WM

Eintracht Frankfurt: Welche Spieler fahren zur WM?

Philipp Geiger
Daichi Kamada (l.) & Mario Götze sind bei der WM in Katar dabei
Daichi Kamada (l.) & Mario Götze sind bei der WM in Katar dabei / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der Bundesliga stellen nur der FC Bayern München und Borussia Dortmund mehr WM-Fahrer als die Frankfurter Eintracht. Sieben SGE-Profis wurden für die Weltmeisterschaft in Katar nominiert. Wir werfen einen Blick auf die WM-Teilnehmer der Hessen.


Welche Eintracht-Spieler sind bei der Weltmeisterschaft dabei?

Mario Götze (Deutschland)

Nach zweijähriger Abstinenz kehrte der WM-Held von 2014 im vergangenen Sommer wieder in die Bundesliga zurück. Drei Millionen Euro Ablöse überwies die SGE für Götze an die PSV Eindhoven. Ein Transfer, der sich bislang ausgezahlt hat. Bei der Eintracht konnte sich der Ex-Dortmunder mit teils überragenden Leistungen für ein WM-Ticket empfehlen. Welche Rolle der 30-Jährige, der sein letztes Länderspiel vor fünf Jahren bestritten hat, in Katar spielen wird, bleibt abzuwarten.

Kevin Trapp (Deutschland)

Seit seiner Rückkehr in die Bankenmetropole im August 2018 zählt der Schlussmann zu den Erfolgsgaranten. Wenig überraschend ist es daher, dass die Verantwortlichen schon seit geraumer Zeit an einer Verlängerung des 2024 auslaufenden Vertrags arbeiten. Bei der WM übernimmt Trapp hinter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen den Posten der Nummer drei.

Randal Kolo Muani (Frankreich)

Mit der Verpflichtung von Kolo Muani hat die Eintracht einen wahren Volltreffer gelandet. Der ablösefreie Neuzugang sammelte bei seinen 23 Pflichtspieleinsätzen stolze 19 Scorerpunkte (acht Tore/elf Assists). In der Bundesliga führt der Franzose die Scorerliste zusammen mit Jamal Musiala an. Nationaltrainer Didier Deschamps hat den Mittelstürmer nach der Verletzung von Christopher Nkunku nachnominiert. Trotz Topform dürfte es für den 23-Jährigen bei der WM schwierig werden, Einsatzzeiten zu erhalten.

Daichi Kamada (Japan)

In seiner fünften Saison bei der Eintracht hat Kamada vor allem in Sachen Torgefahr und Effektivität einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wettbewerbsübergreifend bringt es der Japaner, dessen Vertrag im Sommer 2023 ausläuft, auf zwölf Treffer und ist damit der beste Torjäger der SGE. Im japanischen Team zählt der offensive Mittelfeldspieler zu den großen Hoffnungsträgern.

Jesper Lindström (Dänemark)

Der 22-Jährige hat im Vergleich zur Vorsaison eine ordentliche Schippe draufgelegt und in den letzten Monaten einige Glanzleistungen abgeliefert. In 22 Partien steuerte der Offensivspieler acht Treffer und zwei Vorlagen bei. In dieser Form dürfte der Youngster auch gute Chancen auf einen Platz in Dänemarks Startelf haben.

Kristijan Jakic (Kroatien)

Nach einjähriger Leihe haben die Hessen den Defensivspieler im vergangenen Sommer fest verpflichtet. 3,5 Millionen Euro Ablöse kassierte Dynamo Zagreb für den 25-Jährigen, der in der laufenden Saison auf einigen Positionen zum Einsatz gekommen ist. Seit der Verletzung von Makoto Hasebe ist Jakic fester Bestandteil der Dreierkette. In der kroatischen Nationalmannschaft spielte der SGE-Profi zuletzt kaum eine Rolle.

Djibril Sow (Schweiz)

Bei der Eintracht ist der 25-Jährige im zentralen Mittelfeld gesetzt und hat in der laufenden Spielzeit noch kein Pflichtspiel verpasst. Sow ist einer von insgesamt sieben Bundesliga-Profis, die es ins Schweizer WM-Aufgebot geschafft haben. Im Nationalteam hat der Ex-Gladbacher seinen Platz in der Startelf ebenfalls sicher.


"Natzes Nutmeg" - Der 90min-Talk mit Nadine Angerer zur WM 2022 in Katar


Alles zu Eintracht Frankfurt bei 90min

Alle Eintracht-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit