90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Die heißesten Kandidaten auf den Ballon d'Or 2020

Lionel Messi
Natürlich ist auch Lionel Messi ein erneut heißer Kandidat für den Ballon d'Or | Kristy Sparow/Getty Images

In Europa befinden sich auch die letzten nationalen Ligen im Endspurt der Saison, damit haben sich die besten der Besten erneut präsentieren können. Am Jahresende steht wieder die Ballon-d'Or-Wahl auf dem Plan - welche Spieler könnten dann ihre Nase vorne haben?

Die Bundesliga ist nach der Zwangspause durch das Coronavirus bereits zu Ende gespielt worden, die Ligen in England, Spanien und Italien werden demnächst folgen. Damit sind die Rückrunden der aktuellen Spielzeiten gespielt, Europa- und die Champions League werden im August noch folgen.

Lionel Messi, Luka Modric
Luca Modric überreicht Lionel Messi den begehrten goldenen Ball | Kristy Sparow/Getty Images

Die besten Fußballer hatten somit bereits einige Monate Zeit, sich in Bestform zu präsentieren, ihre Teams maßgeblich voranzutreiben und sich dementsprechend auch für den Titel des Weltfußballers in Stellung zu bringen. Der Ballon d'Or wird wieder im Dezember vergeben - so mancher Spieler hat sich bereits einen Namen machen können. Wichtig wird es für die Anwärter sein, in der Champions League möglichst weit zu kommen.

Die heißesten Anwärter für den Ballon d'Or 2020

1. Lionel Messi

Lionel Messi
Lionel Messi spielt noch immer in seiner eigenen Liga | Alex Caparros/Getty Images

Wer, wenn nicht Lionel Messi gehört zu den absoluten Spitzenkandidaten, wenn es um die Trophäe des goldenen Balls geht, der im Dezember erneut vergeben wird. Der bereits sechsfache (!) Gewinner des Ballon d'Ors hat auch in diesem Jahr gute Chancen auf den Sieg.

In der bisherigen Rückrunde hat Messi, trotz manch eher unauffälliger Auftritte, bereits neun Treffer erzielen und 14 weitere direkt vorbereiten können - das sind 23 direkte Torbeteiligungen in 17 Liga-Spielen. Beim FC Barcelona ist er weiterhin das Maß aller Dinge. Er setzt seine Mitspieler in Szene, schießt unglaubliche Tore und hat den Blick für das oftmals nicht Sichtbare. Ein siebter Titel ist alles andere als ausgeschlossen.

2. Robert Lewandowski

Robert Lewandowski
Wusste zu beeindrucken: Robert Lewandowski | Alexander Hassenstein/Getty Images

'Wenn nicht jetzt, wann dann?', sangen schon die Höhner. Was damals zur Handball-WM passte, passt nun auch perfekt zu Robert Lewandowski. Der Stürmer des FC Bayern hat in diesem Jahr so große Chancen auf den Ballon d'Or, wie nie zuvor. Zum einen schwächelt so mancher ernst zu nehmender Kandidat, zum anderen ist er in der Form seines Lebens.

Alleine in der Bundesliga hat er 34 Tore in seinen 31 Einsätzen erzielt, in der Champions League (11 Treffer in sechs Partien) und im DFB-Pokal (sechs Treffer in fünf Partien) hat er ebenfalls eine beeindruckende Tor-Quote vorzuweisen.

In der Liga-Rückrunde gab es lediglich zwei Einsätze, in denen er nicht hat treffen können. Als Ausgleich gab es u. a. drei Doppelpacks. Neben seinen Toren setzt er aber auch seine Mitspieler gut ein, kämpft für das Team mit und gilt als absoluter Vorzeige-Profi. Seine Chancen waren nie größer. Entscheidend für seine Chancen wird wohl sein Endspurt in der Champions League sein.

3. Cristiano Ronaldo

FBL-ITA-SERIEA-AC MILAN-JUVENTUS-HEALTH-VIRUS
Trotz mancher Rückschläge an der Spitze: Cristiano Ronaldo | MIGUEL MEDINA/Getty Images

Manch einer behauptet, Cristiano Ronaldo hätte spürbar an Leistung abgenommen. Was im Fußballer-Alter von 35 Jahren zunächst nicht wirklich überraschend wäre, ruft bei CR7 aber noch immer stolze Werte auf den Plan.

In der Serie A schoss er in 27 Einsätzen ganze 26 Tore, in der Rückrunde spielte er nur ein Spiel, in dem er nicht traf - dafür aber eine Vorlage erreichte. In bislang elf Einsätzen in der zweiten Saisonhälfte trug er mit zwölf Treffern zum Erfolg von Juventus Turin bei.

Noch immer sorgt er mit regelmäßigen Klasse-Toren, Tricks und Freistößen für Staunen unter den Fans und Zuschauern. Auch er gehört zweifelsohne noch immer in die Top-Kategorie.

4. Kevin De Bruyne

Kevin De Bruyne
Kevin De Bruyne ist womöglich der wichtigste City-Spieler | Visionhaus/Getty Images

Oft spielt Kevin De Bruyne unter dem Radar, was den europäischen Top-Fußball betrifft - völlig zu Unrecht. Der Belgier spielt auf einem konstant sehr hohen Niveau, gilt für viele als das Hirn von Manchester City.

