Transfer

Warum ein Vlahovic-Wechsel auf die Insel wahrscheinlicher als zu Juve ist

Jan Kupitz
Dusan Vlahovic ist heiß begehrt
Dusan Vlahovic ist heiß begehrt / CPS Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Florenz-Ass Dusan Vlahovic ist ins Visier einiger Topklubs der Premier League geraten. Sie haben möglicherweise sogar einen Vorteil gegenüber Juventus, das ebenfalls Interesse zeigt.


90min hat erfahren, dass mindestens einer der vier englischen Topklubs den Transfer von Vlahovic plant. Der serbische Nationalspieler ist in dieser Saison in bestechender Form und hat in nur 13 Serie-A-Spielen zehn Treffer erzielt - zuletzt glänzte er beim 4:2-Sieg gegen Milan mit einem Doppelpack und einem Assist.

Die Agenten des Spielers waren in diesem Monat in England, um Gespräche zu führen und den Klubs der Premier League zu versichern, dass der Spieler - entgegen Gerüchten aus Italien - noch nicht mit Juve einig ist.

Vlahovic dürfte für rund 80 Millionen Euro zu haben sein, was mit dem Preis von Erling Haaland vergleichbar ist, der Borussia Dortmund aufgrund einer Ausstiegsklausel für 75 Millionen Euro verlassen kann.

Dusan Vlahovic
Dusan Vlahovic weiß, wo das Tor steht / Gabriele Maltinti/GettyImages

Der Unterschied der beiden Sturm-Stars: Haaland verlangt ein Gehalt, das ihn zu einem der bestbezahlten Spieler im Weltfußball machen würde, während Vlahovic - mit 21 Jahren genauso alt wie der Norweger - weniger als die Hälfte beansprucht.

Eine gut informierte Quelle sagte gegenüber 90min: "Vlahovic gehört wirklich zu den Besten seiner Zunft. Es gibt sogar einige Scouts, die glauben, dass er eine bessere Option als Haaland sein könnte. Das mag ungewöhnlich erscheinen, aber einige glauben wirklich, dass er so gut ist."

Vlahovic steht bei der Fiorentina noch bis 2023 unter Vertrag, doch im Oktober wurde bekannt, dass er ein Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt hat, obwohl er damit der bestbezahlte Spieler der Vereinsgeschichte geworden wäre. Nun will die Viola lieber früher als später Kasse machen, um die Ablösesumme so hoch wie möglich zu gestalten.

Juventus glaubte schon, den Deal für Vlahovic so gut wie in der Tasche zu haben, wurde aber von der Fiorentina abgewiesen.

Florenz sauer auf Juve

Die Florenz-Bosse sind immer noch verärgert über die Art und Weise, wie Juve den italienischen Star Federico Chiesa im Jahr 2020 verpflichtet hat - ein zweijähriges Darlehen mit einer Kaufverpflichtung von 40 Millionen Euro, was jetzt erstaunlich günstig erscheint.

Klubpräsident Rocco Commisso sagte über den Chiesa-Deal: "Wie haben sie Chiesa gekauft? Sie haben ihn von uns gestohlen!"

Wie 90min erfuhr, würde Commisso Vlahovic am liebsten nach England verkaufen - das könnte den Premier-League-Klubs einen großen Vorteil verschaffen. Zuletzt wurden Manchester City, Liverpool, Chelsea, Tottenham, Arsenal, Everton und Newcastle als potenzielle Abnehmer genannt.

facebooktwitterreddit