EM 2024: So schwer ist die deutsche Gruppe

  • Gruppengegner Schottland, Ungarn und Schweiz
  • DFB-Team vor schweren Aufgaben

Bundestrainer Julian Nagelsmann
Bundestrainer Julian Nagelsmann / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Auslosung für die Europameisterschaft 2024 ist abgeschlossen und schon stellt sich die Frage, wie die deutsche Gruppe einzuschätzen ist.

Nach dem WM-Titel der U17 war die Auslosung der EM 2024 das bestimmende Thema rund um den Deutschen Fußball-Bund. Während sich in den Gruppen B und D gleich mehrere Titelanwärter tummeln, wirkt die deutsche Gruppe A im direkten Vergleich zunächst harmlos. Doch das täuscht. Die Gegner der Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann haben es in sich. Ein Selbstläufer wird die Vorrunde mit Sicherheit nicht.

Schottland

Schon der Auftaktgegner Schottland ist ein äußerst unbequemer Gegner. Die Schotten belegten in ihrer Qualifikationsgruppe einen souveränen zweiten Platz hinter Spanien und holten fünf Siege aus acht Spielen. Am Ende lagen sie mit 17 Punkten vier Zähler hinter den Spaniern und sechs Punkte vor den talentierten Norwegern um Erling Haaland.

Zu den größten Stars der Mannschaft zählen vor allem Premier-League-Spieler wie Scott McTominay von Manchester United, Billy Gilmour von Brighton, Nathan Patterson von Everton oder John McGinn von Aston Villa. Aufpassen muss die DFB-Abwehr auch auf Stürmer Lyndon Dykes. Die körperlich robuste Spielweise der Schotten wird die erste Bewährungsprobe für die deutsche Auswahl sein. Das Spiel findet am 14. Juni 2024 in München statt. Anpfiff ist um 21 Uhr.

Das letzte Aufeinandertreffen gegen Schottland gab es im September 2015. Die DFB-Auswahl gewann durch zwei Treffer von Thomas Müller und einem Tor von Ilkay Gündogan mit 3:2 in Glasgow.

Bilanz der letzten fünf Aufeinandertreffen gegen die Schotten: S S S U N

Lyndon Dykes
Könnte für Bauchschmerzen in der deutschen Hintermannschaft sorgen: Lyndon Dykes / Visionhaus/GettyImages

Ungarn

Die größten Stars des deutschen EM-Gegners sind mit dem Ex-Leipziger und jetzigen Liverpooler Dominik Szoboszlai, Willi Orban, Roland Sallai, Attila Szalai und Péter Gulácsi allesamt bekannte Gesichter aus der Bundesliga. Auch Bournemouth-Profi Milos Kerkez aus der Premier League zählt zu den besten seines Landes.

In ihrer Qualifikationsgruppe wurden die Ungarn souveräner Gruppensieger und verloren kein einziges Qualifikationsspiel. Die Länderspiele gegen Ungarn könnten ausgeglichener nicht sein. Beide Mannschaften gewannen je 13 Mal, 13 Mal endete die Begegnung unentschieden. Die letzten vier Begegnungen mit Ungarn konnte die deutsche Nationalmannschaft nicht gewinnen und sollte daher gewarnt sein. Ungarn ist durchaus für eine EM-Überraschung gut. Das zweite Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft findet am 19. Juni in Stuttgart statt.

Das letzte Aufeinandertreffen gegen Ungarn gab es im September 2022. Die Begegnung in Berlin entschieden die Ungarn mit 1:0 für sich.

Bilanz der letzten fünf Aufeinandertreffen gegen die Ungarn: N U U U S

Dominik Szobozlai
Der große Star der ungarischen Nationalmannschaft: Dominik Szoboszlai / James Williamson - AMA/GettyImages

Schweiz

Der letzte Länderspielsieg gegen die Schweiz datiert aus dem Jahr 2008. Die drei folgenden Begegnungen konnte die DFB-Auswahl nicht für sich entscheiden und auch das Duell bei der EM wird kein leichtes. Die Schweizer setzten sich in ihrer Qualifikationsgruppe knapp vor Israel durch und landeten fünf Punkte hinter den Rumänen auf Platz zwei.

Am 23. Juni kommt es in Frankfurt erneut zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn. Dann dürften auf Seiten der Schweizer Nati wieder einige in Deutschland bekannte Gesichter auflaufen. Neben Granit Xhaka (Bayer Leverkusen), dem ehemaligen Gladbacher und Bayern-Profi Yann Sommer, Nico Elvedi (Gladbach), Manuel Akanji (Ex-BVB) und Dennis Zakaria (Ex-Gladbach) könnten auch Ruben Vargas (Augsburg) und Cedric Zesiger (VfL Wolfsburg) zum Aufgebot der Schweizer gehören. Auch Stürmer Noah Okafor vom AC Mailand zählt zu den aufstrebenden Schweizer Stars.

Das letzte Aufeinandertreffen gegen die Schweiz gab es im Oktober 2020. Die Begegnung in Köln endete 3:3. Für Deutschland trafen Werner, Havertz und Gnabry.

Bilanz der letzten fünf Aufeinandertreffen gegen die Schweiz: U U N S S

Noah Okafor
Könnte zum Problem für die deutsche Abwehr werden: Noah Okafor / Eurasia Sport Images/GettyImages

Fazit

Die deutsche EM-Gruppe kommt zwar ohne die ganz großen Namen wie Frankreich, England oder Spanien aus, hat es aber dennoch in sich. Alle drei Gegner in der Gruppe A werden echte Prüfsteine für Julian Nagelsmann und die deutschen Nationalspieler. Die Vorrunde wird kein Selbstläufer und Deutschland muss aufpassen, dass die Heim-EM nicht schon in der Vorrunde endet. Wichtig zu wissen: Die besten vier der sechs Gruppendritten qualifizieren sich ebenfalls für die K.o.-Runde.


Weitere News zur Nationalmannschaft lesen:

feed