Hamburger SV

DFB-Pokal-Halbfinale: Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen Freiburg

Philipp Geiger
Freut sich auf das DFB-Pokal-Halbfinale: Tim Walter
Freut sich auf das DFB-Pokal-Halbfinale: Tim Walter / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV hat am Dienstagabend im DFB-Pokal-Halbfinale (Anpfiff 20:45 Uhr) den SC Freiburg zu Gast. Können die Hanseaten gegen den Tabellenfünften der Bundesliga für eine Überraschung sorgen, wäre es der erste Finaleinzug seit der Saison 1986/87, in welcher der HSV letztmals Pokalsieger (3:1-Erfolg gegen die Stuttgarter Kickers) wurde.

"Wir haben Bock auf dieses Spiel", betonte Tim Walter auf der Presserunde am Montagvormittag. Erstmals seit über zwei Jahren werde das Volksparkstadion wieder ausverkauft sein. "Das ist eine besondere Konstellation, die wir uns zu nutzen machen wollen", so der Cheftrainer. 57.000 Zuschauer im Rücken seien für die Mannschaft ein besonderer Motivationsschub. "Unsere Herangehensweise bleibt immer die gleiche: Wir wollen Spiele gewinnen", sagte der Hrubesch-Nachfolger, der sich allerdings auch vollends über die Schwere der Aufgabe bewusst ist.

"Wir sollten klar relativieren, dass der Gegner eine Liga höher spielt und auf dem Weg in die Champions League ist. Wir sind der Herausforderer", gab der Übungsleiter zu Protokoll. Gegen die Mannschaft von Christian Streich will Walter dennoch mutig zu Werke gehen. "Dann wird es auch schwer für den Gegner, hier zu bestehen", erklärte der 46-Jährige. "Das eine ist die Papierform, das andere die Wahrheit auf dem Platz."

Rohr fällt weiterhin aus - Reis wieder eine Option

Vor dem Halbfinale haben die Hanseaten mit Tim Leibold (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Maxi Rohr, Elijah Krahn (beide Muskelfaserriss) und Stephan Ambrosius (Trainingsrückstand nach Kreuzbandriss) vier Ausfälle zu beklagen. Ludovit Reis steht nach abgesessener Gelbsperre in der Liga wieder zur Verfügung.

Tim Walter, Ludovit Reis
Fehlte am Wochenende gelbgesperrt: Ludovit Reis (r.) / Cathrin Mueller/GettyImages

Im Vergleich zum jüngsten 3:0-Heimerfolg gegen den Karlsruher SC am vergangenen Samstag wird Walter seine Startelf wohl etwas umbauen. Der zuletzt noch leicht angeschlagene Sonny Kittel und Reis dürften für Faride Alidou und Mikkel Kaufmann in die Startelf rücken. Während Kittel wohl als Linksaußen auflaufen wird, könnte Reis im zentralen Mittelfeld neben Anssi Suhonen starten. Robert Glatzel und Bakery Jatta komplettieren die Offensive.

Für die Sechser-Position ist Jonas Meffert fest eingeplant. Während Kapitän Sebastian Schonlau und Mario Vuskovic erneut die Innenverteidigung bilden, werden Josha Vagnoman und Moritz Heyer auf den Abwehrseiten erwartet. Das Tor der Hanseaten hütet wie gewohnt Daniel Heuer Fernandes.

Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen Freiburg im Überblick:

So könnten die Rothosen gegen den Sport-Club beginnen
So könnten die Rothosen gegen den Sport-Club beginnen /

Alles zum HSV bei 90min:

Alle HSV-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit