Diese 2 BVB-Stars beeindrucken Bellingham am meisten

Jude Bellingham hat beim BVB einen tollen Start hingelegt
Jude Bellingham hat beim BVB einen tollen Start hingelegt / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach seinem 23 Millionen Euro schweren Wechsel hat sich Jude Bellingham in Dortmund schnell eingelebt. Der 17-Jährige erhält von Lucien Favre reichlich Spielzeit, beeindruckt trotz seiner Jugend mit extrem abgeklärten Leistungen. Im Interview mit FourFourTwo verrät der Engländer, welche zwei Mitspieler ihn beim BVB bislang am meisten beeindruckt haben.

Schaut man den Kader der Schwarz-Gelben an, so gibt es einige Spieler, die man nennen könnte: Erling Haaland, Marco Reus, Mats Hummels, Gio Reyna, Thorgan Hazard - allesamt klasse Kicker, die weit über gehobenes Bundesliga-Niveau verfügen. Doch für Bellingham sind es zwei andere Teamkollegen, die aus der Mannschaft hervorstechen: Raphael Guerreiro und Landsmann Jadon Sancho.

"Der eine Spieler, den nicht viele Leute kennen oder über den nicht viel gesprochen wird, ist Raphael Guerreiro", erklärt Bellingham. "Ehrlich gesagt spielt er nur mit dem linken Fuß, aber einige der Dinge, die er kann - sein Passspiel, seine Dribblings - lässt er so einfach aussehen. Er rennt einfach um jeden herum. Für ihn ist es zum Lachen."

Bellingham schwärmt von Sancho

Auch für Sancho, gerade mal drei Jahre älter als Bellingham, hat der Teenie nur lobende Worte übrig: "Wenn Jadon loslegt, ist es beängstigend. Einiges von dem, was ich von ihm gesehen habe, ist beängstigend und ich bin erst seit ein paar Monaten hier. Jadon ist ein großes Vorbild für einen Engländer in meinem Alter. Wir versuchen alle zu spielen, aber vor allem versuchen wir, den nächsten Schritt in die europäische Elite zu machen - vor allem, wenn man bereits auf einem bestimmten Niveau gespielt hat. Jadon hat das perfekt gemacht."

Bellingham und Sancho verstehen sich exzellent
Bellingham und Sancho verstehen sich exzellent / INA FASSBENDER/Getty Images

Doch nicht nur fußballerisch ist Bellingham von seinem Landsmann begeistert - auch abseits des Feldes ist Sancho eine wichtige Bezugsperson. "Als ich das erste Mal in Dortmund ankam, war er derjenige, der mir wirklich geholfen hat. Er hat gesagt: 'Brauchst du das, verstehst du, was das ist, weißt du, wie du das bekommst?' Das hätte er nicht tun müssen. Er hätte sich auch einfach um sich selbst kümmern können", verrät der 17-Jährige, der anschließend lobt: "Dass er sich die Zeit dafür genommen hat, sagt viel über seinen Charakter aus."