90min
EM 2020

Italien will den Titel bei der EM 2020: Die voraussichtliche Aufstellung der Squadra Azzurra im Finale

Christian Gaul
Bonucci und Chiellini wollen das Team zum Titel führen
Bonucci und Chiellini wollen das Team zum Titel führen / ANDREAS SOLARO/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Sonntagabend ist es soweit: Das Finale der EURO 2020 steht an! Dabei werden die gutgelaunten Italiener in Wembley auf den euphorisierten "Gastgeber" England treffen. Der italienische Trainer Roberto Mancini kann dabei auf die siegreiche Halbfinal-Elf bauen - wenn er denn will.


Nach dem Triumph über Spanien im Elfmeterschießen wird sich Italien am Sonntagabend um 21Uhr mit den Engländern um den Titel balgen. Prinzipiell könnte Roberto Mancini wieder dieselbe Startelf aufbieten, die sich im Habfinale heldenhaft des spanischen Ballgeschiebes erwehrte.

Doch mindestens eine Position ist mit sehr viel Diskussionsbedarf verbunden.

Mancini und Chiesa - das Halbfinal-Tor als Versöhnung?

Im italienischen Tor wird mit Gianluigi Donnarumma wohl der Keeper des Turniers stehen. Auch die Abwehrkette mit Giovanni Di Lorenzo, Leonardo Bonucci, Giorgio Chiellini und Emerson, der den tragischen Ausfall von Leonardo Spinazzola gegen Spanien hervorragend kompensieren konnte, wird keine Überraschungen bereithalten.

In der Zentrale führt kein Weg an Taktgeber Jorginho vorbei, der den entscheidenden Elfer gegen Spanien hüpfend verwandelte. An seiner Seite wird mit Sicherheit Marco Verratti spielen, der sich nach seinem Ausfall in der Vorrunde mittlerweile in das Turnier kämpfen konnte. Auch Nicolo Barella konnte das in ihn gesetzte Vertrauen zurückzahlen und hat gegenüber Matteo Pessina oder Manuel Locatelli die Nase vorn.

Federico Chiesa, Roberto Mancini
Federico Chiesa und Trainer Mancini im Gespräch / Matt Dunham - Pool/Getty Images

Während Ciro Immobile trotz mauer Vorstellungen in den letzten Partien auch aufgrund fehlender Alternativen seinen Platz sicher haben wird und Lorenzo Insigne gesetzt ist, wird sich Mancini seine Gedanken um die Position von Federico Chiesa machen.

Gegen Spanien deutete der italienische Trainer schon früh in der Partie an, Chiesa aufgrund scheinbarer taktischer Missachtungen auszuwechseln. Dies zog sich im Prinzip bis in die zweite Hälfte, immer wieder sah man Mancini kopfschüttelnd und Chiesa gestikulierend miteinander kommunizieren.

Doch war es Chiesa, der Italien mit einem wunderschönen Treffer in Führung brachte und damit könnte der Turiner seinen Coach besänftigt und das Final-Ticket trotz der Meinungsverschiedenheiten gelöst haben.

Ansonsten stünden mit Federico Bernadeschi und Domenico Berardi etwas spielstärkere Alternativen bereit.

Die voraussichtliche Startelf Italiens im Finale der EURO 2020:

facebooktwitterreddit