Der Dienstag auf Schalke in der Übersicht: Suspendierungen, Reschke-Freistellung, Stambouli-Statement

Ein kurzes Gastspiel: Auch Vedad Ibisevic soll suspendiert worden sein
Ein kurzes Gastspiel: Auch Vedad Ibisevic soll suspendiert worden sein / Lukas Schulze/Getty Images
facebooktwitterreddit

Ein weiterer unruhiger und hektischer Tag auf Schalke neigt sich dem Ende zu. Erneut gab es so viele Meldungen über Suspendierungen, falsche Berichte, und mehr, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Dementsprechend eine Übersicht zu den Geschehnissen in Gelsenkirchen am Dienstag.

Fernab der Spieltage und der stetig wachsenden Sieglos-Serie geht es bei Schalke 04 rund. Zuletzt lag der Fokus auf dem Eklat beim Training zwischen Co-Trainer Naldo und Vedad Ibisevic, weiterhin waren vermeintliche Respektlosigkeiten von Amine Harit, Benjamin Stambouli und offenbar auch Nabil Bentaleb ein Thema - dass Michael Reschke gehen könnte, war bis zum Dienstagnachmittag auch ein Gerücht. Seitdem hat sich viel getan, wir geben eine Übersicht zum S04-Dienstag.


1. Drei auf einen Streich: Harit, Bentaleb und Ibisevic suspendiert

Amine Harit schlägt ein weiteres Negativ-Kapitel auf
Amine Harit schlägt ein weiteres Negativ-Kapitel auf / Pool/Getty Images

Am Dienstag vollzog Schalke so viele Suspendierungen, wie man derzeit Punkte in der Tabelle hat: Drei an der Zahl, melden verschiedene Medienberichte übereinstimmend. Die Betroffenen heißen Amine Harit, Vedad Ibisevic und Nabil Bentaleb.

Die Hintergründe sind dabei aber unterschiedlich: Harit wurde am Samstag noch vor der Halbzeit ausgewechselt, verließ den Platz ohne einen Blick für Manuel Baum oder die Ersatzbank. Sportvorstand Jochen Schneider watschte ihn bereits ab und kündigte Gespräche an, die gegen 10 Uhr stattfanden. Anschließend fuhr er nach Hause, nahm nicht am Training teil.

Ähnliche Umstände wohl bei Nabil Bentaleb, obwohl die Lage bei ihm diffuser ist. Er soll sich respektlos verhalten haben, heißt es, während er bislang aber gar nicht in den Streitigkeiten beteiligt zu sein schien. Einen Vorfall wird es aber gegeben haben, gegen Borussia Mönchengladbach am Wochenende wird er zumindest nicht dabei sein. Es ist seine fünfte Suspendierung beim S04.

Ibisevic war die Tage mit Co-Trainer Naldo aneinandergeraten, nachdem es eine lautere Ansprache gegeben haben soll - beide mussten von anderen Spielern getrennt werden. Ein Mitglied des Trainerstabs anzugehen ist ein absolutes No-Go. Auch er wird vorerst nicht beim Team sein, am Dienstag war er gar nicht erst anwesend.


2. Stambouli-Missverständnis halbwegs aufgeklärt

Benjamin Stambouli wurde offenbar begnadigt
Benjamin Stambouli wurde offenbar begnadigt / DeFodi Images/Getty Images

Ziemlich überraschend hat auch Benjamin Stambouli zu den großen Unruhe-Herden bei den Knappen gehört. Innerhalb der Halbzeit-Pause soll er, wie auch Harit, durch Respektlosigkeiten aufgefallen und sich sehr emotional und enttäuscht über seine Auswechslung geäußert haben.

Das bestätigte Jochen Schneider in einem Statement, das der Verein am Nachmittag veröffentlichte. Darin ging es aber primär um dem Bild-Bericht, der Franzose habe das Stadion noch vor dem Spielende verlassen. Schalke stellte klar, dass das Gegenteil der Fall gewesen sein soll. "Diesen Vorwurf weisen der FC Schalke 04 und der Spieler in aller Deutlichkeit zurück", wurde betont.

Aufgrund dieses Berichtes war zunächst vermutet worden, dass auch Stambouli suspendiert werden könnte. Dazu ist es aber offenbar nicht gekommen: Er nahm wie gewohnt am Training mit der Mannschaft teil. Es ist somit anzunehmen, dass es ein klärendes Gespräch gab.


3. Reschke-Aus mittlerweile offiziell

Michael Reschke wurde auf Schalke nicht einmal anderthalb Jahre alt
Michael Reschke wurde auf Schalke nicht einmal anderthalb Jahre alt / TF-Images/Getty Images

Die Spatzen pfiffen es am Montag bereits von den Dächern, am Dienstag gab es dann die Gewissheit: Michael Reschke und Schalke gehen getrennte Wege. Als Technischer Direktor kam er im Sommer 2019, blieb also keine anderthalb Jahre. Zu seinen Aufgaben zählt die Kaderplanung und ein neues Scouting-Netzwerk.

Im Statement zum Aus betonte der Klub, man habe "einvernehmlich beschlossen, die Zusammenarbeit vorzeitig zu beenden". Als Grunde nannte Sportvorstand Schneider "unterschiedliche Auffassungen über die sportliche Zukunft des Vereins".

Zusätzlich soll ein zerrüttetes Verhältnis zwischen den beiden für Probleme gesorgt haben. Angebliche Aufhänger: Das lange Festhalten Schneiders an Wagner und der vermeintliche Versuch Reschkes, im Sommer den einen oder anderen Leistungsträger zu verkaufen - ohne Ab- und Rücksprache.


4. Riether als möglicher Reschke-Ersatz?

Sascha Riether könnte eine Beförderung erhalten
Sascha Riether könnte eine Beförderung erhalten / DeFodi Images/Getty Images

Informationen der Bild zufolge soll Sascha Riether zum Sportdirektor aufrücken und somit die helfende beziehungsweise ausführende Hand für Schneider werden. Diese Funktion hatte bis dato Reschke im Hintergrund übernommen.

Eine solche etwaige Beförderung für Riether, der seit dem Sommer 2019 als Koordinator des Lizenzspieler-Bereichs für Schalke aktiv war, wird von vielen Fans kritisch gesehen. Der 37-Jährige war bisher primär durch zumeist inhaltsleere Aussagen, Erklärungen und vor allem Phrasen aufgefallen, die dem ewigen "Malocher"-Images nachhingen.

Deshalb fürchtet der ein oder andere eine ähnliche Prioritätensetzung bei zukünftigen Transfers, sollte Riether darin eine wichtige Rolle bekommen, wobei das tatsächliche Fußballspielen seit einigen Jahren der große Schwachpunkt ist, und nicht das malochen und kämpfen.

Sollte er diesen Posten zukünftig tatsächlich bekleiden, so sollte ihm natürlich - wie jedem anderen im neuen Job auch - ein gewisser Vertrauensvorsprung entgegengebracht werden. Dann wird er sich aber auch beweisen müssen.


5. Weitere Verletzungs-Sorgen bereiten Kopfschmerzen

Auch Bastian Oczipka könnte das ein oder andere Spiel ausfallen
Auch Bastian Oczipka könnte das ein oder andere Spiel ausfallen / Frederic Scheidemann/Getty Images

Ein sportliches Problem waren, sind und bleiben die Verletzungen. Nachdem mit Suat Serdar einer der wichtigsten Spieler wochenlang fehlte, droht derzeit Salif Sané durch eine vermutlich notwendige Operation den einen oder anderen Monat zu fehlen.

Damit aber nicht genug: Beim Dienstags-Training musste Bastian Oczipka mit einem dicken Verband am Oberschenkel die Einheit abbrechen. Wenig später wurde der Linksverteidiger, dessen einzige echte Alternative Hamza Mendyl ist, mit einem Golfkart in den Kabinentrakt gefahren. Somit ist anzunehmen, dass er mindestens am kommenden Wochenende ausfällt.

Sky-Reporter Dirk große Schlarmann fügte hinzu, dass auch Ralf Fährmann und Goncalo Paciencia angeschlagen sein sollen. Fährmann musste bereits seit dem Leipzig-Spiel pausieren und war zuletzt zur Nummer zwei hinter Frederik Rönnow ernannt worden. Paciencia schien einen guten Stand bei Trainer Baum zu haben, der sich vielleicht Alternativen zum Portugiesen überlegen muss. Genaue Diagnosen stehen bei allen aber noch aus.