FC Schalke 04

Dimitrios Grammozis kassiert bei Schalke-Aufstieg ab

Jan Kupitz
Dimitrios Grammozis
Dimitrios Grammozis / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Weil der FC Schalke um den Aufstieg bangt, trennte man sich am Wochenende von Dimitrios Grammozis. Sollte die Rückkehr ins Oberhaus gelingen, würde der Ex-Coach aber noch ordentlich abkassieren.


Laut Angaben von Sport1 wurde der Vertrag von Dimitrios Grammozis nach seiner Entlassung nicht aufgelöst. Nach aktuellem Stand läuft das Arbeitspapier des 43-Jährigen zwar zum Saisonende aus - gelingt dem FC Schalke in dieser Spielzeit jedoch der heißersehnte Aufstieg, würde sich Grammozis' Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2023 verlängern.

Als wäre das aus finanzieller Sicht nicht schon schlimm genug für die klammen Schalker, würde das Gehalt des Ex-Trainers in diesem Fall sogar stark ansteigen. Das aktuelle Salär (600.000 Euro) würde sich gemäß Sport1-Informationen auf 1,8 Millionen Euro verdreifachen!

Ein ordentliches Brett für Königsblau - wobei angemerkt werden muss, dass solche Regelungen im Profifußball gängige Praxis sind. Schlechtes Verhandlungsgeschick kann man den verantwortlichen Personen daher nicht unbedingt vorwerfen.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit