90min
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt in Topform - und jetzt kommen die Härtetests!

Yannik Möller
Feb 8, 2021, 9:47 AM GMT+1
Erfolge hier, Erfolge da - demnächst wird es ernst für Frankfurt
Erfolge hier, Erfolge da - demnächst wird es ernst für Frankfurt | Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt ist in den letzten Wochen sehr gut in Form, vor allem seit dem Jahreswechsel ist die Truppe kaum zu stoppen. Bei allem Respekt vor den bisherigen Leistungen: Über die nächsten paar Wochen steht die ein oder andere große Herausforderung ins Haus, die zeigen wird, wie beständig diese Formkurve wirklich ist.

In der Bundesliga gibt es - abgesehen vom FC Bayern - seit einigen Wochen keine Mannschaft, die einen so guten Lauf vorzuweisen hat wie Eintracht Frankfurt. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in die laufende Saison hat man sich nicht nur gefangen und stabilisiert, sondern den Turbo gezündet.

Auf die letzten zwölf (!) Spieltage gerechnet liegt nur der FC Bayern vor der SGE. Ganze 25 Punkte hat das Team von Adi Hütter in diesem Zeitraum mitnehmen können, die restlichen elf in den acht Spieltagen zuvor. Allein diese Gegenüberstellung zeigt schon, wie sehr man sich hat steigern können. Vor allem seit dem Jahreswechsel spielt sich die Mannschaft von Erfolg zu Erfolg: Seit dem 14. Spieltag (erstes Januar-Wochenende) gerechnet stehen die Hessen in der Formtabelle sogar noch vor dem FCB auf dem ersten Platz.

Dank Luka Jovic kann Trainer Adi Hütter noch häufiger lächeln
Dank Luka Jovic kann Trainer Adi Hütter noch häufiger lächeln | Pool/Getty Images

Belohnt wird dieser eindrucksvolle Aufwärtstrend mit dem vierten Tabellenplatz und somit mit der - zum jetzigen Stand - Champions League. Ein solches Abschneiden wäre ein großartiger Erfolg für die Eintracht, die sich am Ende der letzten Spieltag mit dem neunten Platz begnügen musste, für den es keinen internationalen Startplatz gab.

Die Eintracht auf dem Vormarsch - große Herausforderungen warten bereits

Im Hinblick auf diesen möglichen Erfolg stellt sich allerdings die Frage, wie stabil diese Welle ist, auf der zurzeit geritten wird. Bei allem Respekt für die Leistungen der letzten Wochen: Von den letzten acht Partien, in denen sieben Mal gewonnen wurde, waren sechs gegnerische Teams in der unteren Tabellenhälfte zu finden. Mit Schalke 04, Mainz 05 und Arminia Bielefeld auch die drei Letzten. Zwar war der 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen ein Achtungserfolg und auch gegen den SC Freiburg (2:2) ist es immer unangenehm - doch die ganz großen Herausforderungen warten noch.

Am kommenden Wochenende sollte sich Frankfurt gegen den 1. FC Köln nochmals stärken, denn anschließend kommt es zum Duell gegen die Bayern. Zwei Wochen später der VfB Stuttgart, dann direkt RB Leipzig, Union Berlin sowie Borussia Dortmund. Ehe es erneut in den Schlusssprint gegen die vermeintlichen Underdogs geht, warten auch noch der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach. Insgesamt läuft diese Vorschau zwar langfristig bis Mitte April, doch ist es wichtig, diese sehr gute Formkurve auch in einen großen Kontext zu setzen.

Dafür werden schon die kommenden Wochen geeignet sein. Gegen den Effzeh erwartet mittlerweile jeder einen ungefährdeten Sieg - aber vor allem gegen den FC Bayern und Leipzig werden Hütter und seine Spieler zeigen müssen, wie stabil die derzeitigen Erfolge sind. Bleibt die SGE auf diesem Niveau, behält sie das aktuelle Level bei, sind auch Zähler gegen die Ligaspitze absolut denkbar. Kommt man auch nur solide durch diese Aufgaben, könnte durch das vergleichsweise eher einfache Schlussprogramm tatsächlich die Königsklasse winken.

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg, für den die Frankfurter aber gerüstet scheinen. Ein positiver Lauf ist im Sport, gerade im Fußball, nie zu unterschätzen. So kann sich eine qualitativ ohnehin schon hochwertige Eintracht-Mannschaft nochmal auf ein höheres Level heben, um auch gegen die großen Favoriten erfolgreich zu sein.

facebooktwitterreddit