Diese Stars ließen sich von Diego Maradona inspirieren

Janne Negelen
Die Spielweise von Maradona inspirierte einige Stars
Die Spielweise von Maradona inspirierte einige Stars / Getty Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im Alter von 60 Jahren ist Diego Maradona aufgrund eines Herzstillstandes überraschend verstorben. Der Argentinier hatte eine der beeindruckendsten Karrieren überhaupt und gilt als einer der Allerbesten der Geschichte.

Einige große Stars schauten sich viel vom einstigen Weltmeister ab, der mit seiner unnachahmlichen Spielweise glänzte. Diese fünf Spieler schauten ganz besonders zu ihm auf:


1. Lionel Messi

Maradona war ein großer Förderer von Messi
Maradona war ein großer Förderer von Messi / JAVIER SORIANO/Getty Images

Allen voran ist es Lionel Messi, der sich stets mit den Zahlen und Erfolgen von Maradona messen wollte. Bei der argentinischen Nationalmannschaft arbeiteten beide Argentinier sogar schon zusammen. Auch wenn es in dieser Zeit einige Enttäuschungen gab, änderte Messi nie etwas an seiner Einschätzung für Maradona.

Er gab zu, dass er ohne den Weltstar wohl selbst nie zum Fußball gekommen wäre. Maradonas geniale Spielweise dürften ihn dazu inspiriert haben. Anders als dem großen Fußball-Idol der Gauchos fehlt Messi der ersehnte WM-Titel.

2. Robin van Persie

Van Persies große Karriere wurde durch Maradona vorherbestimmt
Van Persies große Karriere wurde durch Maradona vorherbestimmt / Soccrates Images/Getty Images

Zu seinen besten Tagen war Robin van Persie sicherlich einer der besten Angreifer der Welt. Und auch er hatte seine Lust am Fußball vor allem dem großen Maradona zu verdanken.

Der Spielstil von Maradona und van Persie lässt sich natürlich nicht miteinander vergleichen - trotzdem war der Argentinier das große Vorbild des niederländischen Angreifers.

3. Mauricio Pochettino

Auch als Spieler schaute Pochettino zu Maradona auf
Auch als Spieler schaute Pochettino zu Maradona auf / Stuart Franklin/Getty Images

Als Trainer feierte Mauricio Pochettino trotz starker Leistungen noch keine allzu großen Erfolge. Als Spieler selbst war es wohl die größte Errungenschaft, dass er 22 Einsätze in der Nationalmannschaft feiern durfte. Damit war er aber natürlich längst nicht so erfolgreich wie Maradona, der das Idol des heutigen Star-Trainers war.

4. Harry Kane

Harry Kane und Maradona trafen sich bereits persönlich. Zwar brauchte er die Übersetzung seiner Teamkollegen, doch die Inspiration und Ausstrahlung ließen Kane glücklich zurück: "Er ist ein fantastischer Typ, er ist einer der besten Zehner überhaupt", sagte er nach dem Treffen damals.

Vor allem die Energie beeindruckte den Engländer schon immer. Auch den Abschluss dürfte er sich beim Argentinier abgeschaut haben. Die Torquote ist so oder so auf einem beeindruckenden Level, das an die seines Vorbilds heranreichen dürfte.

5. Gianfranco Zola

Zola orientierte sich lang an Maradona
Zola orientierte sich lang an Maradona / Gary M. Prior/Getty Images

Beim SSC Neapel konnte Gianfranco Zola von seinem damaligen Mitspieler lernen. Nach seinem Wechsel auf die Insel konnte er die vielen gelernten Qualitäten umsetzen und selbst zu einer herausragenden Karriere kommen.

Im Training war Maradona stets ein Phänomen, das immer besser werden wollte. Er hat auch immer mit den jungen Spielern wie Zola gesprochen und ihnen wichtige Hinweise für ihre weitere Laufbahn gegeben. "Mit ihm an der Seite konnte ich mich immer glücklich schätzen", so der Italiener rückblickend.

facebooktwitterreddit