90min
Bundesliga

Die Bundesliga-Topelf des 20. Spieltags

Janne Negelen
Feb 8, 2021, 11:45 AM GMT+1
Die Bundesliga-Topelf des 20. Spieltags
Die Bundesliga-Topelf des 20. Spieltags / 90min
facebooktwitterreddit

Das Wochenende in der Bundesliga bot mal wieder einiges an Spannung. Torreich oder zumindest spannend ging es auf allen Plätzen (außer in Bielefeld) zu. Einige Stars konnten dabei besonders hervorstechen. Das ist die 90min-Topelf des 20. Spieltags:

1. Manuel Neuer - Bayern München

Die Bayern waren auf einen Sahnetag Neuers angewiesen
Die Bayern waren auf einen Sahnetag Neuers angewiesen / Boris Streubel/Getty Images

Souverän geht anders, doch am Ende zählt für die Bayern nur der Sieg gegen die Hertha. Dieser wäre ohne die Glanzleistung von Manuel Neuer allerdings nicht möglich gewesen. Der Schlussmann war immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde und glänzte erneut mit seiner Strafraumbeherrschung.

2. Nordi Mukiele - RB Leipzig

Mukiele hatte gegen Schalke gut Lachen
Mukiele hatte gegen Schalke gut Lachen / LEON KUEGELER/Getty Images

Deutlich klarer war der Erfolg von RB Leipzig über Schalke, der mit dem 3:0 kaum gefährdet war. Es war aber erneut an den Abwehrspielern, auch für Torgefahr zu sorgen. Allen voran Nordi Mukiele, der per Kopf die Führung erzielte, verdiente sich auch durch seine defensive Stabilität den Platz in der Topelf.

3. Stefan Bell - Mainz 05

Bell war sich für keinen Zweikampf zu schade
Bell war sich für keinen Zweikampf zu schade / Alex Grimm/Getty Images

Die Innenverteidiger waren maßgeblich am Erfolg der Mainzer über Union Berlin beteiligt. Besonders Stefan Bell, der defensiv ein ganz dickes Lob verdiente. Fast 80 Prozent Zweikampfquote und ein starkes Passspiel waren der Schlüssel für eine gute Grundordnung, die die 05er wieder hoffen lässt.

4. Jorge Mere - 1. FC Köln

Im Derby behielt Mere den Überblick
Im Derby behielt Mere den Überblick / INA FASSBENDER/Getty Images

Auch die Geißböcke schafften im Abstiegskamp einen Befreiungsschlag. Im Derby gegen Borussia Mönchengladbach gelangen dem 1. FC Köln die Revanche für die Hinrunde. Herausstechen konnte unter anderem Jorge Mere. Der Abräumer zeigte sich enorm konzentriert und ließ defensiv fast nichts zu.

5. Angelino - RB Leipzig

Angelino war für Leipzig wieder überall unterwegs
Angelino war für Leipzig wieder überall unterwegs / Pool/Getty Images

Was Angelino auf den Platz bringt, ist Woche für Woche erstaunlich. Der enorme Offensivdrang des Spaniers über die linke Seite ist enorm wichtig für das Spiel der Leipziger. Erneut sammelte der Flügelspieler zwei Vorlagen. Seine Arbeit nach hinten war ebenfalls erstklassig.

6. Kerem Demirbay - Bayer Leverkusen

Demirbay feierte seinen zweiten Doppelpack im Oberhaus
Demirbay feierte seinen zweiten Doppelpack im Oberhaus / Pool/Getty Images

Gegen den VfB Stuttgart feuerte Bayer Leverkusen ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Mit Kerem Demirbay schaltete sich auch ein Mittelfeldstar immer wieder ein. Mit zwei Treffern und einer fantastischen Leistung war Demirbay an vielen Aktionen beteiligt und hatte seine Stärken speziell im Umschaltspiel als durchlaufender Goalgetter. Eine seiner besten Leistungen im Bayer-Trikot.

7. Elvis Rexhbecaj - 1. FC Köln

Die Tore von Rexhbecaj hätten wichtiger nicht sein können
Die Tore von Rexhbecaj hätten wichtiger nicht sein können / Pool/Getty Images

Der große Matchwinner beim Kölner Coup war Elvis Rexhbecaj, der nicht nur viel unterwegs war. Neben seinen vielen gewonnen Zweikämpfen sorgten seine beiden goldenen Treffern für die ganz wichtigen Punkte. Fast alles gelang dem Mittelfeldspieler, der zu den Spielern des Spieltags gehört.

8. Leon Baily - Bayer Leverkusen

Bailey zeigte gegen Stuttgart eine erstklassige Leistung
Bailey zeigte gegen Stuttgart eine erstklassige Leistung / Pool/Getty Images

Auch die Flügelspieler der Werkself waren in einer erstklassigen Verfassung. Leon Bailey wirbelte auf der rechten Seite wie er wollte und war mit seiner Geschwindigkeit nicht zu stoppen. Am Ende der Partie standen zwei Torbeteiligungen zu Buche.

9. Moussa Diaby - Bayer Leverkusen

Diaby war an fast jeder gefährlichen Aktion der Werkself beteiligt
Diaby war an fast jeder gefährlichen Aktion der Werkself beteiligt / Boris Streubel/Getty Images

Zu den vielen offensiven Außenspieler, die in dieser Woche brillierten, zählt auch Moussa Diaby. Gleich drei Vorlagen lieferte der Franzose, der fast immer schneller schaltete als seine Gegenspieler. Mit seiner Spielintelligenz konnte auf dem Platz niemand mithalten.

10. Filip Kostic - Eintracht Frankfurt

Kostic blüht weiter auf
Kostic blüht weiter auf / Matthias Hangst/Getty Images

Seit einigen Wochen ist Filip Kostic in einer hervorragenden Form unterwegs. Dass der Serbe aktuell zu den torgefährlichsten Spielern der Liga gehört, unterstrich er erneut gegen die TSG Hoffenheim. Der Frankfurter war an allen drei Toren seiner Mannschaft beteiligt. Beim 1:0 war er ebenso eiskalt wie bei seinen zwei genialen Pässen, die den Sieg unter Dach und Fach brachten.

11. Wout Weghorst - VfL Wolfsburg

Den Dosenöffner lieferte mal wieder Weghorst
Den Dosenöffner lieferte mal wieder Weghorst / Adam Pretty/Getty Images

Der VfL Wolfsburg ist seit Wochen ohne Gegentor und macht vorne die Dinger rein. Allen voran Wout Weghorst glänzt weiterhin als effizienter Torjäger, der zudem oft den ersten Treffer erzielt. Dazu legte er gegen Augsburg den zweiten Treffer auf und hakte die nächste starke Woche ab.

Unsere Bundesliga-Topelf vom 20. Spieltag:

facebooktwitterreddit