Eintracht Frankfurt

Borre in Abrahams Fußstapfen: Die neuen Trikotnummern bei Eintracht Frankfurt

Jan Kupitz
Rafael Santos Borre bekommt die 19
Rafael Santos Borre bekommt die 19 / Marcelo Endelli/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei der Frankfurter Eintracht ist in diesem Sommer vieles neu: Neuer Trainer, neuer Sportvorstand, neuer Kapitän, neuer Mittelstürmer - und selbstredend auch neue Trikotnummern. Die SGE teilte nun mit, welche Rückennummern von den Neuzugängen getragen werden. Zudem gibt Erik Durm seine 25 ab.


Der bisher prominenteste Neuzugang der Adler ist zweifellos Rafael Santos Borre, der niemand Geringen als André Silva in der Bankenmetropole ersetzen soll. Der Kolumbianer läuft wie schon bei Ex-Klub River Plate mit der 19 auf, die bei der SGE zuvor von Vereinslegende David Abraham getragen wurde.

"Ich habe mit ihr gute Erfahrungen gemacht und konnte mich daher sehr schnell damit anfreunden, als mir die Nummer angeboten wurde", erklärte der neue Sturmstar seine Wahl.

Christopher Lenz, genau wie Santos Borre ablösefrei gekommen, hat sich für die 25 entschieden, die bislang noch Erik Durm gehörte. Der Außenverteidiger wiederum hat sich die 37 geschnappt, die zuvor Jan Zimmermann aka Zimbo inne hatte.

Etwas ungewöhnlich, doch Durm verrät, was dahinter steckt: "Ich habe die 37 damals in Dortmund bekommen, wenn auch nicht bewusst ausgesucht. Es war meine erste Nummer als Profi und ich habe gute Erfahrungen damit gemacht. Ich wollte sie schon nach meinem Wechsel haben, sie aber Zimbo nicht wegschnappen."

Jesper Lindström, mit einer Ablöse von sieben Millionen Euro der bislang mit Abstand teuerste Transfer des Sommers, läuft ab sofort mit der 29 auf dem Rücken auf. Die jungen Neuzugänge Fabio Blanco Gomez (28), Ali Akman (30) und Enrique Herrero Garcia (38) haben ebenfalls - wie es sich gehört - erstmal hohe Trikotnummern erhalten. Die beiden neuen Torhüter Jens Grahl und Diant Ramaj haben sich für die 31 bzw. 40 entschieden.

Rodrigo Zalazar, der eine gute Leihsaison beim FC St. Pauli verbracht hat, bekommt ab sofort die 6, Danny Da Costa (24) und Goncalo Paciencia (39) behalten ihre alten Nummern.

facebooktwitterreddit