KSC

Bakery Jatta
Traf zum 1:0 - Bakery Jatta | Alexander Scheuber/Getty Images

Anfang der Saison 2020/21 hatte Bakery Jatta mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen, die ihn immer wieder zurückwarfen.
Mit Daniel Thioune hatte der Gambier nun jedoch einen Übungsleiter an seiner Seite, der sich nicht nur im vergangenen Jahr mit seinem Neuschützling solidarisierte, sondern mit seiner ruhigen Art einen sehr positiven Effekt auf den Heilungsprozess Jattas hatte.

Auch wenn der Start in die neue Saison holprig verlief, in der kalten Jahreszeit ist im Normalfall Verlass auf Jatta, so auch kurz vor Weihnachten im vergangenen Jahr.

Schon in der 3. Minute dribbelte sich der 22-Jährige relativ unbedrängt durch das Mittelfeld der Hausherren und ließ sich das Angebot nicht entgehen - aus gut 20 Metern zog der Gambier ab und versenkte den Ball im Tor des KSC. Nach langer Zeit das erste Tor für Jatta, der mit den Karlsruhern seine ganz eigene Vorgeschichte hat. Die Anhänger des Sportclubs äußerten sich immer wieder abfällig gegenüber "Baka" - das Tor war also eine willkommene Abrechnung.

Beim 2:1-Auswärtssieg in Baden war Jatta der beste Mann auf dem Platz.

8. 18.01.2021 - Erster Doppelpack gegen Osnabrück

Bakery Jatta
Erster Doppelpack im Profibereich gegen Osnabrück - Bakery Jatta | Martin Rose/Getty Images

Jatta ein Winterknipser? Zumindest bestätigte der pfeilschnelle Angreifer gegen Thioune-Ex Osnabrück diese These.
Der HSV markierte von Anfang an sein Territorium und ließ gegen harmlose Gäste nichts anbrennen. Besonders ein Mann verkörperte dabei die gnadenlose Effektivität der Rothosen: Bakery Jatta.
Kurz vor dem Seitenwechsel traf der Gambier zum 2:0, kurz nach der Pause köpfte der Angreifer das 3:0 für sein Team - der erste Doppelpack in der Profi-Karriere des Hamburgers, der bis heute bei 12 Treffern in der 2. Bundesliga steht.

"Es ist verrückt, die Zeit rennt"

Bakery Jatta ist über die Jahre zu einem waschechten Profi gereift. Als Torjäger in der viertklassigen Regionalliga entwickelte sich der Gambier zu einem festen Bestandteil der Profimannschaft des HSV.
Nicht nur auf dem Rasen verbesserte er sich immer weiter, sondern auch außerhalb wurde "Baka" zu einem Liebling für viele Rauten-Anhänger. Auch wenn der Stürmer nie für Zauberfußball bekannt war, das Herz hat er definitiv am rechten Fleck und auch am Einsatz für seine Mannschaft mangelte es nie.

"Es ist verrückt, die Zeit rennt!"

Bakery Jatta, 90min

Auf Nachfrage von 90min, welchen Blick Bakery Jatta selbst auf sein 100. Spiel für den HSV habe, erwiderte der 22 Jahre alte Angreifer: "Es ist verrückt, die Zeit rennt!" In bald fünf Jahren beim HSV habe er schon vieles erlebt, viele Höhen und Tiefen und einige Highlights, die er niemals vergessen wird. Er wünsche sich, dass alle HSVer am letzten Spieltag etwas zu feiern haben - bis dahin gelte volle Konzentration auf die zu meisternden Aufgaben - das Jubiläum sei momentan nur eine schöne Randnotiz.

Im aktuellen Kader der Hanseaten können nur Aaron Hunt (150) und Gideon Jung (142) mehr Einsätze mit der Raute auf der Brust vorweisen. Mit Rick van Drongelen (92 Einsätze) könnte ein weiterer Akteur zeitnah in den 100er-Club eintreten.

Danny Blum, Bakery Jatta
Geht bald in sein fünftes Jahr beim HSV - Bakery Jatta | Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit