Bundesliga

Die besten Dribbler der Bundesliga-Saison 2021/22 - FC Bayern dominiert!

Dominik Hager
Top-Dribbler unter sich: Der FC Bayern stellt drei der besten sechs Dribbler der Liga
Top-Dribbler unter sich: Der FC Bayern stellt drei der besten sechs Dribbler der Liga / TOBIAS SCHWARZ/GettyImages
facebooktwitterreddit

Insbesondere gegen tief stehende Gegner kann ein starker Dribbler ein knappes Spiel schon mal im Alleingang entscheiden. Eine hohe Grundschnelligkeit und eine enge Ballführung sind meist die entscheidenden Faktoren für erfolgreiche Eins-gegen-Eins-Duelle.

Wir werfen einen Blick auf die zwölf besten Dribbler der Bundesliga, basierend auf den Daten von ligainsider.de.

12. Moussa Diaby (33 erfolgreiche Dribblings)

Moussa Diaby
Lars Baron/GettyImages

Es ist vielleicht mit die größte Überraschung, dass Moussa Diaby in diesem Ranking nur auf Rang zwölf erscheint. Erstaunlich ist dies wahrlich, da der Leverkusener von allen Top-12-Spielern am zweitmeisten Minuten sammeln konnte und mit 89 Dribblings auch am zweitmeisten Duelle bestritten hat.

Seine Erfolgsquote lässt mit 37,1 Prozent jedoch ein wenig zu wünschen übrig. Erst Filip Kostić weist auf Platz 44 rangierend eine noch schwächere Quote auf. Erklären lässt sich das vielleicht dadurch, dass sich Diaby zu häufig mehrere Spieler zugleich vornimmt und den Ball dadurch verliert. Seine Pace und seine Technik sind prinzipiell eigentlich eine Garantie für starke Dribblings.

11. Jamal Musiala (34 erfolgreiche Dribblings)

Jamal Musiala
Alexander Scheuber/GettyImages

Jamal Musiala verpasste die Top-10, was insbesondere an seiner vergleichsweise geringen Einsatzzeit festzumachen ist. Seine Dribblings auf engem Raum sind schließlich erste Sahne. Das Bayern-Talent hat jedoch auch als einziger der Top-12 keine 1.000 Spielminuten in der Liga sammeln können. Dafür sind seine 34 gewonnen Dribblings durchaus stark. Hin und wieder bleibt der 18-Jährige jedoch auch hängen, was an der eher mittelmäßigen Erfolgsquote (50 Prozent) festzumachen ist.

10. Jude Bellingham (35 erfolgreiche Dribblings)

Jude Bellingham
Alexander Scheuber/GettyImages

Jude Bellingham ist trotz seiner Jugend ein absoluter Allrounder. Der kampfstarke Mittelfeldspieler weiß, wie er seine Dynamik und seine Technik gewinnbringend einsetzen kann. 58-mal versuchte sich der Borusse im Dribbling und ging 35-mal als Sieger hervor. Seine Erfolgsquote von gut 60 Prozent kann sich natürlich absolut sehen lassen.

9. Karim Onisiwo (36 erfolgreiche Dribblings)

Karim Onisiwo
Alex Grimm/GettyImages

Der Mainzer Offensivspieler hat in der laufenden Saison bereits 85-mal das Eins-gegen-Eins gesucht. Lediglich Alphonso Davies und Moussa Diaby haben sich häufiger in Dribblings gewagt.

Erfolg hatte der Österreicher dabei jedoch nicht immer. Mit 36 gelungenen Dribblings (42,4 Prozent) liegt seine Erfolgsquote eher niedrig. Trotz allem ist es durchaus wichtig, Spieler in den eigenen Reihen zu haben, die sich Dribblings überhaupt zutrauen.

8. Florian Wirtz (39 erfolgreiche Dribblings)

Florian Wirtz
Lars Baron/GettyImages

Florian Wirtz ist ein offensiver Alleskönner. Der Youngster ist sowohl als Torjäger, als auch als Kreativ- und Kombinationsspieler gefährlich. Doch auch seine Dribblings haben es in sich. Dank seiner engen Ballführung konnte er in der laufenden Saison 39 Dribblings erfolgreich abschließen und benötigte dabei lediglich 67 Versuche.

7. Jeremie Frimpong (41 erfolgreiche Dribblings)

Jeremie Frimpong
Lukas Schulze/GettyImages

Frimpong ist nach Alphonso Davies der wohl zweitschnellste Außenverteidiger der Liga. Der Leverkusener rennt die Linie rauf und runter und dabei auch häufig seinen Gegenspielern davon. Zudem ist Frimpong klein und quirlig, was seine Erfolgschancen noch mal erhöht.

