DFB-Team

Die WGs des DFB-Teams: Wer wohnt während der EM mit wem zusammen?

Jan Kupitz
Die deutsche Nationalmannschaft
Die deutsche Nationalmannschaft / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Während der EM ist die deutsche Nationalmannschaft in Herzogenaurach auf dem adidas-Campus untergebracht. Dort wohnen die DFB-Stars während des Turnierverlaufs in WGs zusammen - 90min zeigt, welche Akteure sich einen Bungalow teilen.


Das berühmte Campo Bahia soll während der WM 2014 einen nicht unerheblichen Teil dazu beigetragen haben, dass Deutschland sich vor sieben Jahren dank des überragenden Teamgeists in Brasilien zum Weltmeister krönen konnte. Um bei der EM 2020 eine ähnliche Atmosphäre zu kreieren, wurden die deutschen Kicker auf dem adidas-Gelände ebenfalls in insgesamt sieben Bungalows untergebracht, wo sie in Dreier- oder Vierergruppen zusammen wohnen.

"Im ersten Schritt haben wir die sieben Kapitäne festgelegt, das sind die Spieler mit den meisten Länderspielern. Sie wurden auf die Häuser verteilt. Dann wurde gelost, aber auch darauf geachtet, dass in einem Haus nicht drei oder vier Spieler aus einem Verein sind", erklärte DFB-Direktor Oliver Bierhoff (via Sport1), wie die WGs zustande kamen. "Dann wurde noch ein bisschen gewechselt, wo man meinte, dass es vielleicht besser passte."

Die DFB-WGs im Überblick:

1. WG 1

Manuel Neuer
Lukas Klostermann
Jonas Hofmann
Jamal Musiala


2. WG 2

Joshua Kimmich
Kai Havertz
Leroy Sané
Bernd Leno


3. WG 3

Leon Goretzka, Thomas Müller
Goretzka und Müller / Alexander Hassenstein/Getty Images

Thomas Müller
Leon Goretzka
Robin Gosens
Kevin Trapp

4. WG 4

Toni Kroos
Matthias Ginter
Florian Neuhaus
Christian Günter


5. WG 5

FBL-EURO-2020-2021-GER-TRAINING
Rüdiger und Werner / CHRISTOF STACHE/Getty Images

Antonio Rüdiger
Timo Werner
Robin Koch


6. WG 6

Niklas Sule, Mats Hummels
Süle und Hummels / Chris Brunskill/Fantasista/Getty Images

Mats Hummels
Niklas Süle
Kevin Volland


7. WG 7

Ilkay Gündogan
Serge Gnabry
Emre Can
Marcel Halstenberg

facebooktwitterreddit