90min
FC Liverpool

Man City, Leicester, Leipzig: Der schwierige Spielplan ist gut für Liverpool

Stefan Janssen
Feb 5, 2021, 9:43 AM GMT+1
Mohamed Salah.
Mohamed Salah. | Clive Brunskill/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die nächsten drei Gegner des FC Liverpool heißen Manchester City, Leicester City und RB Leipzig. Ein schwieriger Spielplan, der der müden Mannschaft aber trotzdem in die Karten spielt - oder die Saison beendet.

Der FC Liverpool ist müde. Müde von den ganzen Spielen innerhalb kürzester Zeit mit einem in der Abwehr extrem dezimierten Kader. Müde von den oftmals sehr defensiv eingestellten Gegnern, gegen die es anzulaufen gilt. Und müde von der leeren Anfield Road.

Im eigenen Stadion haben die Reds jetzt die vergangenen beiden Spiele verloren, beides gegen Teams, gegen die man es nicht erwartet hätte: Burnley und Brighton. Aber wenn die Beine schwer werden, machen die Fans im Stadion eben doch nochmal etwas aus. Sie setzen nochmal die entscheidenden Prozentpunkte frei, um einen überwiegend destruktiven Gegner dann eben 1:0 zu bezwingen und nicht so zu verlieren. "Selbst als nur 2000 Fans hier waren gegen die Wolves oder Tottenham konnten wir den großen Unterschied spüren", sagte Mittelfeldmann Fabinho (via Liverpool Echo).

Die Chancen auf die Titelverteidigung sind in der Premier League inzwischen sehr gering. Sieben Punkte Rückstand sind es auf Spitzenreiter Manchester City und die Skyblues haben auch noch ein Spiel weniger. Abschreiben sollte man Liverpool trotz all der Müdigkeit aber noch lange nicht: Die kommenden Aufgaben könnten die Mannschaft von Jürgen Klopp wieder aufwecken.

Hammerprogramm kann müdes Liverpool aufwecken

Am Sonntag geht es praktischerweise gegen Manchester City. Eine Mannschaft, die defensiv natürlich aktuell überragend ist, aber die sich im Gegensatz zu Brighton und Burnley eben nicht hinten rein stellen wird. Will Liverpool nochmal ins Titelrennen eingreifen, ist ein Sieg Pflicht. Der Druck gepaart mit einem Gegner der mitspielt, könnte das Feuer bei den Reds wieder entfachen.

Im Hinspiel trennten sich Liverpool und Manchester City 1:1.
Im Hinspiel trennten sich Liverpool und Manchester City 1:1. | Visionhaus/Getty Images

Danach geht es direkt so weiter: Nach dem Spiel gegen Manchester geht es gegen Leicester City. Die Foxes sind aktuell zwei Zähler vor Liverpool und könnten somit aus eigener Kraft einkassiert werden. Auch Leicester wird nicht den Bus vor dem eigenen Tor parken, ebenso wie RB Leipzig im Hinspiel des Achtelfinals der Champions League wenige Tage später (voraussichtlich).

In den kommenden drei Spielen trifft der FC Liverpool also auf direkte Konkurrenten und muss liefern. Dass die mitspielen werden, ist einmal eine gelungene Abwechslung für die Reds, die es sicher leid sind, ständig gegen extrem defensiv eingestellte Mannschaften anzutreten. Finden sie dann wieder zu ihrer Form, sollte man sie für den Rest Saison auf dem Zettel haben. Andernfalls ist die Spielzeit aber auch schon so gut wie gelaufen.

facebooktwitterreddit