Der Rechtsfuß hat in der laufende Saison 76 Dribblings absolviert und davon 41 gewonnen. Demnach teilt er sich den sechsten Rang mit Serge Gnabry. Seine Erfolgsquote war mit 53,9 Prozent sogar marginal höher.

6. Serge Gnabry (41 erfolgreiche Dribblings)

Serge Gnabry
Maja Hitij/GettyImages

Serge Gnabry ist bereits der dritte Bayern-Spieler unter den Top-6 unserer Liste. Im Vergleich zu Sané, Davies und auch Coman zählt Gnabry eigentlich nicht als besonders starker Eins-gegen-Eins-Spieler. Tatsächlich weisen seine Teamkollegen auch eine bessere Erfolgsquote auf. 41 gewonnene Dribblings in 77 Versuchen sind zweifelsfrei aber auch eine starke Leistung. Gnabry hat seine Stärken dennoch eher in Situationen, wo er nur einen Gegenspieler gegen sich hat und direkt den Abschluss suchen kann.

5. Christopher Nkunku (42 erfolgreiche Dribblings)

Christopher Nkunku
Matthias Hangst/GettyImages

Christopher Nkunku war in nicht wenigen Hinrunden-Spielen der offensive Alleinunterhalter auf Seiten von RB Leipzig. Der junge Franzose glänzte jedoch nicht nur mit Toren und Vorlagen, sondern auch mit tollen Dribblings.

Aufgrund der fehlenden Unterstützung musste es Nkunku häufig alleine versuchen und zeigte sich dabei erfolgreich. Insgesamt gewann er 42 seiner 72 Dribblings was einer Quote von 58,3 Prozent entspricht.

4. Leroy Sané (44 erfolgreiche Dribblings)

Hertha BSC v FC Bayern Munchen - Bundesliga
Anadolu Agency/GettyImages

Dass Leroy Sané in diesem Ranking auftaucht, dürfte keineswegs überraschend kommen. Der Bayern-Star vereint Tempo, Technik und Mut, wodurch er alle nötigen Zutaten mitbringt. Sané hat in der laufenden Saison ganze 80 Dribblings bestritten und konnte davon auch immerhin 55 Prozent gewinnen.

Ab und an geht der Münchner noch zu sehr mit dem Kopf durch die Wand und vertändelt die Kugel leichtfertig. Dafür ist jedoch auch kaum ein Spieler so fix dabei, das verlorene Leder wieder zurückzuholen.

3. Manu Koné (45 erfolgreiche Dribblings)

Kouadio Manu Kone
Lukas Schulze/GettyImages

Manu Koné bringt man ebenfalls nicht zwingend mit Dribblings in Verbindung. Der junge Gladbacher verfügt jedoch über eine gute Dynamik und ordentliche Ballführung. Diese nutzt er für Vorstöße, bei denen er gerne auch mal an ein, zwei Gegenspielern vorbeizieht.

Beeindruckend ist dabei vor allem seine enorme Ballsicherheit. Mit 62 Dribblings hat der Fohle zwar nicht überdimensional viele Duelle angetreten, ging jedoch in 72,6 Prozent der Fälle als Sieger hervor. Keiner aus den Top-12 der erfolgreichsten Dribbler kann auch nur ansatzweise auf eine solche Quote blicken.

2. Suat Serdar (47 erfolgreiche Dribblings)

Suat Serdar, Genki Haraguchi
Martin Rose/GettyImages

An Suat Serdar werden wohl die wenigsten denken, wenn es um die erfolgreichsten Dribbler der Liga geht. Es sind jedoch nicht immer nur die schnellen und flinken Außenbahnspieler, die im Eins-gegen-Eins überzeugen können.

Serdar verfügt sicherlich nicht über das größte Tempo, ist jedoch technisch stark und spielintelligent. Dem Berliner fällt es demnach nicht schwer, hier und da mal einen Gegenspieler ins Leere rutschen zu lassen.

Serdar hat insgesamt 75 Dribblings bestritten und bleibt bei seiner Erfolgsquote mit 62,7 Prozent nur hauchdünn hinter Davies zurück.

1. Alphonso Davies (61 erfolgreiche Dribblings)

Alphonso Davies
Alexander Hassenstein/GettyImages

Es ist sicherlich keine sonderlich große Überraschung, dass Alphonso Davies in diesem Ranking Platz eins einnimmt. Der Kanadier verfügt über ein derart ausgezeichnetes Tempo, dass er auch mit Ball zu schnell und zu beweglich für die meisten Gegenspieler ist.

Der Münchner Linksfuß setzte in der laufenden Saison bereits 97-mal zu Dribblings an, was ebenfalls Bundesliga-Höchstwert ist. Seine Erfolgsquote von 62,9 Prozent wird von nur einem Spieler aus unserem Ranking überboten.


Alles zur Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit