Bundesliga

Spannungslose Gladbacher und feiernde Frankfurt-Fans: Die Netzreaktionen zum 1:1

Oscar Nolte
Frankfurt und Gladbach trennen sich unentschieden
Frankfurt und Gladbach trennen sich unentschieden / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach teilen sich am 33. Spieltag die Punkte. Wirklich spannend wurde es nicht, da es tabellarisch für beide Vereine um nichts mehr geht. Die Netzreaktionen.

Tore:
0:1 Plea (4.)
1:1 Pacienacia (66.)


Bereits nach vier Minuten knackte Gladbach die Frankfurter B-Elf. Einen Traumpass von Lars Stindl spielte Stefan Lainer scharf in die Mitte, wo Alassane Plea zum 1:0 einschob. Kalte Dusche für die Eintracht!

Den Fans war's egal: über 90 Minuten feierten die Eintracht-Anhänger ihre Mannschaft für den Finaleinzug in der Europa League. Gladbach hingegen nutzte den Schwung des ersten Treffers nicht wirklich; es entwickelte sich ein lahmer Sommerkick.

Im zweiten Durchgang ließ die Borussia zahlreiche gute Möglichkeiten liegen und ließ im letzten Drittel die Entschlossenheit und Konzentration vermissen. Frankfurt machte es daher mit Leidenschaft: Publikumsliebling Goncalo Paciencia nahm sich nach 66 Minuten ein Herz und traf trocken aus der zweiten Reihe zum Ausgleich. Gladbachs Sippel sah da nicht gut aus.

Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase noch Chancen, es fehlte jedoch der letzte Wille und in der letzten Situation des Spiels einige Zentimeter - Daichi Kamada traf noch zur Führung, stand aber hauchzart im Abseits. Es blieb beim unterm Strich verdienten 1:1.

Eintracht Frankfurt - Gladbach (1:1): Netzreaktionen

facebooktwitterreddit