90min

Endspiel für Wagner - Schalke mit Notfall-Plan

Sep 23, 2020, 8:57 AM GMT+2
David Wagner
Gegen Bremen muss Wagners Team liefern | Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Schalke steuert nicht nur als Verein in eine fragwürdige Richtung, auch sportlich gesehen könnte es kurzfristig zu einem erneuten Bruch kommen: David Wagner wackelt beim S04, unmittelbar müssen sich Leistungen und Resultate einstellen. Neben möglichen Notfall-Plänen wächst auch der Druck auf Sportvorstand Jochen Schneider.

Beim FC Schalke 04 wird nach wie vor viel über etwaige Nachfolger von David Wagner gesprochen. Doch nicht nur bei den Fans, auch intern in der Führungsriege sind verschiedene Namen ein Thema - das bestätigen übereinstimmende Berichte von Sport1 und Bild. Immer wieder werden vor allem Sandro Schwarz und Marc Wilmots als Alternativen genannt, auch Ralf Rangnick soll zumindest ein (kleines) Thema sein.

Wagner auf Schalke unter Druck: "Deutliche Leistungssteigerung" muss her

Für einen Trainer, der noch immer im Amt ist und seit mittlerweile sieben Monaten regelmäßige Rückendeckung durch seinen Vorgesetzten, dem Sportvorstand erfährt, sicherlich alles andere als eine beruhigende Situation. Nach siebzehn sieglosen Spielen aber keineswegs verwunderlich, dass sich nicht nur weite Teile der Fanszene einen neuen Mann an der Seitenlinie wünschen.

Schon während des Sommers habe es im Aufsichtsrat mehrere Zweifel an Wagner gegeben, auch das berichteten verschiedene Zeitungen. Laut Sport1 sei es - während Jochen Schneider seinen Coach weiterhin verteidigte - auch zu Nachfragen bezüglich einer potenziellen Klatsche gegen den FC Bayern und dem Umgang damit gekommen. Der Sportvorstand habe versichert, dass dieser Fall nicht eintreten werde und dass stattdessen die lang ersehnte Trendwende in Sichtweite rücken wird. Derzeit ist das Gegenteil der Fall: Bei einem ausbleibenden Erfolg gegen Werder Bremen am Samstag droht das erneute Chaos durch eine weitere Trainerentlassung.

David Wagner
David Wagner muss - auch für sich - gegen Bremen abliefern und überzeugen | Alexander Hassenstein/Getty Images

Neben den bereits bespielten Namen spekuliert die Bild über einen möglichen Notfallplan, sollte das derzeit zu erwartende Ergebnis eines erneut schwachen Auftritts des S04 und somit auch das Wagner-Aus eintreten: Aufgrund des weiterhin schwierigen Auftakt-Programms, in dem direkt das Auswärtsspiel gegen RB Leipzig warten würde, wäre es wohl ziemlich riskant, direkt den Nachfolger zu installieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser - unabhängig vom Namen - nach kurzer Vorbereitungszeit direkt eine Niederlage einsteckt, wäre hoch. Der oft bemühte Effekt nach dem Trainerwechsel wäre vermutlich direkt verpufft.

Nach potenziellem Wagner-Aus: Interimstrainer für Übergang benötigt?

Deshalb bringt das Boulevard-Blatt zwei Optionen ins Spiel, wie es weitergehen könnte. Zum einen könnte Wagner auch nach der Partie gegen Bremen noch im Amt sein, dafür müsse es allerdings die von Schneider geforderte "deutliche Leistungssteigerung" geben mitsamt eines positiven Resultats. Die Alternative wäre eine Art Kurz-Einstellung eines Interimtrainers. Die erste Personalie, die im Umfeld von Königsblau in Frage käme, wäre wohl Mike Büskens. Er hat schon das ein oder andere Mal als Co-Trainer ausgeholfen und zwischenzeitlich auch selbst das Team angeführt. Der neue Trainer soll dann die Länderspielpause zur nötigen Vorbereitungszeit bekommen.

Jochen Schneider
Der Druck und die Kritik an S04-Sportvorstand Jochen Schneider nehmen zu | TF-Images/Getty Images

Wagner-Aus für Schalke finanziell schwierig

Es ist und bleibt eine verzwickte Situation, in der sich Schalke befindet - und das so extrem früh in der neuen Saison. Viele Anhänger sehen die Schuld dafür bei Schneider, der seinem ersten Coach solange die volle Unterstützung zugesagt hatte, obwohl vor allem auch die Auftritte an sich keinen einzigen Funken auf Hoffnung oder Besserung boten.

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt ist die finanzielle Folge, die eine Entlassung mit sich bringen würde. Solange Wagner nicht von sich aus geht und/oder auf das ausstehende Gehalt verzichtet, muss der Klub eine Abfindung zahlen, während man das zusätzliche Gehalt des notwendigen Nachfolgers übernehmen müsste. Das wäre ein großer Schlag für den S04, der ohnehin schon um jeden einzelnen Euro kämpft. Es scheint eine nahezu aussichtslose sportliche Krise vorzuliegen, die sich kaum noch verbessern, wenn eher nur noch stabilisieren lässt.

facebooktwitterreddit