90min

Dortmunds Champions-League-Plan mit Moukoko - Sturm-Juwel kann Rekord knacken

Oct 12, 2020, 8:51 AM GMT+2
Youssoufa Moukoko
Sturm-Talent Youssoufa Moukoko könnte zum BVB-Rekordspieler werden | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei Borussia Dortmund liegt der Fokus im Sturm zwar zweifelsfrei auf Erling Haaland, doch im Hintergrund macht sich schon Youssoufa Moukoko bereit, der als großes Sturm-Talent gilt und in bei den Junioren nach Belieben trifft. Für den BVB könnte er schon sehr bald zum Rekordspieler werden.

Auch in der aktuellen Saison spielt Borussia Dortmund ohne richtige Sturm-Alternative für Erling Haaland. Schon in der letzten Rückrunde, als der junge Norweger kam und Paco Alcacer den Klub daraufhin verließ, gab es dieses Risiko. Fiel der 20-Jährige aus, musste u.a. Thorgan Hazard aushelfen. Inzwischen liegen die Hoffnungen allerdings auch auf Youssoufa Moukoko, der in wenigen Wochen gerade einmal 16 Jahre alt wird.

Der Stürmer gilt als enormes Talent, überzeugte in den letzten Spielzeiten regelmäßig in den Jugend-Mannschaften des BVB. Am 20. November hat er Geburtstag, könnte von dort an eine zwar sehr junge, aber dennoch vielversprechende Alternative für die Offensive von Schwarz-Gelb sein.

"Ja, es stimmt. Wir werden Youssoufa über die B-Liste für die Champions League anmelden."

Michael Zorc, via Bild
Youssoufa Moukoko, Marco Reus
Beim Profi-Training war Moukoko schon dabei | DeFodi Images/Getty Images

BVB: Moukoko kann CL-Rekord brechen- Nachnominierung über die B-Liste

Dieser Plan gilt offenbar auch und speziell für die Champions League, wo die Dortmunder mit Moukoko einen neuen Rekord aufstellen könnten. Vier Tage nach seinem Geburtstag steht die CL-Partie gegen den FC Brügge auf dem Plan. Sollte der gebürtige Kameruner, der auch für die U20-Nationalelf Deutschlands aufläuft, gegen den belgischen Verein auf dem Platz stehen, so hat er einen neuen Champions-League-Rekord sicher: Celestine Babayaro würde vom Thron der jüngsten Spieler der Königsklasse (mit 16 Jahren und 87 Tagen) gestürzt werden.

Allerdings wurde Moukoko nicht auf die Kader-Liste des BVB gesetzt. Die zweite Option liegt in der sogenannten B-Liste. Gegenüber der Bild bestätigte Sportdirektor Michael Zorc, dass es diesen Plan gibt: "Ja, es stimmt. Wir werden Youssoufa über die B-Liste für die Champions League anmelden." Die Kriterien, die für diesen Vorgang erfüllt werden müssen, stellen ebenfalls kein Problem dar. Zum einen ist er zu diesem Zeitpunkt mindestens 16 Jahre alt, zum anderen nach 1999 geboren und seit mindestens zwei Jahren für seinen Verein spielberechtigt.

Youssoufa Moukoko
In der letzten Saison erzielte Moukoko 34 Tore in 20 U19-Bundesliga-Partien | DeFodi Images/Getty Images

Im Kader dürfte er dann, sobald er es auch darf, auch stehen - schließlich wäre er an der Position und Rolle gemessen die einzig richtige Option nach Haaland. Dortmund verfügt zwar über eine große Qualität im Kader, speziell was die Offensive betrifft. Doch einen gelernten Stürmer sucht man vergebens. Bis Moukoko auch in der Champions League und Bundesliga wirbeln darf, verfügt man mit Spielern wie Hazard, Giovanni Reyna, Jadon Sancho und Co. aber über starke Alternativen.

facebooktwitterreddit