90min

Dortmund gewinnt gegen offensivschwache Schalker mit 3:0 | Spielbericht und Netzreaktionen

Christian Gaul
Dortmund gewann das Derby mit 3:0
Dortmund gewann das Derby mit 3:0 / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Samstagabend stieg das Revier-Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04. Nach 90 Minuten hatte Königsblau keine einzige wirkliche Offensivaktion hinbekommen und stand am Ende zum 21. Mal in Folge ohne Sieg da.

Tore: 1:0 Akanji (55.), 2:0 Haaland (61.), 3:0 Hummels (78.)

Der BVB begann mit Bürki im Tor und Akanji in der Viererkette, in der Zentrale durften Dahoud und Delaney ran - Witsel und Bellingham saßen zu Beginn wie Reus nur auf der Bank. Schalke brachte den jungen Verteidiger Thiaw in der Dreierkette und im Angriff sollten Harit und Matondo den Stoßstürmer Paciencia unterstützen.

BVB mit Dauerdruck - Schalke hält jedoch die Null

Nur 300 Zuschauer waren anwesend, als beide Teams engagiert in die Partie gingen. Dortmunder forderte früh einen Elfmeter, doch Thiaw hatte Reyna nicht gefoult.

Dortmund übernahm schnell das Kommando und drückte die körperbetonten Gäste tief hinten rein. Haaland prüfte den Schalker Schlussmann Rönnow mit einem harmlosen Schuss jedoch wenig.

Meuniers Versuch nach einer Viertelstunde zwang Rönnow dann aber zu einer starken Parade. Der BVB lieferte Einbahnstraßen-Fußball, Schalke wusste sich vorerst nur mit Fouls zu helfen.

Mascarell drosch einen Freistoß noch ins Seiten-Aus, doch Paciencia lieferte nach 25 Minuten die erste vielversprechende Offensiv-Aktion der Schalker ab- sein Schuss wurde jedoch geblockt. Der Schalker Stürmer ließ sich in der Folge tragisch fallen.

Doch es blieb dabei: Der BVB spielte am und im Schalker Strafraum, während die Gäste mit Mann und Maus verteidigten. Nach mehreren Chancen traf Dahoud mit einem Schuss nur die Latte, Reyna köpfte kurz danach am Tor vorbei.

Der bereits gelb-verwarnte Mascarell löste dann mit einem Foul an Reyna eine kleine Rudelbildung aus - es hielt sich aber im Rahmen.

Paciencia holte dann kurz vor dem eigenen Strafraum Sancho von den Beinen, doch Schiedsrichter Zwayer ließ weiterlaufen und Pfiff danach überpünktlich zur Pause - 0:0 hieß es nach den ersten 45 Minuten.

Akanji eröffnet - am Ende wird es deutlich

Im zweiten Durchgang gab es zwar anfangs wenig Druck der Dortmunder, doch in der 55. Minute konnte Akanji nach einem Schuss von Guerreiro zum 1:0 für den BVB abstauben. Nur sechs Minuten später stellte Haaland nach schöner Vorlage von Sancho auf 2:0.

Dortmund blieb dran, doch Rönnow hielt die Schalker zunächst in der Partie, als er erneut klasse gegen Haaland parierte.

Gut zehn Minuten vor dem Ende machte Hummels mit seinem Kopfball nach einer Ecke von Guerreiro alles klar. Der Dortmunder Verteidiger stand dabei völlig ungedeckt.

Der Sieg des BVB ging selbstredend absolut in Ordnung. Schalke hatte über 90 Minuten keine wirkliche Offensiv-Aktion zu verzeichnen und blieb auch im 21. Bundesliga-Spiel in Serie ohne Sieg.

facebooktwitterreddit