Durch seine satten 18 direkten Torvorlagen kommt er in der Premier League in 32 Einsätzen auf 29 direkte Torbeteiligungen. Der offensive Mittelfeldspieler geht immer voran, kann durch seine tödlichen Pässe ganze Abwehrreihen stehen und staunen lassen. Mit den Skyblues kann er in der Königsklasse weit kommen.

5. Virgil van Dijk

Virgil Van Dijk
Virgil van Dijk - der zurzeit beste Verteidiger der Welt? | Visionhaus/Getty Images

Virgil van Dijk ist einer der Ausnahmen, wenn es um den Ballon d'Or geht: Schlicht, weil er Abwehrspieler ist. Sie können sich nicht durch schöne Vorlagen oder wichtige Tore in Szene setzen, gehen somit in den Bewertungen manchmal unter.

Der Niederländer hält die Defensive des FC Liverpool zusammen und hat dort, zusammen mit Trainer Jürgen Klopp, endlich den Meistertitel gewinnen können. Ein Meilenstein in der Karriere des 29-Jährigen. Nur 26 Gegentore haben die Reds bislang gefangen - auch ein Verdienst von van Dijk.

6. Sadio Mané

Sadio Mane
Wichtiger Teil der Liverpool-Meisterschaft: Sadio Mané | Pool/Getty Images

Seit 2016 spielt Sadio Mané für den FC Liverpool, zu Beginn wurde seine Verpflichtung in England belächelt. Früh zeigte sich, welch Weitsicht hinter dem Transfer steckte. Der Fußballer des Jahres in Afrika (2019) ist eine tragende Säule der Reds.

16 Tore und neun Assists hat er in der noch laufenden Saison bereits erzielen können, auch in der Rückrunde trifft er regelmäßig. So wird der Flügelspieler auch zu den Top-Kandidaten gehören, wenn es im Winter um den Ballon d'Or geht.

Der weitere Kandidaten-Kreis

7. Ciro Immobile

SS Lazio v Bologna FC - Serie A
Kaum ein Stürmer strahlt derzeit die Torgefahr von Ciro Immobile aus | Marco Rosi/Getty Images

Eine persönlich außergewöhnlich starke Saison liefert auch Ciro Immobile ab. Der Stürmer von Lazio Rom scheint in dieser Spielzeit nach Belieben zu treffen: Bei 29 Toren und sieben Assists in nur 30 Liga-Einsätzen kommt sogar ein Robert Lewandowski ins Staunen.

Für die Römer ist Immobile die Lebensversicherung - wer weiß, ob der derzeit Tabellenzweite ohne ihn Chancen auf die Champions League hätte?

8. Kylian Mbappé

Kylian Mbappe
Jubel darf Kylian Mbappe nach wie vor sehr häufig | Jean Catuffe/Getty Images

Früh gehypt und dann vergessen? Mitnichten. Kylian Mbappe ist und bleibt unglaublich wichtig für Paris Saint-German, mit denen der erst 21-Jährige erneut Meister wurde.

Die Saison in der Ligue 1 wurde zwar vorzeitig abgebrochen, doch nach 20 Einsätzen hat der Franzose ganze 18 Tore und sieben weitere Assists auf seinem Konto. Dieses konstante und regelmäßige Abliefern von Leistung und Können sollte nicht unterschätzt werden - auch nicht, wenn die französische Liga oft belächelt wird. Und in der Champions League ist der Weltmeister mit PSG ja auch noch im Rennen...

9. Thomas Müller

Thomas Müller
Thomas Müller war in der Rückrunde sehr gut in Form | Alexander Hassenstein/Getty Images

Ein ganz anderer Spieler wurde aus Thomas Müller, als Hansi Flick beim FC Bayern das Ruder übernahm. Mit seinen 21 Vorlagen im Verlauf der Bundesliga-Spielzeit hat er Kevin De Bruyne als Rekordhalter vom Thron gestoßen, was Assists in einer Saison betrifft.

Als nahezu personifizierter Vorarbeiter zu Robert Lewandowski hat Müller einen maßgeblichen Anteil daran, dass der FCB die so beeindruckende Rückrunde hat spielen können. Auch er dürfte zum weiteren Kreis der Kandidaten zählen, wenn auch nicht an der Spitze.

10. Sergio Ramos

Sergio Ramos
Sergio Ramos gehört zu den besten Verteidigern | Quality Sport Images/Getty Images

Wie es auch bei Virgil van Dijk der Fall ist, so werden auch bei Sergio Ramos oftmals die gezeigten Leistungen nicht so sehr gewürdigt, wie es bei Offensivspielern der Fall ist. Der Kapitän von Real Madrid gehört nach wie vor zu den besten Verteidigern im Fußball-Geschäft.

Manch einer mag das Spiel des vierfachen CL-Sieger zu rabiat finden, am Ende hilft er jedoch seiner Mannschaft. Dazu kommt, dass der Innenverteidiger im Verlauf der Rückrunde auch sieben Tore hat erzielen können. Auch wenn einige Elfmeter dabei sind: Die müssen erstmal so sicher verwandelt werden.