90min

Erinnerung an alle Werder-Fans: Bayern besitzt eine Rückkaufoption für Friedl

Nov 21, 2020, 10:24 AM GMT+1
Marco Friedl
Marco Friedl (22) entwickelt sich bei Werder zum absoluten Leader | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Marco Friedl gerät beim SV Werder Bremen mehr und mehr in den Fokus. Die Fans handeln ihn bereits jetzt als zukünftigen Abwehrboss und Nachfolger von Niklas Moisander. Am Samstagnachmittag trifft Friedl mit seinen Kollegen auf Ex-Klub Bayern München. Zeit für einen kleinen Reminder: An der Säbener Straße besitzt man offenbar eine Rückkaufoption für den 22-Jährigen.

Beim SV Werder hat er noch Großes vor. Eine Zittersaison wie die letzte, möchte er keineswegs erneut bestreiten. Marco Friedl schaut zielstrebig und optimistisch nach vorne, gerät mehr und mehr auf die Siegerstraße. Nach einigen Böcken in seiner insgesamt soliden, vergangenen Spielzeit, hat sich der Österreicher nun gänzlich im Stammrepertoire von Trainer Florian Kohfeldt etabliert. Seit einiger Zeit übernimmt Friedl nicht mehr je nach Bedarf die linke oder rechte Verteidigerseite, sondern hält die Abwehrzentrale der Hanseaten dicht. Er stößt Werder-Oldie und Kapitän Moisander regelrecht vom Thron.

Aus den kommenden sechs Ligaspielen bis zur Winterpause würde er gerne weitere zehn Punkte einfahren, verriet Friedl unlängst dem Weser-Kurier. "Wir haben noch sechsmal die Chance, Punkte zu sammeln. Ich würde mich freuen, wenn wir die zehn Punkte bis Weihnachten verdoppeln." Mit dem FC Bayern wartet am Samstagnachmittag ein absoluter Brocken auf die Grün-Weißen. Einen dreckigen Sieg gegen den Triple-Sieger würde Friedl dabei unmittelbar unterschreiben: "Und wenn er noch so glücklich wäre, wäre mir das völlig egal." Auch ein fünftes 1:1 in Folge nehmen die Bremer hier sicher gerne in Kauf. Immerhin verlor man zuletzt 22 Mal in Folge gegen den Rekordmeister.

Friedl reist mit Vorfreude nach München

Für Friedl ist die Partie gegen die Bayern eine ganz besondere. Seit der U11 und damit fast die Hälfte seines Lebens schnürte der 22-Jährige seine Fußballstiefel für die Münchener. David Alaba gehört zu seinen engsten und besten Freunden. Einen Tipp, wie er Goalgetter Robert Lewandowski lahmlegen kann, erhielt er von seinem österreichischen Buddy wohl kaum. Dennoch fühlt sich die Fahrt in seine alte Heimat nicht - wie Sebastian Prödl 2015 einst zu sagen pflegte - wie ein (obligatorischer) Zahnarztbesuch an, sondern wie ein Klassentreffen alter Bekannter.

Marco Friedl
Trägt Marco Friedl bald erneut das Bayern-Trikot? | TF-Images/Getty Images

So steht auch das Wiedersehen mit Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an. Der 65-Jährige lobte Friedl unlängst im Weser-Kurier und betonte, sein Wechsel zu Werder sei die richtige Entscheidung gewesen und er könne stolz auf sich sein. Lobende Worte, die längst Vergessenes wieder in die Köpfe bringen.

Rückkaufoption für die Bayern?!

Denn laut BILD haben sich die Bayern nach Friedls festem Transfer an die Weser im Sommer 2019 eine Hintertür offen gelassen. Demnach verfügen sie über eine Rückkaufoption, welche sie jederzeit ziehen können. "Bei einer Leihe oder einem Verkauf mit Rückkaufoption können die jungen Spieler sich am besten entwickeln", verriet Rummenigge einst der Münchener Abendzeitung. Ob diese Philosophie auch bei Friedl greift, scheint zwar fraglich, dennoch wollte Sportdirekt Frank Baumann nie eine Auskunft diesbezüglich geben. Das macht zumindest einmal stutzig.

Zumal Friedl die Bayern noch immer tief in seinem Herzen trägt. Sollte er beim SV Werder tatsächlich zum langfristigen Abwehrchef avancieren, so könnten sich die Roten durchaus einklinken und ihren einstigen Youngster für wenig Geld zurücklotsen. Für starke Spieler der unmittelbaren Konkurrenz hatte der FCB zumindest schon immer ein Faible.

Friedls Vertrag läuft allerdings 2022 aus. Verlängert er auch darüber hinaus beim SVW, so würde spätestens dann die Rückkaufoption verpuffen.

facebooktwitterreddit