Der FC Barcelona ist beim Martínez-Deal optimistisch - Verkaufserlöse anvisiert

Yannik Möller
MB Media/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona flirtet nun schon seit längerer Zeit mit einem Transfer von Lautaro Martínez. Die Katalanen zeigen sich laut 90min-Infos nun optimistisch, was eine Übereinkunft bezüglich des Wechsels betrifft. Währenddessen liegt der Fokus auf der Abgabe von Spielern, um das eigene Budget erhöhen zu können.

Über die letzten Jahre schien der FC Barcelona ein riesiger Verein mit nahezu unendlichem Transferbudget zu sein. 120 Millionen Euro für Antoine Griezmann, 75 Millionen Euro für Frenkie de Jong, 145 Millionen Euro für Philippe Coutinho und 125 Millionen Euro für Ousmane Dembélé sind dabei nur einzelne Aufnahmen von stetig hohen Transferausgaben. Zusammen mit enorm hohen Gehältern, bei gleichzeitig ausgebliebenen ganz großen Erfolgen wie etwa der Champions League, ist die Geldbörse etwas geschrumpft.

Martínez ist in Barcelona heiß begehrt - Eine Einigung könnte in Aussicht stehen
Martínez ist in Barcelona heiß begehrt - Eine Einigung könnte in Aussicht stehen / Emilio Andreoli/Getty Images

Nun möchten die Katalanen mit Lautaro Martínez den nächsten Transfer-Coup landen. Der 22-jährige Stürmer von Inter Mailand gilt als großes Versprechen für die nächsten Jahre. Allerdings hat der Argentinier auch einen langfristig laufenden Vertrag bis 2023 - ein Transfer wird nur gegen eine satte Ablösesumme realistisch sein.

Barcelona: Einigung mit Martínez und Inter in Aussicht? Finanzierungs-Plan durch halben Ausverkauf

Wie unsere englischen Kollegen von 90minUK erfahren haben, ist Barca jedoch optimistisch, was eine Einigung mit Martínez betrifft. Als Nachfolger und direkter Ersatz für Luis Suárez (33) wird er bereits seit Wochen gehandelt und immer wieder mit etwaigen Tauschgeschäften in Verbindung gebracht. Auch wenn der italienische Klub seinen Shootingstar natürlich nur sehr ungern gehen lassen würde, soll der Wille Martínez', für Barcelona zu spielen, ein weiterer Vorteil für die Spanier sein.

Wie eine Quelle 90minUK versicherte, liegt der Fokus seitens der Katalanen nun auf Verkäufen von halbwegs aussortierten und offenbar austauschbaren Spielern. Damit soll ein gutes Budget zusammengetragen werden, um die anvisierten Verpflichtungen realisieren zu können.

Demnach soll es sich dabei vor allem um Samuel Umtiti, Ivan Rakitic, Arturo Vidal und Martin Braithwaite handeln - diese vier Spieler sollen zu Geld gemacht werden. Natürlich wird ein direkter Wechsel nach Mailand bevorzugt, um gleichzeitig die Anforderungen für den Martínez-Deal zu senken. Auch Jean-Clair Todibo könnte verkauft werden, doch der Youngster könnte auch weiterhin bei Schalke 04 bleiben.

Ivan Rakitic wehrte sich bislang gegen einen würdelosen Verkauf seiner Person
Ivan Rakitic wehrte sich bislang gegen einen würdelosen Verkauf seiner Person / Quality Sport Images/Getty Images


Sollte jedwede Art von Tauschgeschäft seitens Inter abgelehnt werden, soll eine Art Ratenzahlung das Ziel sein. Somit würde Barca eine vergleichsweise eher kleinere Summe als Anzahlung zahlen, und den großen Rest in den darauffolgenden zwölf Monaten. Unabhängig von der Art der Finanzierung soll der aktuelle Tabellenführer der spanischen Liga zuversichtlich sein, was den erhofften Transfer betrifft.

Währenddessen befinden sich aber auch andere Spieler im Fokus Barcelonas. Nicolás Tagliafico und Donny van de Beek, beide von Ajax Amsterdam, sollen dazuzählen. Aufgrund des eingeschränkten finanziellen Spielraums müssten sich jedoch viele Aspekte des im Sommer bevorstehenden Transferfensters im Sinne Barcas ergeben, um die eigenen Wünsche erfüllen zu können. Auch Miralem Pjanic von Juventus Turin soll ein heißer Kandidat sein.

facebooktwitterreddit